Darstellung des "Psychopomp" in zeitgenössischer Kunst

Diskussionen zu den antiken Philosophen, ihren Ideen und ihrer Rezeption

Moderator: e-latein: Team

Darstellung des "Psychopomp" in zeitgenössischer Kunst

Beitragvon orator1807 » Mi 27. Jul 2011, 00:59

Hallo Leute!
Ich habe mal eine Frage.
Im Spiel Red Dead Redemption, einem Wild-West Spiel, stößt man im Spiel auf eine merkwürdige Figur.
Der grobe Inhalt ist der, dass man als John Marston, ein ehemaliges Bandenmitglied, das seine Vergangenheit vergessen möchte, um seine Familie kämpft; sozusagen nach Vergebung sucht.
Letztendlich stirbt der Charakter als er sich für seine Famile opfert.
Vor seinem Tod trifft man diese Person hier:
http://www.youtube.com/watch?v=znsQ06pD ... re=related
die mich sehr an eine Allegorie des Todes erinnert (vor allem wegen der Kleidung)
Passt dieser ins Bild eines sogenannten Psychopomps, also eines Seelenführers? Also wie beispielsweise Hermes, als Vermittler zwischen den Welten?

Dachte daran meine Facharbeit eventuell daran anzulehnen im nächsten Jahr (Allegorie des Todes in Antike und Moderne oder sowas)
Kennt ihr Primärliteratur (hauptsächlich in Latein) oder spannende Sekundärliteratur?

Und bevor hier jetzt iwas kommt von wegen, computerspiele eignen sich nicht für sowas, möchte ich mich schon mal im Voraus dafür aussprechen dass man diese genauso als Kunst anseehen kann wie Filme oder Bilder.
Romanes eunt domus! :)
orator1807
Civis
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:15

Re: Darstellung des "Psychopomp" in zeitgenössischer Kunst

Beitragvon Brakbekl » Mi 4. Apr 2012, 11:29

orator1807 hat geschrieben:Und bevor hier jetzt was kommt von wegen, Computerspiele eignen sich nicht für sowas, möchte ich mich schon mal im Voraus dafür aussprechen dass man diese genauso als Kunst anseehen kann wie Filme oder Bilder.


Ja, Du sagst es, man kann es so sehen, man kann es auch als Kunst ansehen, über ein Computerspiel auf Psychopompos gebracht zu werden .... alles weitere erfordert Dein Studium. Vom Grundgedanken her würde ich Dir recht geben. P tritt auch oft als Mensch auf.
fide et virtute famam quaere
Benutzeravatar
Brakbekl
Senator
 
Beiträge: 3264
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 15:07


Zurück zu Antike Philosophie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste