Küste - Rippe

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: e-latein: Team

Küste - Rippe

Beitragvon sinemetu » Mo 2. Dez 2019, 09:52

Dies ist die Erklärung zu Etymologie von Küste bei DWDS

Küste f. ‘Meeresufer’ ist entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. nl. kust, dem mnl. cost, coste (woraus mnd. kost) voraufgeht. Dieses ist eine Übernahme von afrz. mfrz. coste (frz. côte) ‘Rippe, Seite, Abhang’, seit dem 16. Jh. auch ‘Meeresufer’ (so vorher bereits die Ableitungen afrz. costiere, costil; vgl. ferner mlat. costa maris), das seinerseits auf lat. costa ‘Rippe, Seite’ beruht. Die Bedeutungsentwicklung zu ‘Abhang’ und ‘Meeresufer’ erfolgt, wie die Ausbreitung dieser Verwendungen in den roman. Sprachen vermuten läßt, wohl schon im Spätlat. ... Weniger


Mir ist dabei die "wohl schon im Spätlat. erfolgte" Übertragung von Rippe auf Ufer unverständlich. Hat jemand dazu eine Idee?
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 3101
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Küste - Rippe

Beitragvon marcus03 » Mo 2. Dez 2019, 10:50

Wenn du schon kein sinnvolles oder fantasievolles TC findest, wer dann? ;-)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 7882
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Küste - Rippe

Beitragvon medicus » Mo 2. Dez 2019, 11:17

marcus03 hat geschrieben: fantasievolles TC

Mir kommt hier die sanfte Biegung der Rippe und der Küste in den Sinn. ;-)
medicus
Augustus
 
Beiträge: 4600
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Küste - Rippe

Beitragvon Longipes » Mo 2. Dez 2019, 13:01

Etymologische Rochade:
costa wird zu "Küste",
ripa zu "Rippe".
:lol:
In omnibus requiem quaesiui et nusquam inueni nisi in angulo cum libro.
Ἐν πᾶσιν ἡσυχίαν ἐζήτουν ὀυδὲ ηὗρον αὐτὴν εἰ μή ἐν γωνίᾳ βιβλόν τινα ἀναγιγνώσκων.
Benutzeravatar
Longipes
Dictator
 
Beiträge: 1705
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 12:50

Re: Küste - Rippe

Beitragvon sinemetu » Mo 2. Dez 2019, 15:49

Longipes hat geschrieben:Etymologische Rochade:
costa wird zu "Küste",
ripa zu "Rippe".
:lol:


so verkehrt liegst Du gar nicht, Langfuss, zumal ja, wie Fester (Sprache der Eiszeit) feststellt, es eine allgemeine Tendenz gibt, Körperteile auf Geolog. Strukturen zu übertragen, siehe Kap, FlussMündung, Bergrücken etc. Auch der Sand am Ufer ist mitunter gerippt.
https://www.dwds.de/wb/Riff

Unser dt. Ufer soll von Urfahr, Überfahrt kommen. Buck, s. S. 64
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 3101
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02


Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast