Soebige Begegnung

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: e-latein: Team

Soebige Begegnung

Beitragvon sinemetu » Do 28. Mär 2019, 10:24

Lerne einen jungen Mann, kennen, der mit einem Bekannten in die nahe Stadt zum Krankenhaus fahren will. Ich frug, ob er krank sei, worauf er replizierte, "Nein, Ik bin Vadder geworden"! Gratulierend frug ich nach dem Namen des Kindes. "Oskar-Loki"! Darauf frug ich - obwohl der Mann nicht asatru-mäßig aussah, nach der Bedeutung des zweiten Namensteiles, worauf er angab: "Loki, der Gott des Schabernacks". Naja, Loki Schmidt, die Frau des former Bundeskanzlers hieß auch so. Oder ist das Kind eine Schabernack? Ist das jetzt Religion oder Schabernack?

Schabernack m. ‘übermütiger, lustiger Streich’. Herkunft unklar. Mhd. schavernac, schabernac ‘rauhhaariger, grober, den Nacken reibender Winterhut, höhnender, neckender Streich’, auch ‘Schimpf, Hohn’ (14. Jh.) lebt weiter in Schabernack ‘Streich, Possen’ (vgl. auch schaffernack, 15. Jh., sowie mnd. schavernak ‘Hohn, Spott, böser Possenstreich’). Etymologisch bietet sich eine Beziehung zu ↗ schaben und ↗Nacken, auch zu ↗necken an. Sicher unabhängig davon sind mhd. schavernac ‘Südwein’, ursprünglich wohl ‘Wein aus Chiavenna’, und der um 1200 urkundlich nachgewiesene Name eines mittelrheinischen Weingutes ze Schabernakken. schabernacken Vb. ‘schadenfroh necken’, schabernagken (14. Jh.).
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 2646
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste