ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|Î¦ÎŸÎšÎ™Σ - 60 Rache oder Gnade

Für alle Fragen rund um Griechisch in der Schule und im Alltag

Moderator: e-latein: Team

ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - 60 Rache oder Gnade

Beitragvon philistion » So 25. Apr 2010, 23:59

Rache oder Gnade für einen Muttermörder? (nach Aischylos)
Die Erinnyen verfolgen Orestes auch nach Delphi, wo ihnen Apollon den Zutritt verwehren will.
Gemäß dem Dichter Aischylos sagten [*] die (bösen) Geister:
"O Herr Apollon, (er)höre unsere Worte: Es ist nicht recht, dass du, indem du uns von deinem Haus ausschließt, jenen jungen Mann rettest. Es gehört sich nämlich für uns, die, die ihre eigene Mutter getötet haben, über die ganze Erde hin zu verfolgen."
Apollon: "Aber weil ich (es) befahl, rächte er den Vater: Hütet euch nun vor meinem Zorn, damit ihr euch nicht selbst schadet."
Erinnyen: "Gewiss achten wir auf unsere Ehre wie du auf deine. Wir würden wohl uns selbst vergessen, wenn wir dir gehorchen sollten. Wir werden also nicht aufhören, deinen Schützling [lt. Hellas: Schüler/Jünger] zu jagen, bis er in den Hades kommt.
Version: 3
Grammatik: Possesiv- und Reflexivpronomina

*) Übersetzung als historisches Präsens

:book:
Zuletzt geändert von philistion am Do 29. Apr 2010, 21:59, insgesamt 2-mal geändert.
ἓν οἶδα ὅτι οὐδὲν οἶδα
Benutzeravatar
philistion
Censor
 
Beiträge: 733
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 11:05
Wohnort: Prope oenipontum

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - 60 Rache oder Gnade

Beitragvon Gerontos » Mo 26. Apr 2010, 10:16

Hallo philistion!

Einige Vorschläge zu Deiner Übersetzung:

(1) Zeile 2: Statt "während" würde "indem" den Sachvehalt m.E. präziser treffen.

(2) Zeile 3: Statt "Es gehört uns" besser: "Es gehört sich für uns" = "Es ist ist unsere Aufgabe".

(3) Zeile 5: nahm er des Vaters Rache [besser: rächte er den Vater?]

(4) Zeile 6:[besser ohne deutsch. Fut. als "..damit ihr euch nicht selbst schadet." übersetzen?]. Genau!

(5) Zeile 8: "φυλάττομεν" ist akt., transitiv = "achten auf ". "Sich hüten", wie in der Übersetzung, wäre "φυλάττομαι". Also: "Wir achten auf unsere Ehre wie du auf die deine".

(6) Zeile 9/10: "ἐπιλαθοίμεθα ..." :"Wir würden uns wohl selbst vergessen ( im Sinne von: wir würden uns selbst untreu") , wenn wir dir gehorchten.
"λήξομεν" ist einfach nur Futur und im Kontext auch sehr sinnvoll und den Konjunktiv "ἔλθῃ" würde ich mit dem Indikativ wiedergeben, also: "Wir werden also nicht aufhören, deinen Schützling zu jagen, bis er in den Hades kommt“.

60 E

1. Perikles sagte zu seinen eigenen Freunden:
2. „Die Megarer haben ihre eigenen Bundesgenossen im Stich gelassen.
3. Ich werde nun den Bürgern meinen Beschluss verkünden. „Lasst uns alle Bürger Megaras von unserem Land ausschließen.“
4. Sollen doch unsere Bürger aufrichtig über meinen Vorschlag abstimmen.“

Korrigiert nach Vorschlägen von Medicus domesticus

60 V „Die Perser“ des Aischylos

1.Viele Menschen bewunderten den Aischylos zwar, weil er viele gute Tragödien geschrieben hatte, einige bewunderten ihn aber auch, weil er als Schwerbewaffneter am Feldzug gegen die Perser teilgenommen hatte. 2. Er erdichtete nämlich eine Tragödie, in der den Bürgern die Gefahren in diesem Kampf deutlich wurden. 3. In dieser Tragödie vernahmen alle Bürger, wie die Soldaten der Griechen die Flotte des Xerxes vernichteten. 4. Damals hielten die Richter des Poetenwettstreits diese Tragödie für die beste.

Korrigiert nach Vorschlägen von Medicus domesticus.

Grüße von Gerontos.
Zuletzt geändert von Gerontos am Do 29. Apr 2010, 10:09, insgesamt 3-mal geändert.
Gerontos
Praetor
 
Beiträge: 112
Registriert: Di 2. Feb 2010, 20:36
Wohnort: Xwra hannover

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - 60 Rache oder Gnade

Beitragvon philistion » Mo 26. Apr 2010, 11:16

Hallo Gerontos, Danke für deine Korrektur.

Beim V-Text habe ich beim 2.Satz "Jener aber schuf eine Tragödie, in dem den Bürgern die Gefahren in dieser Schlacht deutlich wurden." geschrieben, das kommt aber wohl aufs selbe raus.

Wie geht es dir bis jetzt mit der Schwierigkeit der Texte? Soweit ich das überblicken kann, kommt nun mal ca. 20-25 Lektionen keine größere Grammatikneuerung, meistens nur Verbalstämme, Deklinationen und Kleinigkeiten, dafür gehts danach schon langsam in die Endphase :)
Mir macht es immer noch sehr viel Spaß, ich hoffe wir halten das Projekt auch weiterhin so gut durch!
ἓν οἶδα ὅτι οὐδὲν οἶδα
Benutzeravatar
philistion
Censor
 
Beiträge: 733
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 11:05
Wohnort: Prope oenipontum

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - 60 Rache oder Gnade

Beitragvon Gerontos » Mo 26. Apr 2010, 12:19

Hallo philistion !

Meine Anmerkungen zu Deinen Übersetzungen können und sollen natürlich nicht eine kompetente Korrekturlesung von Quintus, Medicus oder anderen Kundigen ersetzen! Sie sind für mich auch nur eine Übung.

Ich finde die Texte im Großen und Ganzen nicht so schwer, ich habe aber natürlich eine ganz andere "Griechisch-Vorgeschichte" als Du. Ich habe mal im Jahre 1959 nach fünf Unterrichtsjahren das Graecum mit der Abi-Note "ausreichend" gemacht und jetzt mit dem Ruhestand wieder damit angefangen, vielleicht deswegen, weil ich in der Schule so schlecht war. Es war ganz eigenartig, ich wußte praktisch gar nichts mehr (Aorist? Was das denn? Nie gehört!) und trotzdem kam es mir so vor, als ob ich mich in einer seltsam vertrauten Umgebung bewege. Ich habe dann erst an der Uni Anfängerkurse mit "Kantharos" besucht und dann war wieder einige Jahre Pause und jetzt bin ich mit erneutem Beginn auf dieses Forum gestoßen.

Es macht mir viel Spaß, aber ich neige dazu, auch aus Freude am Formulieren in der Deutschen Sprache, recht frei zu übersetzen, was mir bei meinem Kenntnisstand natürlich gar nicht zukommt und erst recht der Musterübersetzung von Lehrbuchtexten zuwiderläuft. Aber zuviel "ekeinos" = "jener" in der deutschen Wiedergabe darf es auch nicht sein!

Grüße von Gerontos.
Gerontos
Praetor
 
Beiträge: 112
Registriert: Di 2. Feb 2010, 20:36
Wohnort: Xwra hannover

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - 60 Rache oder Gnade

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 26. Apr 2010, 19:29

Hallo zusammen,
Habe mir gerade 60 E angeschaut:
60 E:
1.Perikles sagte zu seinen [zu seinen eigenen... -> ἑαυτοῦ im Gen.] Freunden:
2.„Die Megarer haben ihre eigenen Bundesgenossen im Stich gelassen.
3.Ich werde nun den Bürgern meinen Beschluss verkünden. „Lasst uns alle Bürger Megaras den Aufenthalt in unserem Land verwehren.“ [Lasst uns alle Bürger Megaras von unserem Land ausschließen (εἴργω m. Genitiv laut Hellas-Vokabular: ich schließe aus von)]
4.Sollen doch unsere Bürger aufrichtig über meinen Vorschlag abstimmen.“


Gruß, Medicus
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: http://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6401
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: BGD - oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - 60 Rache oder Gnade

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 26. Apr 2010, 20:13

und noch 60 V:
60 V „Die Perser“ des Aischylos
1.Viele Menschen bewunderten den Aischylos zwar, weil er viele gute Tragödien geschrieben hat [(συγ-γράψαντα (Aorist Partizip) ist vorzeitig zum HS: → (nieder)geschrieben hatte], einige bewunderten ihn aber auch, weil er als Schwerbewaffneter am Feldzug gegen die Perser teilgenommen hat [στρατευσάμενον hier auch vorzeitig]. 2. Er [eigentlich : jener → ἐκεῖνος] schuf [πλάττω :erdichten, formen, ausdenken] nämlich eine Tragödie, in der den Bürgern die Gefahren in diesem Kampf deutlich wurden. 3. In dieser Tragödie vernahmen alle Bürger, wie die Soldaten der Griechen die Flotte des Xerxes vernichteten. 4. Damals befanden die Richter des Poetenwettstreits [[eigentlich steht hier περὶ mit Gen.,aber mit reinem Gen.besser zu übersetzen] diese Tragödie als die beste [ἐνόμισαν …..hielten diese Tragödie für die beste....(dopp.Akk. bei νομίζω]


Übrigens mir macht es auch noch Spass, auch wenn ich manchmal neben dem Beruf nicht immer gleich Zeit habe und ja auch noch im Lateinforum aktiv bin.
Aber macht ruhig weiter so, die anderen Forumskollegen (Quintus, Euripides, Platon usw.) sind ja auch noch da.

Gruß nochmal :)
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: http://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6401
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: BGD - oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - 60 Rache oder Gnade

Beitragvon Quintus » Do 29. Apr 2010, 14:49

Hallo amici,

nur einige kleine Anmerkungen:

philistion hat geschrieben:Dem Dichter Aischylos nach (oder: Gemäß dem Dichter Aischylos/Laut dem Dichter Aischylos) sagten [*] die (bösen) Geister:
"O Herr Apollon, (er)höre unsere Worte: Es ist nicht recht, dass du, indem du uns von deinem Haus ausschließt, jenen jungen Mann rettest. Es gehört sich nämlich für uns, die, die ihre eigene Mutter getötet haben, die ganze Erde hinauf (wohl besser: über die ganze Erde hin) zu verfolgen."
Apollon: "Aber weil ich (es) befahl, rächte er den Vater: Hütet euch nun vor meinem Zorn, damit ihr euch nicht selbst schadet."
Erinnyen: "Gewiss achten wir auf unsere Ehre wie du auf deine. Wir würden uns wohl selbst vergessen (Wir würden wohl uns selbst vergessen), wenn wir dir gehorchten (oder: wenn wir dir gehorchen sollten). Wir werden also nicht aufhören, deinen Schützling [lt. Hellas: Schüler/Jünger] zu jagen, bis er in den Hades kommt.


Viele Grüße,
Quintus
Quintus
Censor
 
Beiträge: 594
Registriert: Di 23. Sep 2008, 12:17

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - 60 Rache oder Gnade

Beitragvon waldi » Sa 11. Mär 2017, 12:56

Beitrag von Gerontos Mo 26. Apr 2010, 09:16
Hallo philistion!

Einige Vorschläge zu Deiner Übersetzung:

(1) Zeile 2: Statt "während" würde "indem" den Sachvehalt m.E. präziser treffen.

(2) Zeile 3: Statt "Es gehört uns" besser: "Es gehört sich für uns" = "Es ist ist unsere Aufgabe".

(3) Zeile 5: nahm er des Vaters Rache [besser: rächte er den Vater?]

(4) Zeile 6:[besser ohne deutsch. Fut. als "..damit ihr euch nicht selbst schadet." übersetzen?]. Genau!

(5) Zeile 8: "φυλάττομεν" ist akt., transitiv = "achten auf ". "Sich hüten", wie in der Übersetzung, wäre "φυλάττομαι". Also: "Wir achten auf unsere Ehre wie du auf die deine".

(6) Zeile 9/10: "ἐπιλαθοίμεθα ..." :"Wir würden uns wohl selbst vergessen ( im Sinne von: wir würden uns selbst untreu") , wenn wir dir gehorchten.
"λήξομεν" ist einfach nur Futur und im Kontext auch sehr sinnvoll und den Konjunktiv "ἔλθῃ" würde ich mit dem Indikativ wiedergeben, also: "Wir werden also nicht aufhören, deinen Schützling zu jagen, bis er in den Hades kommt“.

60 E

1. Perikles sagte zu seinen eigenen Freunden:
2. „Die Megarer haben ihre eigenen Bundesgenossen im Stich gelassen.
3. Ich werde nun den Bürgern meinen Beschluss verkünden. „Lasst uns alle Bürger Megaras von unserem Land ausschließen.“
4. Sollen doch unsere Bürger aufrichtig über meinen Vorschlag abstimmen.“

Korrigiert nach Vorschlägen von Medicus domesticus

60 V „Die Perser“ des Aischylos

1.Viele Menschen bewunderten den Aischylos zwar, weil er viele gute Tragödien geschrieben hatte, einige bewunderten ihn aber auch, weil er als Schwerbewaffneter am Feldzug gegen die Perser teilgenommen hatte. 2. Er erdichtete nämlich eine Tragödie, in der den Bürgern die Gefahren in diesem Kampf deutlich wurden. 3. In dieser Tragödie vernahmen alle Bürger, wie die Soldaten der Griechen die Flotte des Xerxes vernichteten. 4. Damals hielten die Richter des Poetenwettstreits diese Tragödie für die beste.

Korrigiert nach Vorschlägen von Medicus domesticus.

Grüße von Gerontos.

Beitrag von Medicus domesticus Mo 26. Apr 2010, 18:29
Hallo zusammen,
Habe mir gerade 60 E angeschaut:

60 E:
1.Perikles sagte zu seinen [zu seinen eigenen... -> ἑαυτοῦ im Gen.] Freunden:
2.„Die Megarer haben ihre eigenen Bundesgenossen im Stich gelassen.
3.Ich werde nun den Bürgern meinen Beschluss verkünden. „Lasst uns alle Bürger Megaras den Aufenthalt in unserem Land verwehren.“ [Lasst uns alle Bürger Megaras von unserem Land ausschließen (εἴργω m. Genitiv laut Hellas-Vokabular: ich schließe aus von)]
4.Sollen doch unsere Bürger aufrichtig über meinen Vorschlag abstimmen.“



Gruß, Medicus

Beitrag von Medicus domesticus Mo 26. Apr 2010, 19:13
und noch 60 V:

60 V „Die Perser“ des Aischylos
1.Viele Menschen bewunderten den Aischylos zwar, weil er viele gute Tragödien geschrieben hat [(συγ-γράψαντα (Aorist Partizip) ist vorzeitig zum HS: → (nieder)geschrieben hatte], einige bewunderten ihn aber auch, weil er als Schwerbewaffneter am Feldzug gegen die Perser teilgenommen hat [στρατευσάμενον hier auch vorzeitig]. 2. Er [eigentlich : jener → ἐκεῖνος] schuf [πλάττω :erdichten, formen, ausdenken] nämlich eine Tragödie, in der den Bürgern die Gefahren in diesem Kampf deutlich wurden. 3. In dieser Tragödie vernahmen alle Bürger, wie die Soldaten der Griechen die Flotte des Xerxes vernichteten. 4. Damals befanden die Richter des Poetenwettstreits [[eigentlich steht hier περὶ mit Gen.,aber mit reinem Gen.besser zu übersetzen] diese Tragödie als die beste [ἐνόμισαν …..hielten diese Tragödie für die beste....(dopp.Akk. bei νομίζω]



Übrigens mir macht es auch noch Spass, auch wenn ich manchmal neben dem Beruf nicht immer gleich Zeit habe und ja auch noch im Lateinforum aktiv bin.
Aber macht ruhig weiter so, die anderen Forumskollegen (Quintus, Euripides, Platon usw.) sind ja auch noch da.

Gruß nochmal :)
Математику уже за то любить следует, что она ум в порядок приводит.
waldi
Aedilis
 
Beiträge: 83
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 16:26
Wohnort: Monacum


Zurück zu Griechischforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste