contra tristitiam huius fori

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

contra tristitiam huius fori

Beitragvon Odinus Thorus » So 3. Jul 2022, 16:44

Odinus Thorus
Proconsul
 
Beiträge: 466
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: contra tristitiam huius fori

Beitragvon Sapientius » Mo 4. Jul 2022, 18:42

Für Wittgenstein gibt es keine philosophischen Probleme, nur falschen Sprachgebrauch. Das war der "Wiener Kreis" mit seinem "linguistic turn"; inzwischen hat es weitere turns gegeben :-D .

Es ist aber möglich, dass man auf diesem Wege nützliche Einsichten finden kann.
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 546
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: contra tristitiam huius fori

Beitragvon marcus03 » Mo 4. Jul 2022, 18:53

Sapientius hat geschrieben:Es ist aber möglich, dass man auf diesem Wege nützliche Einsichten finden kann.

v.a. beim Entlarven von Leerformeln und nichtssagenden Sätzen oder Ausdrücken.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 10324
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: contra tristitiam huius fori

Beitragvon Sapientius » Di 5. Jul 2022, 07:27

Leerformeln


Diese Richtung kann man als "Abrissbirne der Geistesgeschichte" bezeichnen, sie stellten die anderen vor ihr Gericht und erteilten die Note: ungenügend.

Der Begriff "leer" ist relativ, nämlich "wovon?"; Bsp.: "der Zahlenraum zwischen 0 und 1 ist leer", das ist wahr für ganze Zahlen; aber für Dezimalzahlen ist es falsch.
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 546
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: contra tristitiam huius fori

Beitragvon marcus03 » Di 5. Jul 2022, 08:01

Sapientius hat geschrieben:ie stellten die anderen vor ihr Gericht

Vor das Gericht ihres Wunschdenkens und ihrer Illusionen.
Der omniconcidens Kant und der letzter große Kränker der Menschheit, S.Freud,
haben ganze Arbeit geleistet und mit vielen Stümpereien gründlich aufgeräumt.
Den ausstehenden Rest werden (Astro)Physik und Evolutionsbiologie besorgen.
Die Krönung der Schöpfung ist längst kronenlos und vlt. als das dümmste Lebenwesen entlarvt.
Denn es zerstört sehenden Auges seine eigenen Lebensgrundlagen und ist z.T. noch stolz darauf.

Vor 50 Jahren erschien dieses Buch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Grenzen_des_Wachstums

Und immer noch ist der vorwiegend quantitative Wachstumswahn das Dogma in Wirtschaft und Politik.
Das angebliche Allheilmittel Wachstum ist nicht die Lösung, sondern das eigentliche Problem.
Nie war das so klar erkennbar wie his diebus.
Was muss noch passieren, bis das Weiter-so endlich in ein Auf-keinen-Fall-Weiter-so
zum globalen Bewusstsein wird und man bereit ist, die Konsequenzen zu tragen, die
sich mit dem Begriff den Verzichtens im Wesentlichen zusammenfassen lassen.
The growth party is over and other parties as well - in perpetuum!

Bsp.: "der Zahlenraum zwischen 0 und 1 ist leer", das ist wahr für ganze Zahlen; aber für Dezimalzahlen ist es falsch.

Dieser Vergleich hinkt m.E. sehr. Hast du keine aus adäquateren Bereichen?
Leerformeln:
Gott hat die Welt aus dem Nichts erschaffen? Wer/was ist Gott? Was heißt "erschaffen"? Was ist das Nichts?
Jesus hat die Welt erlöst? Was ist Erlösung? Worin soll sie bestehen?
Die invisible hand steuert die Wirtschaft? Was für eine Hand, wie steuert sie? In welche Richtung?
Wir sind alle Kinder Gottes? Was für Kinder, welchen Gottes?
Die Guten kommen in den Himmel? Was ist Himmel, wie soll der aussehen?
Es gibt eine Allversöhnung/Apokatastasis: Wie wird wo mit wem versöhnt?
Es gibt ein Leben nach dem Tod. Wie soll das aussehen? Woher wollen wir das wissen?

usw.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 10324
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57


Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste