Odyssee

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Re: Odyssee

Beitragvon Williamjames » Do 19. Jun 2014, 13:21

consus hat geschrieben:
Williamjames hat geschrieben:Oh, die Erklärung schein mir noch ein bisschen unklar zu sein. :? ...
Na, ganz so unklar ist es doch nicht! Sehen wir uns die Sache in Kurzform an! Zwei Möglichkeiten zu β 45f.

Erstens:
45 ἀλλ᾽ ἐμὸν αὐτοῦ χρεῖος, ὅ μοι κακὰ ἔμπεσεν οἴκῳ
46 δοιά
κακὰ] So der Grammatiker und Homereditor Aristophanes. Subjekt des Satzes ist dann κακὰ … δοιά. Das ὅ hat dann die Bedeutung von ὅτι, lat. quod. Übersetzung: „sondern meine eigene Not, weil mir Übel aufs Haus fiel, zweifach“ (d.h. Abwesenheit des Vaters und Verhalten der Freier).

Zweitens:
45 ἀλλ᾽ ἐμὸν αὐτοῦ χρεῖος, ὅ μοι κακὸν ἔμπεσεν οἴκῳ
46 δοιά
κακὸν] So Aristarchos, Schüler des Aristophanes, und alle Codices; ὅ ist hier Relativpronomen im Anschluss an χρεῖος, κακὸν prädikativ zu χρεῖος, δοιά Adverb. Übersetzung: „sondern meine eigene Not, die mir unheilvoll aufs Haus fiel, auf zweifache Weise“.


Das ist wunderschön. Danke vielmals!
Williamjames
Civis
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:36

Re: Odyssee

Beitragvon Williamjames » Fr 20. Jun 2014, 01:50

Medicus domesticus hat geschrieben:Vielleicht für den Fragesteller schlecht zu sehen, da es die ep. Form ist. Im Gemoll unter ὅστις findest du im grauen Formenteil die Varianten... :book:


τῷ ὅτεῴ τε πατὴρ κέλεται καὶ ἁνδάνει αὐτῇ.

Aber wenn ὅτεῴ ein Relativpronomen ist, warum ist es Dativ? Ich glaube, dass κέλεται ein Acc und ἁνδάνει ein Nom braucht. :?
Williamjames
Civis
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:36

Re: Odyssee

Beitragvon Prudentius » Fr 20. Jun 2014, 07:30

warum ist es Dativ?


Weil bei "zum Heiraten geben" ein Dativ steht: wem? Dem Bräutigam.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3505
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Odyssee

Beitragvon Medicus domesticus » Fr 20. Jun 2014, 09:28

τῷ ὅτεῴ hängt zunächst mal als Dativ von γαμέεσθαι (c.Dat.) ab. Im Griechischen werden dann bei verschiedenen Kasus in der Folge, die davon abhängen, diese nicht mehr wiederholt.
Vgl. dazu auch Kühner,Gerth § 561, 1a):
http://tinyurl.com/qahkllv
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6513
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Odyssee β 114

Beitragvon consus » Fr 20. Jun 2014, 10:19

XAIPE.
β 114
τῷ ὅτεῴ τε πατὴρ κέλεται καὶ ἁνδάνει αὐτῇ
Eine konkrete Hilfe besteht darin, dass man vor ἁνδάνει (analog zu ὅτεῴ) als Subjekt den Nominativ ὅτις ergänzt, also:
τῷ ὅτεῴ τε πατὴρ κέλεται καὶ ὅτις ἁνδάνει αὐτῇ (= ... und der ihr selbst gefällt).
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13778
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Odyssee

Beitragvon Medicus domesticus » Fr 20. Jun 2014, 12:28

Ja, ich habe das, glaube ich, etwas unklar ausgedrückt. Kühner/Gerth zeigt im obigen Paragraphen genau die von Consus angegebene Hilfe.
( β, 114 ἄνωχθι δέ μιν γαμέεσθαι τῷ, ὅτεῴ τε πατὴρ κέλεται καὶ (sc. ὅστις) ἁνδάνει αὐτῇ)
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6513
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Odyssee

Beitragvon Williamjames » Di 1. Jul 2014, 16:44

Danke sehr Kollegen!

οὐκ ἂν ἐμοί γε ἐλπομένω τὰ γένοιτ᾽, (Buch 3, 227-228)

Welche Rolle spielt das Dativ hier?

πῶς ἔθαν᾽ Ἀτρεΐδης εὐρὺ κρείων Ἀγαμέμνων; (Buch 3, 248)
Welche Rolle spielt εὐρὺ hier?
Williamjames
Civis
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:36

Re: Odyssee

Beitragvon Medicus domesticus » Di 1. Jul 2014, 21:21

Mit Perseus wirst du oft fündig. Ich poste dir das mal auf die Schnelle:
-- Zu 1: unter γίγνομαι im LSJ findest du:
c. dat. et part., γίγνεταί τί μοι βουλομένῳ, ἀσμένῳ (v. βούλομαι, ἄσμενος); οὐκ ἂν ἐμοί γε ἐλπομένῳ τὰ γένοιτο, i.e. I could not hope to see these things take place, Od.3.228;

--Zu 2: hilfreich ist da Autenrieth. εὐρὺ ist Adverb. κρείων musst du wie ein Partizip auffassen:
κρείων , ουσα, properly part.: ruling, ruler; εὐρὺ κρείων, ‘ruling far and wide,’ title esp. of Agamemnon, as generalissimo of the Greek forces; also of Zeus and Poseidon; more freely applied, Od. 4.22.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6513
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Odyssee

Beitragvon consus » Mi 2. Jul 2014, 20:05

Ein paar Worte zur Ergänzung:
οὐκ ἂν ἐμοί γε ἐλπομένω τὰ γένοιτ᾽, (Buch 3, 227-228) Welche Rolle spielt der Dativ hier?

Der Dativ gibt an, welchen Standpunkt die Person einnimmt, der etwas geschieht: Dativ des Standpunkts, verbunden mit einem prädikativ gebrauchten Partizip (wie Deutschen und Lateinischen)::
γίγνεταί μοι ἐλπομένῳ = accidit mihi speranti = es geschieht mir als Hoffendem (d.h. mir als einem, der den Standpunkt eines Hoffenden einnimmt).
πῶς ἔθαν᾽ Ἀτρεΐδης εὐρὺ κρείων Ἀγαμέμνων; (Buch 3, 248).
Welche Rolle spielt εὐρύ hier?

Es handelt sich um den zu einem Adverb gewordenen Akk. Sg. Neutr. des Adjektivs εὐρύς, vgl. ταχύ u.a. (adverbialer Akkusativ). Dahinter steht der Akkusativ der Ausdehnung: εὐρύ gibt die Ausdehnung des Herrschaftsbereiches an: „weithin“.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13778
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Odyssee

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 2. Jul 2014, 20:47

Danke für deine umfangreiche Ergänzung, Conse :-D. Für die Hellas-Begeisterten hier, findet man Beispiele für den adverbialen Akkusativ in der Hellasgrammatik § 59, insbesondere im Punkt 2, mit einigen Beispielen: z.B. auch πολύ, πρότερον u.a.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6513
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Odyssee

Beitragvon Roxane » Mo 28. Jul 2014, 15:44

@Consus und Medicus:
Das ist ja interessant: Euer γίγνομαι mit dem Dativ taucht gerade jetzt auch bei mir auf (Thuk. 111.1.), Prudentius hat den Satz schon korrigiert.

Frohes Schaffen weiterhin!
Roxane
Roxane
Censor
 
Beiträge: 690
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 14:27

Re: Odyssee

Beitragvon Williamjames » So 26. Okt 2014, 18:11

μνηστῆρες δὲ πάροιθεν Ὀδυσσῆος μεγάροιο
δίσκοισιν τέρποντο καὶ αἰγανέῃσιν ἱέντες

Ody 4:625-626

Was bedeutet "ἱέντες" hier? Hat es kein Objekt?
Williamjames
Civis
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:36

Re: Odyssee

Beitragvon Medicus domesticus » So 26. Okt 2014, 19:09

ἱέντες von ἵημι (hier ja Partizip) tritt desöfteren auch ohne Akk. also absol. auf. Im Prinzip also: schleudern mit/werfen mit etwas..(μνηστῆρες τέρποντο δίσκοισιν καὶ αἰγανέῃσιν ἱέντες ).
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6513
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Odyssee

Beitragvon Williamjames » So 26. Okt 2014, 19:57

Medicus domesticus hat geschrieben:ἱέντες von ἵημι (hier ja Partizip) tritt desöfteren auch ohne Akk. also absol. auf. Im Prinzip also: schleudern mit/werfen mit etwas..(μνηστῆρες τέρποντο δίσκοισιν καὶ αἰγανέῃσιν ἱέντες ).


Vielen Dank medicus! :D

ἔνθα μοι ἵπποι
δώδεκα θήλειαι, ὑπὸ δ᾽ ἡμίονοι ταλαεργοὶ
ἀδμῆτες: τῶν κέν τιν᾽ ἐλασσάμενος δαμασαίμην.

Ody 4:635-637

Wieso sind beide Medium? :? Ich denke, es sollte zumindest eines aktiv sein, weil ein Objekt hier ist.
Williamjames
Civis
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:36

Re: Odyssee

Beitragvon Medicus domesticus » So 26. Okt 2014, 20:24

Bei solchen spezielleren Fragestellungen musst du den LSJ konsultieren, den es im Netz gibt:
- Z.B. im Fall ἐλασσάμενος:
http://tinyurl.com/l9m69xn
2. drive away, carry off, in Hom. of stolen cattle or horses, “βοῶν ἀρίστας” Od.12.353; “ἵππους” Il.5.236; “ἐ. ὅ τι δύναιντο” X.HG4.8.18:—Med., Od.4.637, 20.51; “ῥύσι᾽ ἐλαυνόμενος” Il.11.674, etc.

- Ebenfalls bei δαμασαίμην:
http://tinyurl.com/lq2otrp
I. of animals, tame, break in, twice in Hom., in Med., “ἡμίονον . . ἥτ᾽ ἀλγίστη δαμάσασθαι” Il.23.655; “τῶν κέν τιν᾽ . . δαμασαίμην” Od.4.637...
Zuletzt geändert von Medicus domesticus am So 26. Okt 2014, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6513
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

VorherigeNächste

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste