Aeschin. 3,96

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Aeschin. 3,96

Beitragvon Luisa » Di 27. Nov 2018, 15:17

Aeschin. 3,96 Ἐκ δὲ τούτων τῶν χρημάτων ὑπάρξειν καὶ ναυτικὴν καὶ πεζὴν δύναμιν· εἶναι δὲ πολλοὺς καὶ ἄλλους τῶν Ἑλλήνων, οὓς βούλεσθαι κοινωνεῖν τῆς συντάξεως, ὥστε οὔτε χρημάτων οὔτε στρατιωτῶν ἀπορίᾱν ἔσεσθαι. Kαὶ ταῦτα μὲν τὰ φανερά· ἔφη δὲ καὶ πράξεις πράττειν ἑτέρᾱς δι᾽ ἀπορρήτων καὶ τούτων εἶναί τινας μάρτυρας τῶν ἡμετέρων πολῑτῶν καὶ τελευτῶν ὀνομαστὶ παρεκάλει Δημοσθένην καὶ συνειπεῖν ἠξίου.

Infolge dieser Gelder aber werde sowohl eine See- als auch eine Landstreitmacht vorhanden sein; es gebe aber auch viele andere der Griechen, die an der (Truppen-)Aufstellung teilhaben wollten, sodass es weder einen Mangel an Geld noch an Soldaten geben werde. Und dieses sei zwar das Offenbare; er sagte aber, dass er auch andere Sachen im Verborgenen mache und davon (i.e. von den Geheimnissen) seien einige unserer Bürger Zeugen, und schließlich rief er Demosthenes namentlich auf und hielt es für angemessen, dass er (ihm) rednerisch beistehe.
Benutzeravatar
Luisa
Civis
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:05
Wohnort: Sindelfingen

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast