Aeschin. 3,30

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Aeschin. 3,30

Beitragvon ThomasVulpius » So 15. Okt 2017, 17:18

Aeschin. 3,30 Ἐπειδὰν δ᾽ ἀφέλῃ τις τοὺς ὑπὸ τοῦ δήμου κεχειροτονημένους καὶ τοὺς κληρωτοὺς ἄρχοντας, καταλείπονται, οὓς αἱ φῡλαὶ καὶ αἱ τριττύες καὶ οἱ δῆμοι ἐξ ἑαυτῶν αἱροῦνται τὰ δημόσια χρήματα διαχειρίζειν. Tοῦτο δὲ γίγνεται, ὅταν, ὥσπερ νῦν, ἐπιταχθῇ τι ταῖς φῡλαῖς, ἢ τάφρους ἐξεργάζεσθαι ἢ τριήρεις ναυπηγεῖσθαι. Ὅτι δὲ ἀληθῆ λέγω, ἐξ αὐτῶν τῶν νόμων μαθήσεσθε. “Νόμοι”

Wenn aber einer die von dem Volk durch Handaufheben und die durch Los bestimmten Archonten wegnimmt, dann bleiben diejenigen übrig, welche die Phylen und die dritten Teile der Phylen und die Demen aus sich selber wählen, um die öffentlichen Gelder zu verwalten. Dieses aber geschieht, wenn, wie jetzt, etwas den Phylen aufgetragen ist, entweder Gräben anzulegen oder Trieren zu bauen. Dass ich aber Wahres rede, werdet ihr aus den Gesetzen selber erfahren. "Gesetze"
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste