Serapeion, Aussprache?

Für alle Fragen rund um Griechisch in der Schule und im Alltag

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Laptop » Mi 3. Feb 2021, 02:43

Χαίρετε. Ich brauche wieder mal Hilfe zur Aussprache, welche Silbe wird bei Serapeion (Der ehem. Tempel/Bücherei) hervorgehoben? Schlage ich hier nach, https://lsj.gr/index.php?search=serapeion dann erhalte ich zwei widersprüchliche Angaben, einmal Σεράπειον, und ein andermal Σεραπεῖον. Welche davon ist nun richtig?
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Sapientius » Mi 3. Feb 2021, 16:24

Welche davon ist nun richtig?


Es gab keinen Duden :-D .

Richtig liegst du wohl mit Σεραπεῖον, vgl. Museion, Olympieion, hiereion, odeion; aber es gibt auch to Herákleion.
Sapientius
Consul
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Laptop » Mi 3. Feb 2021, 16:50

Mit der Analogie zu Museion bin ich nicht so schnell. Das Serapeion befindet sich unweit von Herakleion (neben Canopus, was auch nur ein Katzensprung von Alexandrien) in derselben ägyptisch-griechischen Gegend und Epoche, insofern könnte es genauso gut analog zu Herakleion auf der Antepenult betont werden. Was die Wörterbücher betrifft: es ist ja es nichtmal so, daß man die Vokalquantitäten als "unbekannt" angibt, sondern verschiedene Quellen ihre "vermeintlich" richtige Vokallängenbestimmung ausweisen. Auf welcher Grundlage geschieht dies? Und gibt es eine Quelle die zu bevorzugen wäre, weil vertrauenswürdiger?
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Sapientius » Fr 5. Feb 2021, 08:58

Es geht nicht um Vokallängenbestimmung, sondern um Akzentsetzung. Nach der Regel sind beide Akzentsetzungen möglich.
Sapientius
Consul
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Sapientius » Sa 6. Feb 2021, 09:05

Es gab auch ein Thesei'on.

Bei Serapis klingen uns die Seraphim im Ohr, das ist die oberste Klasse der Engelschöre, die das "Tris-hagion" singen zum Lobpreis Gottes. Urpsr. wohl Schlangengötter, serpere; gr. herpein kriechen; davon Herpes, wegen der kriechenden Übertragung.
Sapientius
Consul
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Medicus domesticus » So 7. Feb 2021, 10:15

Wenn man im LSJ unter Σάραπις nachschaut, findet man folgendes:

Σάρᾱπις [Σᾰ], ιδος, ὁ, later also Σέρᾱπις, dat.sg. Σαράπι and

A.Σεράπι Milet.1(7).283, 205b:—Sarapis or Serapis, an Egyptian god, Osiris-Apis (introduced from Sinope under Ptol. I acc. to Tac.H.4.83-84), Men.in POxy.1803.8, Call.Epigr.38.3, D.S.1.25, Plu.2.362a; freq. in Inscrr., OGI16 (Halic., iii B.C.), al., SIG664.25 (Delos, ii B.C.), al., CIG4042 (Ancyra), al., and Papyri, UPZ32.38 (ii B.C.), etc.:—hence Σᾰρᾱπιεῖον, τό, temple of Sarapis, SIG663.14 (Delos, iii/ii B.C.), PCair.Zen.34.13 (iii B.C.), UPZ122.6 (ii B.C.), Plb.4.39.6; contr. Σᾰρᾱπεῖον or Σερᾱπεῖον, τό, CIG4401, Plu.Alex.76, D.C.66.24; Σαράπιον or Σερ-, Str.17.1.10, CIG2715b.4 (Caria):—Σᾰρᾱπιεῖα, τά, festival at Tanagra, IG7.540:—Σᾰρᾱπιασταί, οἱ, guild of worshippers of Sarapis, ib.22.1292, SIG1114 (Rhodes, ii B.C.).

II. a plant, PMag.Osl.1.363. [Inscrr. and Papyri show Σαρ- almost without exception in iii and iiB.C.; Σερ- becomes common in the Roman period.]


:book:
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6791
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Sapientius » So 7. Feb 2021, 11:52

Dann ist mir noch das Lykeion (betont auf y) eingefallen, ein Gymnasion in Athen, dem Apoll Lykeios geweiht; es lebt in unserem Lyzeum weiter.
Sapientius
Consul
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Laptop » So 7. Feb 2021, 18:15

Ich kann es nur unkundig deuten: das Alpha in Serapeion ist anscheinend lang, was sich aber nicht auf den Wortakzent auswirken dürfte, oder? Ich habe gelernt, das Zirkumflexum gibt zugleich auch den Wortakzent an, der wäre dann auf der Penult, und doch nicht auf dem Alpha?
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Sapientius » Di 9. Feb 2021, 09:10

das Alpha in Serapeion ist anscheinend lang, was sich aber nicht auf den Wortakzent auswirken dürfte, oder?


Wirkt sich nicht aus, denn es kommt nur auf die Länge des Endvokals an.

Ich habe gelernt, das Zirkumflexum gibt zugleich auch den Wortakzent an


Jeder Akzent gibt den Wortakzent an.
"Der" Zirkumflex, nämlich "accentus circumflexus".

... der wäre dann auf der Penult, und doch nicht auf dem Alpha?


Der Irrealis in Frageform ist schwer verständlich.

Die gr. Akzentregeln geben nur an, wo der Akzent nicht steht: auf der drittletzten kein Zirkumflex, auf der vorletzten kein Gravis, auf der letzten kein Akut.
Sapientius
Consul
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Laptop » Di 9. Feb 2021, 12:01

Ich verstehe nicht warum beide Akzentsetzungen möglich sein sollen, habe sowas noch nie gehört, dass auf Wörtern ein schwankender Wortakzent sein soll. Welche Regel ist das die sagt dass der Wortakzent nicht eindeutig bestimmbar ist?
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Tiberis » Di 9. Feb 2021, 17:10

Sapientius hat geschrieben:auf der letzten kein Akut.

:?
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10882
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Serapeion, Aussprache?

Beitragvon Sapientius » Do 11. Feb 2021, 10:40

:? Tiberis, das liegt daran, dass es heißt, der Akut auf der letzten Silbe wird durch den Gravis ersetzt; außer am Satzende oder vor Enklitika.

Ich verstehe nicht warum beide Akzentsetzungen möglich sein sollen, habe sowas noch nie gehört, dass auf Wörtern ein schwankender Wortakzent sein soll. Welche Regel ist das die sagt dass der Wortakzent nicht eindeutig bestimmbar ist?


Laptop, du musst dich vom L. lösen, im Gr. fehlt dieses ordo-Prinzip, diese Kompetenzhierarchie, die von oben bis unten alles vorschreibt. Im Römischen Reich gibt es eine einzige autonome Stadt, in Griechenland hat jede Polis ihre eigene Autonomie. Italien ist eine kompakte Landmasse, Griechenland besteht aus verstreuten Inseln und zerklüfteten Buchten.
Sapientius
Consul
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00


Zurück zu Griechischforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste