deutsche Grammatik: -n oder kein -n im Plural ?

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: e-latein: Team

deutsche Grammatik: -n oder kein -n im Plural ?

Beitragvon Christophorus » Mo 25. Dez 2017, 21:53

hallo,

mir stellt sich die Frage, ob es eine feste Regel gibt für ein Plural-n bei Adjektiven und Partizipien:

1. Friedrichs neue/getragene Schuhe
2. seine neuen/getragenen Schuhe
3. viele neue/getragene Schuhe
4. alle neuen/getragenen Schuhe
5. die neuen/getragenen Schuhe

ein -n wird angehängt bei einer Art "Bezugswort in KNG-Kongruenz" (2,4, aber nicht 1) oder einem Artikel (5), wenn damit jeweils eine Gesamtheit bezeichnet wird?

heißt es "Wir Deutsche/Neue/Verlorene" etc. oder "Wir Deutschen" u.s.w. ? :?
P.S.: Der Zwiebelfisch meint, in dem Fall gehe beides.

http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfis ... 43920.html
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Benutzeravatar
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: deutsche Grammatik: -n oder kein -n im Plural ?

Beitragvon Tiberis » Di 26. Dez 2017, 14:06

spontan fällt mir dazu folgende Regel ein:

die Endung -n steht dann, wenn die Menge der Schuhe eine bestimmte ist bzw. wenn es sich um bestimmte Schuhe handelt):

die neuen Schuhe passen ihm nicht. ( es handelt sich um ganz bestimmte Schuhe)
aber: neue Schuhe passen ihm nicht. (unbestimmte Menge)

Seine neuen Schuhe passen ihm nicht. (bestimmt)
Einige/ viele/ mehrere neue Schuhe... (unbestimmte Menge)
alle/ keine neuen Schuhe passen ihm (bestimmt!)

usw.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9854
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: deutsche Grammatik: -n oder kein -n im Plural ?

Beitragvon Lychnobius » Di 26. Dez 2017, 16:43

Tiberis hat geschrieben:spontan fällt mir dazu folgende Regel ein:

die Endung -n steht dann, wenn die Menge der Schuhe eine bestimmte ist bzw. wenn es sich um bestimmte Schuhe handelt)

Dagegen sprächen freilich Sätze wie "Friedrichs neue Schuhe passen ihm nicht" (nach Bsp. 1) oder "Dieses Paar neue Schuhe passt ihm nicht" oder auch "Erwähnte neue Schuhe passen ihm nicht." (Alle mit einer bestimmten Menge, aber starker Flexion des Adjektivs.)

Die Duden-Grammatik von 2009 gibt als Grundregel an: "Adjektive werden nur dann schwach flektiert, wenn ihnen ein Artikelwort mit Endung vorangeht. (Andernfalls werden sie stark flektiert.)" (S. 949) Es folgen mehrere Seiten, die Schwankungen in der Adjektivflexion, abhängig von Kasus, Numerus und Genus des entsprechenden Adjektivs und von dem voranstehenden Wort auflisten.
Benutzeravatar
Lychnobius
Quaestor
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 5. Dez 2017, 12:48

Re: deutsche Grammatik: -n oder kein -n im Plural ?

Beitragvon Christophorus » Di 26. Dez 2017, 22:53

Danke für eure Antworten. :)
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Benutzeravatar
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: deutsche Grammatik: -n oder kein -n im Plural ?

Beitragvon Christophorus » Mi 27. Dez 2017, 01:46

und dann noch die nächste Frage:

Kisten voller ungeschliffenen Edelsteinen.

Das hört sich für mich merkwürdig an, ich würde eher sagen "voller ungeschliffener Edelsteine" - oder geht hier auch beides?
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Benutzeravatar
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2629
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: deutsche Grammatik: -n oder kein -n im Plural ?

Beitragvon Tiberis » Mi 27. Dez 2017, 02:18

Lychnobius hat geschrieben:Dagegen sprächen freilich Sätze wie "Friedrichs neue Schuhe passen ihm nicht" (1) oder "Dieses Paar neue Schuhe passt ihm nicht"(2) oder auch "Erwähnte neue Schuhe passen ihm nicht." (3)(Alle mit einer bestimmten Menge, aber starker Flexion des Adjektivs.)

ok, meine vielleicht zu spontan erstellte Regel bedarf also wohl noch einer Ergänzung:
(1) in diesem Satz bleibt die Menge letztlich unbestimmt (es könnten beliebig viele Schuhe sein), auch wenn man bloß ein Paar vor Augen hat.
(2) sind die Schuhe Apposition, flektiert das Adjektiv stark.
(3) siehe > (1); hingegen: die erwähnten neuen Schuhe...
Christophorus hat geschrieben:ich würde eher sagen "voller ungeschliffener Edelsteine"

was natürlich richtig ist, da voller (präp.) normalerweise mit Genetiv verbunden wird. Aber leider ist, wie so oft, der Dativ "dem Genetiv sein Tod" :sad:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9854
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: deutsche Grammatik: -n oder kein -n im Plural ?

Beitragvon Lychnobius » Mi 27. Dez 2017, 11:27

• "Friedrichs neue Schuhe passen ihm nicht" (1)
Tiberis hat geschrieben:(1) in diesem Satz bleibt die Menge letztlich unbestimmt (es könnten beliebig viele Schuhe sein), auch wenn man bloß ein Paar vor Augen hat.

Damit gerieten wir dann allerdings in Widerspruch zu
Tiberis hat geschrieben:Seine neuen Schuhe passen ihm nicht. (bestimmt)

(Wobei es keine Rolle spielt, ob "seine" in reflexivem Sinne steht oder nicht.)

• "Erwähnte neue Schuhe passen ihm nicht." (3)
Tiberis hat geschrieben:(3) siehe > (1); hingegen: die erwähnten neuen Schuhe...

Ich denke, man sollte die Formulierung "erwähnte neue Schuhe" durch "die erwähnten neuen Schuhe" ersetzen können, ohne dass sich semantische Unterschiede ergeben.

Ein anderes Paar bedeutungsgleicher Formulierungen mit unterschiedlicher Flexion des Adjektivs wäre etwa: "Mancher neue Schuh drückt zunächst." / "Manch neuer Schuh drückt zunächst." (Hier freilich im Singular stehend.)
Benutzeravatar
Lychnobius
Quaestor
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 5. Dez 2017, 12:48

Re: deutsche Grammatik: -n oder kein -n im Plural ?

Beitragvon Tiberis » Mi 27. Dez 2017, 14:13

Lychnobius hat geschrieben:Ein anderes Paar bedeutungsgleicher Formulierungen mit unterschiedlicher Flexion des Adjektivs wäre etwa: "Mancher neue Schuh drückt zunächst." / "Manch neuer Schuh drückt zunächst." (Hier freilich im Singular stehend.)


angesichts solcher und ähnlicher grammatikalischer Gemeinheiten bin ich wirklich froh, nicht Deutsch als Fremdsprache lernen zu müssen. :cry:

und ja, ich gebe zu, dass mein Versuch, eine Regel aufzustellen, nicht ganz überzeugend war. Der Teufel steckt eben, wie so oft, im Detail.. ;-)
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9854
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: deutsche Grammatik: -n oder kein -n im Plural ?

Beitragvon Lychnobius » Mi 27. Dez 2017, 22:07

Tiberis hat geschrieben:angesichts solcher und ähnlicher grammatikalischer Gemeinheiten bin ich wirklich froh, nicht Deutsch als Fremdsprache lernen zu müssen.

Da sagst du was! Guten Gewissens sollte man niemanden dazu ermuntern, aus freien Stücken Deutsch zu lernen. Die Leser Mark Twains dürften immerhin gewarnt sein:
When a German gets his hands on an adjective, he declines it, and keeps on declining it until the common sense is all declined out of it. It is as bad as Latin.
Benutzeravatar
Lychnobius
Quaestor
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 5. Dez 2017, 12:48


Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste