Aeschin. 3,29

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Aeschin. 3,29

Beitragvon ThomasVulpius » So 15. Okt 2017, 16:00

Aeschin. 3,29 Ἔστι γάρ, ὦ ἄνδρες Ἀθηναῖοι, τῶν περὶ τὰς ἀρχὰς εἴδη τρία, ὧν ἓν μὲν καὶ πᾶσι φανερώτατον οἱ κληρωτοὶ καὶ οἱ χειροτονητοὶ ἄρχοντες, δεύτερον δέ, ὅσοι τι διαχειρίζουσι τῶν τῆς πόλεως ὑπὲρ τριάκοντα ἡμέρᾱς καὶ οἱ τῶν δημοσίων ἔργων ἐπιστάται, τρίτον δ᾽ ἐν τῷ νόμῳ γέγραπται, καὶ εἴ τινες ἄλλοι ἡγεμονίᾱς δικαστηρίων λαμβάνουσι, ‘καὶ τούτους ἄρχειν δοκιμασθέντας.’

Es gibt nämlich drei Arten von Leuten, ihr Männer von Athen, die sich mit Ämtern beschäftigen, von denen die eine zwar und die allen am bekanntesten die durch das Los und durch Handaufheben gewählten Archonten sind, die andere aber, die etwas von den Angelegenheiten der Stadt über dreißig Tage hinaus (i.e. mehr als dreißig Tage lang) verwalten und die Vorsteher der öffentlichen Werke sind, die dritte aber steht im Gesetz geschrieben, auch wenn einige andere den Vorsitz im Gericht erhalten, dann sollen auch diese ihr Amt ausüben, nachdem sie geprüft wurden.
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste