Novum

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: Novum

Beitragvon Odinus Thorus » Di 17. Mai 2022, 05:50

iurisconsultus hat geschrieben:....aber zu sagen, die Gesellschaft, mithin der Staat, habe ein Vorrecht auf das Ungeborene erinnert mich an die Zeit zwischen 1933 und 1945 („Du bist nichts, dein Volk ist alles!“).


Das ist doch Schwachsinn, es geht nicht um irgendein Recht irgendeiner dritten juristischen Entität am Menschen, das wäre je wirklich, wie die Zwangsimpfung ein Eingriff in das Recht am eigenen Körper.

Jeder Mensch ist ab der Zeugung ein biologisches Programm, welches abläuft ohne weiteres Zutun des Menschen. Die Tatsache, das dieses Programm sich körperlich in der Anfangszeit im Körper eines Dritten befindet, schmälert in keinster Weise dessen unantastbares Recht auf Unversehrtheit. Der Slogan "Mein Bauch gehört mir" kann man insofern richtig verstehen, wenn man sagt: Ja, der Bauch selber gehört Dir (habeas corpus), aber nicht das rechtbegabte Individuum drin. Das nämlich ist das Ziel und der Zweck der Evolution. Es widerspricht dem Gleichheitsgrundsatz, wenn man die unveräusserlichen Rechte des Individuums von irgendwelchen zeitabhängigen Zuständen des Programm abhängig macht. Ausserdem ist es potenziertes Schmarotzertum den eigenen Aufenthalt in einem Dritten hingenommen zu haben, diesen aber dem nachwachsenden Individuum gewaltsam zu entreissen. Ein Recht einer dritten Entität das konstruieren zu wollen, halte ich für einen Rückschritt.

Veterinaria hat geschrieben:Weisst Du, was ich denke? Wenn die Männer die Kinder austragen und gebären müssten, hätten wir diese Diskussionen nicht.

1. Aus jur. Sicht sollte gelten: Frauen sind Männer, die Kinder kriegen und Männer sind Frauen, die keine Kinder kriegen können. Man soll sich nicht am Begriff festhalten. Einer muss sie kriegen!
2. Die Tatsachen, dass heute Frauen auf alle Positionen befördert werden, - bestes Beispiel dt.
die ehem. Kanzlerin - die weder von Kindern, noch von Kirche oder Küche irgendeinen Begriff haben, und das wir diese Diskussion in den Medien nicht haben, sondern nur in solchen Winkeln, wie hier, belegt, dass Veterinaria recht hat.
3. Gut ist, dass durch die Genderei breiteren Kreisen offengelegt wird, wie sehr wirklich das zerebrale Geschlecht eines Menschen durch die Gesellschaft und Erziehung geprägt werden kann, im positiven, wie im negativen Sinne. Ich sehe zwar, dass die beiden Seiten des biolog. Programms Mensch evolutionär zwei Typen bevorzugen, indem nicht nur das Fleisch, sondern auch der Geist und die Seele der beiden Typen different heranwachsen, und dass durch die Gleichberechtigung ein Ungleichstellung promoviert wurde und wird.
Zuletzt geändert von Odinus Thorus am Di 17. Mai 2022, 07:05, insgesamt 1-mal geändert.
Odinus Thorus
Censor
 
Beiträge: 599
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: Novum

Beitragvon Odinus Thorus » Di 17. Mai 2022, 07:00

iurisconsultus hat geschrieben:Ach ja, diese schändlichen Kindsmörderinnen sollen gefälligst um jeden Preis ungewollte Kinder austragen und großziehen und nur wissen, dass ihr Selbstbestimmungsrecht ab der Nidation zu Ende ist. :roll: Putin und alle anderen Despoten sind stolz auf dich!

Deine Begriffsbildung finde ich kontraproduktiv, Iurisconsultus, um nicht zu sagen mittelalterlich. "Kindsmörderin" und "ungewollte Kinder". Wer von uns ist den schon wirklich "gewollt"? Sind die meisten nicht eher "in Kauf genommen", weil's nun mal so ist? Der Begriff Kindsmörderin ist aber insofern zu begrüssen, da hier der ansonsten männliche "Mörder" auch mal gegendert wird, a la "Die Mörderinnen sind unter uns!".

Solche Diskussionen mit Holzhammervokabular gehen am Problem vorbei und wenig prudentiv. Sie unterstellt dem anderen nämlich Interesse am intergeschlechtlichen Krieg. Es geht aber um das Leben von Menschen. Wenn man den Frauen, bzw. denen, die es ertragen müssen, endlich einmal zugesteht, dass eine Schwangerschaft auch eine Last ist, sie klingt ja nicht umsonst mit schw an, müsste eine positiv agierende Gesellschaft, einer Schwangeren alles so leicht wie möglich machen. Oft passiert das Gegenteil, oft nicht ohne Zutun der Betroffenen.
Fall A: meine Nichte, stellt vor ein paar Monaten fest, dass ihr "Freund", mit dem sie seit fast 10 Jahren zusammen lebt (unverheiratet) dreizehn Jahre älter ist. Sie zieht aus. Er richtet ihr die Wohnung ein. Sie hat ein kurzes Intermezzo mit einem andern. Geht aber auch noch mal zum Ex hin, und ist jetzt schwanger. Will aber nicht zum Ex zurück.
Fall B: meine Tochter verkündet zu Ostern: Ich bin schwanger, Hurra und Halleluja! Master noch nicht fertig, unverheiratet, mit dem Freund seit 3 Jahren zusammen, aber in getrennter Wohnung. Will "zusammenbleiben" mit dem Freund.
Fall C. Mein Onkel und seine Frau haben nach 3 Totgeburten die Idee, ein Kind zu adoptieren. Sie erhalten eine Kind von einer Mutter, die das vierte Kind entgegen dem durch das medizinischen Personal vermittelten gesellschaftlichen Druck nicht abtreibt. Das Kind wächst normal auf, bekommt natürlich mit, dass es nicht bei seinen leiblichen Eltern lebt, und will mit 18 Jahren erkunden, wer die leiblichen Eltern sind. Mithilfe des Amtes macht sie diese ausfindig, und sucht diese auf. Zurückgekehrt von der Reise, fällt sie meiner Tante um den Hals und bedankt sich für die Adoption.*
Das ist die Realität heute.
Was nützt oder bringt jetzt die Holzhammervokabel "ungewolltes Kind" den Menschen in der Situation Fall A weiter? Wer hat sich je mit einer Frau in's Bette gelegt, mit dem Ziel, jetzt "ein Kind zu zeugen"? realistisch ist: Die Leute legen sich in's Bett, weil es Spass macht, es sich so ergibt, und die Lust da ist. Das Kind kommt maximal als negativer Gedanke, wenn der Interruptus die Leute aus dem Himmel vertreibt. Menschen mit dem Attribut gewollt und ungewollt zu versehen, halte ich nicht für so eine kluge Idee. Selbst die der Empfängerschaft gegenüber negativst eingestellte Person, aus welchen Gründen auch immer, will ja nicht das Kind an sich nicht, sondern hat nur was gegen die persönliche Belastung des eigenen Lebens durch das Kind. Bestände die Möglichkeit, den Foetus in einen anderen Bauch zu beamen, ich bin überzeugt, die meisten würden's machen. Der Terminus "gewollte" und "ungewollt", obwohl psychologisch berechtigt, bringt in dieser Diskussion keinen Fortschritt. Weisst Du was der Unterschied zwischen dem Teufel und Gott ist? Beide wollen dich, der eine lebend, der andre tot!

iurisconsultus hat geschrieben: Putin und alle anderen Despoten sind stolz auf dich!

Was das jetzt mit Putin und "allen Despoten" zu tun haben soll, ist mir schleierhaft. Wäre mir neu, wenn in Russland Abtreibung verboten sei.


* Ich kenne übrigens Leute, die sind ausgewandert aus D., weil es in anderen Ländern leichter ist, Kinder zu adoptieren. An dieser Situation sind die Juristen nicht unschuldig - aber vllt - Veschwörungstheorie - ist die Rechtslage ja auch auf die besondere Fürsorge der Kolonialmacht bezüglich des Wachsen und Gedeien's der deutschen Nation zurückzuführen.
Odinus Thorus
Censor
 
Beiträge: 599
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: Novum

Beitragvon Sapientius » Di 17. Mai 2022, 08:30

Ich bin erschrocken, was ihr aus meinen Worten herauslest, ihr macht mich ja zum Unmenschen! Aber Humor muss ich erst noch lernen :) .
Ich wollte ja nur sagen, es gibt zu wenige Erstklässler, zu wenige Lehrlinge, zu wenige Fachkräfte, aber immer mehr Rentner.
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 666
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Novum

Beitragvon Medicus domesticus » Di 17. Mai 2022, 13:42

Eigentlich war die Meinung eines Moderators namens Zythophilus ziemlich klar dazu….
Das Ganze hat mit Latein nichts zu tun. Jeder weiß das. Dass Brakbekl, sinemetu oder jetzt Odinus T. das Unterforum benutzt, um seine verschrobenen Ansichten hier kund zu tun, ist vielen klar, die hier länger dabei sind. Konsequenzen folgen dennoch nicht …und deswegen wird munter weitergepostet.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Iuvavum: https://tinyurl.com/5fpdczu8
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7058
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Novum

Beitragvon iurisconsultus » Di 17. Mai 2022, 16:13

@M.D.:

Ich entschuldige mich dafür, seiner verabscheuungswürdigen Unsinnsschmiererei mit meiner Antwort weitere Nahrung gegeben zu haben. Ich werde das Unterforum von nun an gänzlich ausblenden.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Dictator
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Vorherige

Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste