ΕΛΛΑΣ - ΑΘΗΝΑΙ 94 Angst vor freier Forschung

Für alle Fragen rund um Griechisch in der Schule und im Alltag

Moderator: e-latein: Team

ΕΛΛΑΣ - ΑΘΗΝΑΙ 94 Angst vor freier Forschung

Beitragvon Achilles » Do 15. Sep 2011, 19:05

Hier mal mein erster Übersetzungsvorschlag:

Man sagt, dass Anaxagoras, als er gefragt wurde, weswegen man lebe, sagte: „Um den Mond und die Sonne zu sehen.“ Dies wurde von ihm so gesehen, weil er erkennen wollte, was jedes Ding ist. Und offenbar sagte er, die Sonne sei ein Stein und der Mond eine Erde. Ferner gab er lieber als Gott den Verstand als Ursache an für alle Dinge an, welche entstehen, in der Meinung dass diese sich selber ordnen.
Solche Worte wurden nun vom Volk nicht mit Wohlwollen aufgenommen, er selbst wurde beschuldigt, dass er ein Gotteslästerer sei. Als er sich aber nicht vom Philosophieren fernhielt, wozu er weder überredet noch gezwungen wurde, klagten ihn einige Ankläger wegen Gottlosigkeit an. Obwohl Perikles ihn verteidigt hatte, erkannte man ihm dennoch die Verbannung als Strafe zu. Nachdem Anaxagoras offenbar aus Athen verbannt worden war, nahmen ihn die Lampsakener auf. Und offenbar gingen viele dorthin, um den Philosophen zu sehen.


E. 1. Perikles wurde nur von wenigen beschuldigt, dass er etwas gegen die Gesetze tue.
2. Im Gegenteil wurden von ihm viele und brauchbare Dinge für die Stadt durchgesetzt.
3. Viele Bürger nahmen Perikles in ihrem Haus auf, um ihn mit Nahrung und Wein zu erfreuen.
4. Lampon wurde gewiss nicht gezwungen, dem Perikles etwas Brauchbares weisszusagen.
Achilles
Quaestor
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 20:28

Re: ΕΛΛΑΣ - ΑΘΗΝΑΙ 94 Angst vor freier Forschung

Beitragvon Glis » So 7. Apr 2013, 23:57

Ferner gab er lieber als Gott den Verstand als Ursache an für alle Dinge, welche entstehen, in der Meinung dass diese sich selber ordnen.


Könnte αὑτὰ κοσμοῦντα auch anders verstanden werden, nämlich derart, dass κοσμοῦντα sich als Partizip Akk. Sing. auf τὸν νοῦν bezieht und αὑτὰ auf γιγνομένων πάντων?
So dass sich als Übersetzung ergäbe:

"Ferner gab er lieber als Gott den Verstand als Ursache an für alle Dinge, welche entstehen, in der Meinung, dass er (der Verstand) diese (alle Dinge, welche entstehen) ordne.
Benutzeravatar
Glis
Consul
 
Beiträge: 298
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 00:22
Wohnort: Nida

Re: ΕΛΛΑΣ - ΑΘΗΝΑΙ 94 Angst vor freier Forschung

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 8. Apr 2013, 14:28

Genau so ist es. ..κοσμοῦντα bezieht sich in ὡς-Satz auf τὸν νοῦν. αὐτὰ ist Akk.Pl.Neutrum (auf die Dinge bezogen).
Das Prinzip des Anaxagoras ist ja, dass der Geist/Verstand die Dinge im Kosmos ordnet.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6537
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: ΕΛΛΑΣ - ΑΘΗΝΑΙ 94 Angst vor freier Forschung

Beitragvon Glis » Mo 8. Apr 2013, 21:02

Vielen Dank für die Begutachtung des Sachverhalts!
Benutzeravatar
Glis
Consul
 
Beiträge: 298
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 00:22
Wohnort: Nida


Zurück zu Griechischforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste