ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|Î¦ÎŸÎšÎ™Σ - W16 Apollon verleugnet einen Sohn

Für alle Fragen rund um Griechisch in der Schule und im Alltag

Moderator: e-latein: Team

ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - W16 Apollon verleugnet einen Sohn

Beitragvon philistion » Fr 14. Mai 2010, 00:38

Apollon verleugnet einen Sohn (nach Euripides)
Kreusa gebar dem Apollon in Athen unbemerkt (den) Ion: Weil Hermes nämlich dem göttlichen Bruder half, brachte er das Kind nach Delphi. Später aber, als sie die Frau des Xuthos war, wurde/entstand ihr kein Kind mehr [eigentl. nicht mehr ein Kind], obwohl sie es sehr ersehnte. Weil sie nun ratlos waren, was sie tun sollten, beschlossen Xouthos und Kreusa in Delphi zu suchen, was der Grund für die Kinderlosigkeit sei. Als sie nun dorthin gelangten, (er)kannten sie, obwohl sie Ion, der schon ein junger Mann war, sahen, nicht, dass es dieser war, den einst die Frau geboren hatte, aber die Pythia nannte den Mann als seinen Vater. Deshalb beabsichtigte Xouthos, weil er sich sehr freute, Ion mit sich nach Athen zu führen, aber Kreusa beschloss, weil sie glaubte, dass ihr Unrecht getan werde, weil sich Xouthos um seinen Sohn, den er von einer anderen Frau hatte, kümmerte, aber ihre Schmerzen vernachlässigte, sich an ihm zu rächen. Sie war nun bereit, Ion mit Gift zu töten, aber sie lauerte ihm nicht unbemerkt auf. Und man hätte mit einem schlimmen Tod in Delphi Kreusa getötet, wenn nicht Athene sie gerettet hätte, indem sie die Wahrheit enthüllte.
Version: 4
Grammatik: -
Zuletzt geändert von philistion am Sa 15. Mai 2010, 16:24, insgesamt 3-mal geändert.
ἓν οἶδα ὅτι οὐδὲν οἶδα
Benutzeravatar
philistion
Censor
 
Beiträge: 733
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 11:05
Wohnort: Prope oenipontum

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - W16 Apollon verleugnet einen Sohn

Beitragvon Quintus » Sa 15. Mai 2010, 01:31

Hallo amici,

mein Vorschlag:

Kreusa gebar dem Apollon in Athen unbemerkt (den) Ion: Weil Hermes nämlich dem göttlichen Bruder half, brachte er das Kind nach Delphi. Später aber, als sie Frau des Xuthos war, geschah, obwohl sie selbst (sehr) ein Kind ersehnte, nichts mehr (Später aber, als sie die Frau des Xuthos war, wurde/entstand ihr (aute = Dativ Sg. Fem. auf Kreusa bezogen) nicht mehr (=ouketi) ein Kind, obwohl sie es sehr ersehnte) . Weil sie nun ratlos waren, was sie tun sollten [=deliberative Frage?], beschlossen Xouthos und Kreusa in Delphi zu suchen, was die Ursache der Kinderlosigkeit ist [Liegt hier eine Prolepsis vor?] (Weil sie nun ratlos waren, was sie tun sollten (richtig: Deliberativ), beschlossen Xouthos und Kreusa in Delphi zu suchen, was der Grund für die Kinderlosigkeit sei (hier liegt auch meiner Ansicht nach Prolepsis vor)). Als sie nun dorthin gelangten, (er)kannten sie, obwohl sie Ion, der schon ein junger Mann war, sahen, nicht, dass es dieser war, den einst die Frau gebar (geboren hatte = effektiver Verbalaspekt meiner Meinung nach), aber die Pythia nannte den Mann seinen Vater (aber die Pythia nannte den Mann (=Xouthos) als seinen (=Ion) Vater). Deshalb weil Xythos, der sich zwar sehr freute, beabsichtigte, Ion zusammen mit ihr nach Athen zu führen, wobei Kreusa aber glaubte, dass er (ihr) Unrecht tue, weil Xythos sich zwar um seine Söne von anderen Frauen kümmere, aber die Trauer um den ihren vernachlässige [Opt.obliq.?], erwog sie sich an ihm zu rächen ( Deshalb beabsichtigte Xouthos, weil er sich sehr freute, Ion mit sich nach Athen zu führen, aber Kreusa beschloss, weil sie glaubte, dass ihr Unrecht getan werde, dass/weil (sehr wörtlich) sich Xouthos um seinen Sohn aus einer anderen Frau heraus kümmerte / (besser ein wenig freier:) dass/weil sich Xouthos um seinen Sohn, den er von einer anderen Frau hatte, kümmerte, aber ihre Schmerzen vernachlässigte, ihn zu töten) . Sie war nun bereit, den Ion mit (einem) Gift zu töten, aber sie lauerte ihm nicht unbemerkt hinterlistig auf (Sie war nun bereit, Ion mit Gift zu töten, aber sie lauerte ihm nicht heimlich/unbemerkt auf).Und in Delphi hätte er Kreusa mit bösem Tod getötet, hätte sie nicht Athene gerettet, indem sie die Wahrheit enthüllte (Und er hätte mit einem schlimmen/bösen Tod in Delphi Kreusa getötet, wenn nicht Athene sie gerettet hätte, indem sie die Wahrheit enthüllte).

Viele Grüße,
Quintus
Quintus
Censor
 
Beiträge: 594
Registriert: Di 23. Sep 2008, 12:17

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - W16 Apollon verleugnet einen Sohn

Beitragvon Gerontos » Sa 15. Mai 2010, 11:36

Hallo philistion und Quintus!

Ich habe noch 2 Fragen :

Zeile 11: "τιμωρεῖσϑαί" ist in Version 1 m.E. richtig mit "rächen" widergegeben, in Version 2 dann mit "töten". Ist das korrekt?

Zeile 13: "κατηργάσαντο" ist doch 3.P. Plural., also "sie hätten die Kreusa getötet", bzw. besser "man hätte die Kreusa wohl getötet".

Grüße von Gerontos
Gerontos
Praetor
 
Beiträge: 112
Registriert: Di 2. Feb 2010, 20:36
Wohnort: Xwra hannover

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - W16 Apollon verleugnet einen Sohn

Beitragvon philistion » Sa 15. Mai 2010, 16:23

Hallo Gerontos, Danke für die Hinweise!

1) Hab im Gemoll nachgeschlagen, Bedeutung ist entweder rächen oder bestrafen, töten ist wohl zu frei.

2) Dein Vorschlag mit "Man hätte.." gefällt mir gut. Der deutsche Plural wäre ja nicht wirklich sinngemäß.

Hoffentlich haben wir nichts übersehen.
ἓν οἶδα ὅτι οὐδὲν οἶδα
Benutzeravatar
philistion
Censor
 
Beiträge: 733
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 11:05
Wohnort: Prope oenipontum

Re: ΕΛΛΑΣ - ΒΟΙΩΤΙΑ|ΦΟΚΙΣ - W16 Apollon verleugnet einen Soh

Beitragvon waldi » Sa 11. Mär 2017, 13:11

Beitrag von Gerontos Sa 15. Mai 2010, 10:36
Hallo philistion und Quintus!

Ich habe noch 2 Fragen :

Zeile 11: "τιμωρεῖσϑαί" ist in Version 1 m.E. richtig mit "rächen" widergegeben, in Version 2 dann mit "töten". Ist das korrekt?

Zeile 13: "κατηργάσαντο" ist doch 3.P. Plural., also "sie hätten die Kreusa getötet", bzw. besser "man hätte die Kreusa wohl getötet".

Grüße von Gerontos
Математику уже за то любить следует, что она ум в порядок приводит.
waldi
Aedilis
 
Beiträge: 83
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 16:26
Wohnort: Monacum


Zurück zu Griechischforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron