assoziative Präsenz beim Ablaut starker Verba

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: e-latein: Team

assoziative Präsenz beim Ablaut starker Verba

Beitragvon sinemetu » Di 21. Mai 2019, 22:35

1. Es gibt die unhistorischen Anlautreihen im Deutschen:
1. winken wankte gewunken
2. wünschen wünschte verwunschen
3. fragen frug gefragt.
4. backen buk gebacken
https://www.belleslettres.eu/pdf/starke ... gation.pdf

2. semantisch assoziative Präsenz bei dt. starken Verben
Mich dünkt, daß die assoziative Präsenz die entscheidende Kraft bei der Formung der Ablautreihen ist. Es ist nicht zufällig, daß lügen und trügen derselben Reihe angehören, genauso wie nur die assoziative Präsenz singen und klingen in eine Schema zwingen. Sinnen und spinnen haben sich auch beeinflußt. Man sehe im Link die Tabelle durch. Wir haben ja durchaus Fälle, wo in historischer Zeit einzelne Verba das Schema gewechselt haben.
https://www.belleslettres.eu/pdf/starke ... gation.pdf

1. fliehen - fliegen
2. sinnen - spinnen
3. lügen - trügen
4. singen - klingen (im Engl. nicht)
5. saufen - saugen
6. schleifen - schleißen
7. schlingen - ringen

Andererseits, bei singen und sinken gibt es keinen semantischen Zusammenhang, jedenfalls kann ich keinen erkennen, vllt gibt es eine rein lautliche Anlehnung? Die assoziative Präsenz bedarf nicht notwendiger Weise semantischer Attraktion.

Starke Verba können auch schwächeln, wie z.B. triefen troff getroffen, Grimm:
wegen des Zusammenfalls mit dem Part. Prät. von treffen setzt seit dem 17. Jh. eine schwache Form getriefft ein.



Interessant ist auch die Diskussion zu frug hier. Das Argument, warum man es als falsch hinstellen möchte, ist genau die assoziative Präsenz von "sagte" in der für richtig gehaltenen Form "fragte".
Der Unverbesserliche
Man fragte mich: »Heißt’s fragte oder frug?«
Ich sagte drauf: »Ich wähle immer fragte,
Da man ja auch statt sagte nicht spräch’ sug,
Was schlecht dem Ohr und Sprachgebrauch behagte.«

https://www.korrekturen.de/kurz_erklaer ... frug.shtml

Liste starker deutscher Verba, die nur noch als Kompositum leben.
1. vergessen
2. verlieren
3. gelingen
4. verdrießen
5. verderben
6. gewinnen
7. geschehen
8. genießen
9. gedeihen
10. gebären
11. empfehlen
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Dictator
 
Beiträge: 2395
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste