Lys. 1,41

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Lys. 1,41

Beitragvon ThomasVulpius » Mi 13. Sep 2017, 16:04

Lys. 1,41 Ἔπειτα, ὦ ἄνδρες, οὐκ ἂν δοκῶ ὑμῖν τοῖς ἐπιτηδείοις μεθ᾽ ἡμέρᾱν παραγγεῖλαι καὶ κελεῦσαι αὐτοὺς συλλεγῆναι εἰς οἰκίᾱν του τῶν φίλων ἐγγυτάτω μᾶλλον ἤ, ἐπειδὴ τάχιστα ᾐσθόμην, τῆς νυκτὸς περιτρέχειν οὐκ εἰδώς, ὅντινα οἴκοι καταλήψομαι καὶ ὅντινα ἔξω; Kαὶ ὡς Ἁρμόδιον μὲν καὶ τὸν δεῖνα ἦλθον οὐκ ἐπιδημοῦντας (οὐ γὰρ ᾔδη), ἑτέρους δὲ οὐκ ἔνδον ὄντας κατέλαβον, οὓς δ᾽ οἷός τε ἦ λαβὼν ἐβάδιζον.

Dann, ihr Männer, scheint es euch nicht so, dass ich den mir Nahestehenden bei Tage (cf. BR § 197,11,3) eine Mitteilung gemacht und ihnen befohlen hätte, zu einem Haus von irgendeinem der (meiner) Freunde in unmittelbarer Umgebung zusammenzukommen, eher als in der Nacht herumzurennen, sobald (cf. Lindemann § 164 α) ich es bemerkt hatte, nicht wissend, wen ich zu Hause antreffen werde und wen außerhalb? Und ich kam zu Harmodios zwar und zu einem gewissen Jemand, die nicht zu Hause waren (das wusste ich nämlich nicht), andere aber traf ich nicht zu Hause an, die aber, die ich (mitnehmen) konnte, nahm ich (mit) und ging.
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste