Lys. 1,39

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Lys. 1,39

Beitragvon ThomasVulpius » Mi 13. Sep 2017, 13:13

Lys. 1,39 Σκέψασθε δέ, ὅτι καὶ ταῦτα ψεύδονται· ῥᾳδίως δὲ ἐκ τῶνδε γνώσεσθε. Ἐμοὶ γάρ, ὦ ἄνδρες, ὅπερ καὶ πρότερον εἶπον, φίλος ὢν Σώστρατος καὶ οἰκείως διακείμενος ἀπαντήσᾱς ἐξ ἀγροῦ περὶ ἡλίου δυσμὰς συνεδείπνει, καὶ ἐπειδὴ καλῶς εἶχεν αὐτῷ, ἀπιὼν ᾤχετο.

Betrachtet aber, dass sie auch in diesem Punkt lügen! Leicht aber werdet ihr dies aus dem Folgenden erkennen. Mich traf nämlich, ihr Männer, was ich auch schon früher sagte, Sostratos, der ein Freund ist und sich in vertrautem Zustand befindet (i.e. der ein Vertrauter ist), gegen Sonnenuntergang vom Acker (kommend), und er speiste mit mir zusammen, und nachdem er sich gütlich getan hatte (wörtlich: und als es ihm gut ging), ging er schleunigst fort.
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast