hellhörig

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: e-latein: Team

hellhörig

Beitragvon sinemetu » Do 3. Okt 2019, 20:13

Warum, schätzt Ihr, sagt man hell-hörig und nicht dunkelhörig? Ist es dasselbe, weshalb man von Obertönen spricht, obwohl es ja auch einen gewissen Unterton gibt. Aber den spürt man wohl und hört ihn nicht.
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 2850
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: hellhörig

Beitragvon medicus » Do 3. Okt 2019, 20:26

Quelle ist die idg. Wurzel *kel(ə)– „lärmen, schallen“, die sich auch in lat. clarus „klar, hell; laut“ bezeugen lässt.

héllhörig-->

1.mit außerordentlich gutem Gehör ausgestattet

"er ist sehr hellhörig"

2. (besonders von Räumen, Gebäuden o. Ä.) den Schall leicht durchlassend

"eine hellhörige Wohnung"
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4504
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: hellhörig

Beitragvon sinemetu » Do 3. Okt 2019, 21:15

medicus hat geschrieben:Quelle ist die idg. Wurzel *kel(ə)– „lärmen, schallen“, die sich auch in lat. clarus „klar, hell; laut“ bezeugen lässt. héllhörig-->
1.mit außerordentlich gutem Gehör ausgestattet: "er ist sehr hellhörig"
2. (besonders von Räumen, Gebäuden o. Ä.) den Schall leicht durchlassend: "eine hellhörige Wohnung"

Gut, das ist die commune Rhizologie. Sonst keine Idee?
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 2850
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: hellhörig

Beitragvon marcus03 » Fr 4. Okt 2019, 05:01

hellhörig Adj. ‘mit scharfem Gehör ausgestattet, fähig, nicht Ausgesprochenes zu erraten’ (19. Jh.), heute vor allem ‘mit scharfem Verstand begabt’, auch ‘schalldurchlässig’ (von Wänden, Türen).

https://www.dwds.de/wb/hellh%C3%B6rig
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7700
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57


Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste