Aeschin. 3,23

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Aeschin. 3,23

Beitragvon ThomasVulpius » Sa 7. Okt 2017, 16:11

Aeschin. 3,23 Ὅταν τοίνυν μάλιστα θρασύνηται Δημοσθένης λέγων, ὡς διὰ τὴν ἐπίδοσιν οὐκ ἔστιν ὑπεύθῡνος, ἐκεῖνο αὐτῷ ὑποβάλλετε· οὐκ οὖν ἐχρῆν σε, ὦ Δημόσθενες, ἐᾶσαι τὸν τῶν λογιστῶν κήρυκα κηρύξαι τὸ πάτριον καὶ ἔννομον κήρυγμα τοῦτο· ‘Tίς βούλεται κατηγορεῖν;’ Ἔασον ἀμφισβητῆσαί σοι τὸν βουλόμενον τῶν πολῑτῶν, ὡς οὐκ ἐπέδωκας, ἀλλ᾽ ἀπὸ πολλῶν ὧν ἔχεις εἰς τὴν τῶν τειχῶν οἰκοδομίᾱν μῑκρὰ κατέθηκας, δέκα τάλαντα εἰς ταῦτα τῆς πόλεως εἰληφώς. Mὴ ἅρπαζε τὴν φιλοτῑμίᾱν μηδὲ ἐξαιροῦ τῶν δικαστῶν τὰς Ψήφους ἐκ τῶν χειρῶν μηδ᾽ ἔμπροσθεν τῶν νόμων, ἀλλ᾽ ὕστερος πολῑτεύου. Tαῦτα γὰρ ὀρθοῖ τὴν δημοκρατίᾱν.

Wenn sich Demosthenes nun also sehr erfrecht, indem er sagt, er sei wegen der Zugabe nicht rechenschaftspflichtig, dann haltet ihm jedes entgegen: Wäre es nicht nötig gewesen, den Herold der Rechenschaftsprüfer diese traditionelle und gesetzmäßige Ankündigung verkünden zu lassen: "Wer will anklagen?" Lasse also jeden Bürger, der will, bezweifeln, dass du etwas dazugabst, sondern von dem Vielen, was du hast, weniges für den Mauerbau bezahltest, obwohl du zehn Talente der Stadt dafür bekommen hast! Ergreife nicht den Ehrgeiz und nimm´ nicht die Stimmsteine der Richter aus ihren Händen und betreibe nicht Politik vor den Gesetzen (i.e. bevor du gesetzlich geprüft wurdest), sondern danach! Das stärkt die Demokratie.
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste