schwarzes Meer

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

schwarzes Meer

Beitragvon Odinus Thorus » Mi 23. Nov 2022, 13:47

Das rote Meer bezeichnen wir noch nach der klassischen Benennung. Das Land Eritrea hielt sich auch an die Regel, Wir sagen aber inzwischen zu dem Meer, welches die Griechen noch als "freundlich zu Fremden", (Pontos euxenos) bezeichneten, schwarzes Meer. Da die Türken dieses Meer auch als schwarzes Meer kennen (Karadeniz), muss der Bezeichnungsbruch schon vor osmanischer Zeit, also zu byzantinischer Zeit gekommen sein, denn die Osmanen werden den Begriff von den Griechen übernommen haben. Kennt jemand die Hintergründe?
Odinus Thorus
Censor
 
Beiträge: 530
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: schwarzes Meer

Beitragvon marcus03 » Mi 23. Nov 2022, 15:16

marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 10552
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: schwarzes Meer

Beitragvon Odinus Thorus » Mi 23. Nov 2022, 20:31

Hallo Marcus,
der Teil zur Herkunft der Begriffe ist lexikologisch nicht sehr viel Wert. Leider die Tendenz bei Wiki allgemein.

Es gibt zwei Erklärungen zur Herleitung des Namens Schwarzes Meer: Die erste Deutung bezieht sich konkret auf die Beobachtung einer schwarzen Färbung des Wassers, die vor allem im Sediment sichtbar ist. Dies geht auf sulfatreduzierende (sulfidogene) Bakterien zurück, die durch ihre chemische Aktivität Schwefelwasserstoff aus Sulfat bilden. Der Schwefelwasserstoff bildet zusammen mit Eisenionen Eisensulfide, welche schwärzlich gefärbt sind. Analog lässt sich der Name des Roten Meeres vielleicht aus den dort vorkommenden Rotalgen ableiten. Dies war mutmaßlich auch der Ursprung des biblischen Namens „Blutmeer“.


Ein biblisches Blutmeer ist mir unbekannt. Ich kenne nur das Blutwunder unter den 10 ägyptischen Plagen Exodus 7. Laut Luther wurden die Wasser rot wie Blut und ungeniessbar. Vllt hat der Verfasser des Artikels eine nichtdeutsche Bibel benutzt.

Eine "Wasserfärbung" zur Grundlage der Begriffe zu machen, scheint mir unwahrscheinlich, obwohl die Phnomene unbestritten sind. Algenblüten sind ja immer nur temporäre und auf kleine Flecken oder Seen begrenzte Phänomene.
Mir scheint viel naheliegender die Farbe der das Meer begrenzenden Felsformationen Pate der Namen zu sein.
Eine zweite, historische Deutung führt den Namen hingegen auf ein in der Antike übliches System zurück, das die Himmelsrichtungen symbolisch durch Farbwörter bezeichnete, wobei „schwarz“ für den Norden stand, so wie die Bezeichnung des Südens „rot“ war.

Kennt jemand den Namen des antiken "Systems"? Schwarz und rot sind ja ziemlich frühe Farben, insofern als sie in der Kulturgeschichte früh zum Einsatz kamen z. B. Lascaux schwarz - Ruß, rot - Ton, weiss - Kreide von einem solche System hab ich noch nie gehört.
Da die Bezeichnung *Axšaina („schwarz“) ebenso wie der entsprechende Name des Roten Meeres zuerst während der Zeit der Achaimeniden benutzt wurde )Nachweis), ist es vielmehr naheliegend, stattdessen den Persern die ursprüngliche Namensgebung dieser Meere zuzusprechen.[3]

Warum sind dann in ihren Schriften nicht die Namen verwendet worden?
Die Zahl der Personen, die beide Meer von Angesicht gesehen haben, dürfte begrenzt sein.
Odinus Thorus
Censor
 
Beiträge: 530
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: schwarzes Meer

Beitragvon Sapientius » Fr 25. Nov 2022, 10:25

Karadeniz


... hat sein Gegenstück in akdeniz, weißes Meer, Mittelmeer.
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 624
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00


Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste