e-Latein Umfrage:
Warum lernt ihr Latein?
Aus Interesse
Aktuell
Weil ich muss
Anderer Grund

Probeschularbeiten

Lernjahr: 2

Autor: Martin Schmid

Datum: 06. 04. 2005

Inhalt: Cicero, Clodius

Titel: Exil für Cicero
Einleitung: Einige Jahre nach dem Konsulat Ciceros kommen Caesar, Pompeius und Crassus an die Macht. Als Claudius von Cicero beleidigt wird, wendet er sich an Caesar.

"Ave, Caesar! Te neque appellarem neque implorarem, nisi Cicero me factis et ludibriis violavisset. Summum supplicium de hoc viro improbo sumere et mihi et tibi usui esset!

Si senatores consilia Ciceronis et aliorum virorum ignobilium probarent, nos omnes tuti vivere non poterimus. Oro, ut eum virum necemus aut in exilium dimittamus.

Te clementem esse omnes scimus. Quare nihil opto, nisi ut Ciceronem Athenas in exilium dimittamus, quamquam timeo, ne quando redeat. Tamen multo felicior essem, si inimicum meum necare mihi liceret.<"


Interpretationsaufgaben:
  • Auf welches Ereignis bezieht sich Claudius?
  • Mit welcher Begründung kann er Cicero verbannen lassen?
  • Wie reagiert Caesar?

Übersetzung: Sei gegrüßt, Caesar! Ich würde dich nicht ansprechen oder anflehen, wenn Cicero mich nicht durch Taten und Verspottungen beleidigt hätte. Die Todesstrafe über diesen verkommenen Mann zu verhängen, wäre sowohl für mich als auch für dich von Nutzen.

Wenn die Senatoren die Pläne Ciceros und anderer unbedeutender Männer billigten, könnten wir alle nicht sicher leben. Ich bitte dich, dass wir diesen Mann töten oder in die Verbannung schicken.

Wir alle wissen, dass du mild bist. Daher wünsche ioch nichts, außer, dass wir Cicero nach Athen ins Exil schicken, obwohl ich fürchte, dass er einmal zurückkehren wird. Dennoch wäre ich viel glücklicher, wenn es mir erlaubt wäre, meinen Gegner zu töten.