Lys. 1,35

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Lys. 1,35

Beitragvon ThomasVulpius » Di 12. Sep 2017, 17:22

Lys. 1,35 Ἐγὼ μὲν γὰρ οἶμαι πάσᾱς τὰς πόλεις διὰ τοῦτο τοὺς νόμους τίθεσθαι, ἵνα περὶ ὧν ἂν πρᾱγμάτων ἀπορῶμεν, παρὰ τούτους ἐλθόντες σκεψώμεθα, ὅ τι ἡμῖν ποιητέον ἐστίν. Oὗτοι τοίνυν περὶ τῶν τοιούτων τοῖς ἀδικουμένοις τοιαύτην δίκην λαμβάνειν παρακελεύονται.

Ich zwar nun glaube, dass alle Städte deswegen die Gesetze erlassen, damit wir, bezüglich welcher Dinge wir uns im Unklaren (Duden, Regel 72) sind, uns an sie wenden und betrachten, was wir tun müssen. Diese also fordern die, denen Unrecht getan wird, auf, bezüglich solcher Dinge eine solche Strafe zu nehmen.
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste