schwurbeln

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

schwurbeln

Beitragvon Odinus Thorus » Di 7. Dez 2021, 09:31

Ein echter Newcomer:
Diese Überschrift regt mich heute an:
Ungeimpfter AfD-Politiker liegt mit Covid in Klinik - dort schwurbelt er weiter

https://www.focus.de/gesundheit/coronav ... 93880.html

Es dünkt mich, dass AFD-Leute natürlich nur Schwurbeln können, von der Sache her, sind sie doch nichtdemokatisch.



Das Wort muss in der Nazizeit erfunden worden sei, zur Diffamation nichtnazifreundlicher Rede. Vllt ist der hinkende Reichspropagandaminister Goebbels sogar sein Schöpfer? Auf jeden Fall legt das Wort seit 1990 eine beachtliche Karriere hin.

https://books.google.com/ngrams/graph?c ... ln%3B%2Cc0

Es besteht eine gewisse Korrelation zum Verb hetzen:
https://books.google.com/ngrams/graph?c ... en%3B%2Cc0

DWDS hat auch noch keine Etymologie zum Wort. Es klingt an kurbeln, wirbeln, also schweren verbalen, aber vergeblichen Einsatz zeigen an.

https://www.dwds.de/wb/schwurbeln
ich möchte deshalb festhalten, dass schwurbeln eindeutig eine Hetz-und Kampfvokabel ist.
Zuletzt geändert von Odinus Thorus am Di 7. Dez 2021, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
Odinus Thorus
Consul
 
Beiträge: 259
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: schwurbeln

Beitragvon marcus03 » Di 7. Dez 2021, 09:49

Bedeutungen:

[1] landschaftlich, abwertend: sich unklar, unkonkret ausdrücken; Unsinn reden
[2] unklare, unkonkrete, Geräusche verursachen, die oft eher als unangenehm oder besorgniserregend empfunden werden
[3] veraltend: schwirren, wirbeln


https://de.wiktionary.org/wiki/schwurbeln
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschwurb ... erbreitung

Es dürfte ein typisches Kofferwort sein (blending).
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9865
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: schwurbeln

Beitragvon ille ego qui » Di 7. Dez 2021, 10:27

ich möchte deshalb festhalten, das schwurbeln eindeutig eine Hetz-und Kampfvokabel ist.


Netter Versuch ;-) ;-) ;-)
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6201
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: schwurbeln

Beitragvon Odinus Thorus » Fr 14. Jan 2022, 20:17

https://books.google.com/ngrams/graph?c ... ln%3B%2Cc0

Schwurbler dagegen ist wirklich neu!
Odinus Thorus
Consul
 
Beiträge: 259
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: schwurbeln

Beitragvon medicus » Fr 14. Jan 2022, 21:01

medicus
Augustus
 
Beiträge: 5974
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: schwurbeln

Beitragvon medicus » Fr 14. Jan 2022, 21:16

Odinus Thorus hat geschrieben:Das Wort muss in der Nazizeit erfunden worden sei

Erras ODINE THORE.
Die Herkunft des Wortes „Geschwurbel“ lässt sich bis ins Mittelhochdeutsche zurückverfolgen. Dabei handelt es sich um eine Sprachstufe des Deutschen, die dem Hochmittelalter zwischen 1030 bis 1350 nach Christus zugeordnet werden kann.

https://www.bedeutungonline.de/was-bede ... rklaerung/
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5974
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39


Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste