Platon: Sophistes (Dihairesis)

Diskussionen zu den antiken Philosophen, ihren Ideen und ihrer Rezeption

Moderator: e-latein: Team

Platon: Sophistes (Dihairesis)

Beitragvon Ioscius » Di 20. Dez 2016, 11:41

Hallo,

1) Platons Verständnis von Definitionen ist ja noch etwas einfacher als bspw. die bekannte auf Aristoteles zurückgehende (per genus proximum et differentiam specificam): Ein allgemeinerer Begriff wird immer in zwei Aspekte untergliedert, bis keine weitere Unterteilung mehr möglich ist.

In Wikipedia ( https://de.wikipedia.org/wiki/Dihairesis unter "Beispiel") steht:

Nun wird die Art selbst so lange in ihre Unterarten weiter unterteilt, bis die unterste, nicht mehr teilbare Art (das atomon eidos) erreicht ist. Aus den zwei untersten Arten (Harpunenfischerei und Angelfischerei) und ihrem Oberbegriff (verwundende Fischerei) kann nun die genaue Definition des gesuchten Begriffs gebildet werden: Die Angelfischerei ist die Kunstfertigkeit einer verwundenden Jagd auf Fische mit einem Haken, bei Tage, zum Zweck des Erwerbs.


Ist nicht der unterste Begriff die Definition? Wenn ich nach Wikipedia gehe, müsste dann die Definition nicht lauten: Angelfischerei ist Harpunenfischerei bei Tagfang ?
Schließlich ist der Oberbegriff der beiden "untersten" Unterbegriffe Harpunen- und Angelfischerei [i]Tagfang!:
[/i]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/5b/Angel2.svg/290px-Angel2.svg.png

Danke !
Ioscius
Censor
 
Beiträge: 715
Registriert: Di 6. Feb 2007, 20:02

Zurück zu Antike Philosophie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast