Namensfrage

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: e-latein: Team

Namensfrage

Beitragvon sinemetu » Mi 6. Jul 2016, 19:51

Das Werk des baden-württembergischen AfD-Abgeordneten Wolfgang Gedeon vom November vergangenen Jahres ist nur 56 Seiten dick, enthält aber jede Menge kruder Theorien, revanchistische Ansichten und antisemitischer Vorurteile.


Quelle: http://www.tagesspiegel.de/politik/stre ... 36796.html

Es geht sich um Folgendes.

kruder Theorien ist ein Genitiv
revanchistische Ansichten ist Nominativ
antisemitischer Vorurteile ist Genitiv.

Normalerweise müßte in einer Aufzählung alles im gleichen Fall, hier im Gen. Plural stehen. Der Autor, ob bewußt oder unbewußt sei dahingestellt, durchbricht aber dieses Prinzip. Als Deutschlehrer würde ich hier nicht orthografisch argumentieren, sondern eher stilistisch die Sache ankreuzen. Wie nennt man das Phänomen?
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 3347
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Namensfrage

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mi 6. Jul 2016, 20:02

Grammatikfehler. Gibt es gerne einmal. Ein Beispiel für einen etwas anderen Kasusfehler: „Ich möchte mich für bahn.bonus, dem Bonusprogramm [...]“
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2795
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: Namensfrage

Beitragvon marcus03 » Mi 6. Jul 2016, 20:24

"jede Menge" bezieht sich wohl nur auf "kruder Theorien.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8077
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Namensfrage

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Mi 6. Jul 2016, 20:36

Dann müsste es allerdings „antisemitische Vorurteile“ heißen, da hat der Herr Ohnefurcht recht.
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2795
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: Namensfrage

Beitragvon marcus03 » Do 7. Jul 2016, 06:45

Stimmt.
Vllt. ist das fehlende r auch einfach nur ein Druckfehler. :)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8077
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Namensfrage

Beitragvon sinemetu » Do 7. Jul 2016, 08:22

marcus03 hat geschrieben:Stimmt.
Vllt. ist das fehlende r auch einfach nur ein Druckfehler. :)


Das ist möglich, möglich ist aber auch eine Aufzälung von Nominativen, weil ja das erste Glied der Aufzählung nicht der Genitiv sein muß, sondern der Nominativ die Menge sein kann.
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 3347
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Namensfrage

Beitragvon Willimox » Do 7. Jul 2016, 10:32

Naja, nuja, nune, Furchtloser: jede Wette, dass "jede Menge" Akkusativobjekt zu "enthält" ist? Und ebenso jede Wette, dass (z. B. .... unter anderem) der Hinweis auf die "Zionprotokolle" zumindest eine Riesenblödheit ist?
:cry: :cry:
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2403
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Namensfrage

Beitragvon medicus » Do 7. Jul 2016, 13:03

Für mich erhebt sich die Frage, ob hier der Genitiv oder der Akkusativ korrektes Deutsch ist. :prof2:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4733
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Namensfrage

Beitragvon iurisconsultus » Do 7. Jul 2016, 13:16

"Menge" kann mit einem Genetiv,- Akkusativ- oder Präpositionalobjekt stehen (s. Duden: "eine Menge faule Äpfel [O4]/fauler Äpfel [O2]/von faulen Äpfeln [PO]"). Demnach ist der inkriminierte Satz stilistisch unschön, aber grammatisch korrekt.

sinemetu hat geschrieben:revanchistische Ansichten ist Nominativ

"revanchistische Ansichten" ist Akkusativobjekt.

Vielleicht sollten wir ein "Germanice loquendi"-Unterforum erwägen?! :lol:
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Namensfrage

Beitragvon medicus » Do 7. Jul 2016, 13:47

Da hatte ich in dem Duden-Link nicht weit genug gescrollt, danke. Dafür fand ich diesen Link:
http://www.belleslettres.eu/blog/gramma ... atisch.php :pc:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4733
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Namensfrage

Beitragvon sinemetu » Do 7. Jul 2016, 14:09

iurisconsultus hat geschrieben:"revanchistische Ansichten" ist Akkusativobjekt.


Ja, Du hast recht, unbedacht hab ich's geschrieben, weil im weibl. Pl. Nom = Akk.
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 3347
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Namensfrage

Beitragvon iurisconsultus » Do 7. Jul 2016, 16:04

medicus hat geschrieben:Dafür fand ich diesen Link:
http://www.belleslettres.eu/blog/gramma ... atisch.php :pc:

Duden gibt unter "grammatisch" an: "2. der Grammatik gemäß, den Regeln der Grammatik entsprechend, danach korrekt gebildet".
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 808
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Namensfrage

Beitragvon Willimox » Do 7. Jul 2016, 17:16

(1) Was ist hier gemeint?

sinemetu hat geschrieben:Das ist möglich, möglich ist aber auch eine Aufzälung von Nominativen, weil ja das erste Glied der Aufzählung nicht der Genitiv sein muß, sondern der Nominativ die Menge sein kann.


????? ....Nominativ....?????? Und inwiefern ist das eine "Namensfrage"?

(2) Attribut und Objekt

iurisconsultus hat geschrieben:"Menge" kann mit einem Genetiv,- Akkusativ- oder Präpositionalobjekt stehen (s. Duden: "eine Menge faule Äpfel [O4]/fauler Äpfel [O2]/von faulen Äpfeln [PO]"). Demnach ist der inkriminierte Satz stilistisch unschön, aber grammatisch korrekt.


Bleiben wir noch einmal bei den faulen Äpfeln:

Eine Menge faule Äpfel lag unter dem Baum (partitives Attribut im Nominativ)
Eine Menge faule Äpfel habe ich weggeschmissen (partitives Attribut im Akkusativ)
Eine Menge fauler Äpfel (partitives Attribut im Genitiv)
Eine Menge von faulen Äpfeln.....(partitives Präpositionalattribut).

Der Objektbegriff ist an die Valenz des Verbs gebunden.
Er lässt sich - so einige Grammatiker - bei Substantiven und Adjektiven verwenden, wenn deren verbaler Charakter spürbar bleibt:

Die Wut auf mich (Präpositionalobjekt)
Die Unterdrückung der Germanen (Genitivus objectivus, *Genitivobjekt)
Der Sprache mächtig (*Genitivobjekt)

(3) MARCUS BENSMANNs Formulierung

Das Werk des baden-württembergischen AfD-Abgeordneten Wolfgang Gedeon vom November vergangenen Jahres ist nur 56 Seiten dick, enthält aber
jede Menge kruder Theorien (Genitivattribut), revanchistische Ansichten (partitives Attribut oder Akkusativobjekt) und antisemitischer Vorurteile (Genitivattribut).


Diskutable Varianten, lieber Marcus:

a)... enthält aber jede Menge kruder Theorien, revanchistischer Ansichten und antisemitischer Vorurteile.
(Drei Genitivattribute zu [i]jede Menge
)

b)... enthält aber jede Menge krude Theorien, revanchistische Ansichten und antisemitische Vorurteile.
(ein partitives Attribut zu "jede Menge", dann entweder noch zwei partitive Attribute zu "jede Menge" oder zwei Akkusativobjekte auf der gleichen syntaktischen Höhe wie "jede Menge") (da weiß man jetzt nicht so recht...)

c) Die Formulierung mit Präpositionalattribut (jede Menge von + x) geht zwar auch, wirkt aber recht klapperig und kann wegen dem eingesparten "von" einige Verwirrung stiften, vgl das leicht verwirrende (b) und dann das leicht verwirrende (c):

... enthält aber jede Menge von kruden Theorien, (von) revanchistischen Ansichten und (von) antisemitischen Vorurteilen.

d) Überlegenswert wäre vielleicht auch ein Mischtyp, der hat dann ein Präpositionalattribut und zwei Akkusativobjekte:

... enthält aber jede Menge von kruden Theorien (Präpattribut), revanchistische Ansichten (wird wohl nicht als partitives Attribut gelesen, sondern als Akkusativobjekt) und antisemitische Vorurteile (wird wohl nicht als partitives Attribut gelesen, sondern als Akkusativobjekt).

Aber, alles spricht dafür, dass es einfach auch geht:

Es schwebte dir Formulierung (a) vor, da du in der Rahmenbildung das Genitivattribut gewählt hast.

jede Menge kruder Theorien (Genitivattribut), revanchistische Ansichten (partitives Attribut oder Akkusativobjekt) und antisemitischer Vorurteile (Genitivattribut).

Diese Variante (a) ist auch sinnvoll und syntaktisch nicht mehrdeutig. Also setze einfach das "r" in der zweiten Phrase nach "jede Menge"

kruder Theorien (Genitivattribut), revanchistischer Ansichten (Genitivattribut) und antisemitischer Vorurteile (Genitivattribut)
und gut is...

;-)

Und wenn Du jetzt noch weiter Futter brauchen, dann schaue z.B. bei Doktor Bopp nach, der spricht allerdings von Apposition und nicht von Attribut, was vielleicht verwirrt..

http://canoo.net/blog/2011/06/15/eine-menge-schwarze-schafe/

:pc:

P.S.
Wie steht es um diese beiden Formulierungen?


(a) Der Satz ist grammatisch korrekt.
(b) Der Satz ist grammatikalisch korrekt.

Sind beiden Sätze akzeptabel?
Gibt es einen Bedeutungsunterschied?
Wenn nein, dann...?
Der Begriff "ungrammatikalisch" ist kaum gängig, wohl aber "ungrammatisch".
Sagt das etwas über eventuelle Bedeutungsunterschiede von "grammatisch" und "grammatikalisch" aus?
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2403
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Namensfrage

Beitragvon sinemetu » Sa 9. Jul 2016, 09:31

Okay oder oke, Willimox. Trotzdem, mich interessiert ein vollständiger Fehlerkatalog. Was aber sagst Du, oder wie sollen wir klassifizieren die fette Lüge (Lügenpresse) in dem Satz. Dort spricht man von "jeder Menge", obwohl dies falsch ist. Es handelt sich um eine Menge. Man verwechselt, um der Tendenz willen, eins mit unendlich. Ich weiß nicht mal, ob dies noch unter den Begriff Übertreibung gefasst werden kann...
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 3347
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Namensfrage

Beitragvon medicus » Sa 9. Jul 2016, 13:36

1.
sinemetu hat geschrieben:mich interessiert ein vollständiger Fehlerkatalog.


Da ist nur ein vergessenes "r"

2.Wo steht Lügenpresse?

3.jede Menge= eine große Menge

4. Schreibe einen Leserbrief an die Zeitung und sage, was dir nicht gefällt!
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4733
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Nächste

Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast