Frage an die Österreicher

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: e-latein: Team

Frage an die Österreicher

Beitragvon sinemetu » Sa 16. Nov 2019, 12:06

Gibt es bei Euch, bzw. sind Euch bekannt, Orte, die auf -beck enden?
Gibt es Orte, die auf -buch enden?
Gibt es Wasserläufe, die auf -buch enden?

Danke
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Frage an die Österreicher

Beitragvon Christophorus » Sa 16. Nov 2019, 23:46

In Niederösterreich gibt es schon mal zwei Orte, die Schönbuch heißen.
Dann gibt es noch Buch in Tirol und Vorarlberg.
Andelsbuch in Vorarlberg.

Mit Orten auf -beck und Flüssen auf -buch scheint es nicht so weit her zu sein.
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2796
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: Frage an die Österreicher

Beitragvon sinemetu » Sa 16. Nov 2019, 23:52

https://s.meyersgaz.org/search?search=*buch

hier kann man suchen, aber nicht für Österreich und Schweiz....
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Frage an die Österreicher

Beitragvon Christophorus » So 17. Nov 2019, 00:38

sinemetu hat geschrieben:https://s.meyersgaz.org/search?search=*buch

hier kann man suchen, aber nicht für Österreich und Schweiz....


Aber bei wiki gibt es für die einzelnen Bundesländer in Ö. Listen der Gemeinden ...
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2796
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: Frage an die Österreicher

Beitragvon Tiberis » So 17. Nov 2019, 14:26

einen Bach, der auf -buch endet, gibt es in Österreich sicher nicht.
Einige wenige Orte auf -buch gibt es zwar, aber nirgends in einer Häufung, die -buch als signifikantes Ortsnamensuffix erkennen ließe.
Und Ortsnamen auf -beck kenne ich in Österreich überhaupt nicht.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10417
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Frage an die Österreicher

Beitragvon sinemetu » So 17. Nov 2019, 22:29

Lingua tedesca dico tibi "Danke" O Tiberis, et maxima gratias omnibus circumstantibus consultibusque ago tremendo voce ac oculo lacrimanti ... :)
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Frage an die Österreicher

Beitragvon Christophorus » So 17. Nov 2019, 22:41

sinemetu hat geschrieben:Lingua tedesca dico tibi "Danke" O Tiberis, et maxima gratias omnibus circumstantibus consultibusque ago tremendo voce ac oculo lacrimanti ... :)


Dafür, dass er noch einmal das bestätigt hat, was ich gesagt habe? Das Danke an mich hast du wohl vergessen?
Timeo Danaos et donuts ferentes.
Christophorus
Senator
 
Beiträge: 2796
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 23:43

Re: Frage an die Österreicher

Beitragvon Tiberis » So 17. Nov 2019, 23:12

sei nicht so neidisch! :lol: (die Expertise eines Geographen zählt nun einmal mehr :D )
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10417
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Frage an die Österreicher

Beitragvon Zythophilus » So 17. Nov 2019, 23:20

"-bach" und "-beck" sind nur Varianten desselben Elements, das für die Bildung von Namen von Orten, die, was leicht nachvollziehbar ist, an einem Wasserlauf liegen. In den bajuwarischen Dialekten Österreichs dürfte nur "-bach" vorkommen, so in Niederösterreich "Mistelbach" oder "Trattenbach", "Feldbach" in der Steiermark und mehrere "Kroisbach".
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15561
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam


Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste