Aeschin. 3,39

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Aeschin. 3,39

Beitragvon ThomasVulpius » Di 24. Okt 2017, 15:00

Aeschin. 3,39 Kἄν τι τοιοῦτον εὑρίσκωσιν, ἀναγεγραφότας ἐν σανίσιν ἐκτιθέναι κελεύει πρόσθεν τῶν ἐπωνύμων, τοὺς δὲ πρυτάνεις ποιεῖν ἐκκλησίᾱν ἐπιγράψαντας νομοθέταις, τὸν δ᾽ ἐπιστάτην τῶν προέδρων διαχειροτονίᾱν διδόναι τοὺς μὲν ἀναιρεῖν τῶν νόμων, τοὺς δὲ καταλείπειν, ὅπως ἂν εἷς ᾖ νόμος καὶ μὴ πλείους περὶ ἑκάστης πράξεως. Kαί μοι λέγε τοὺς νόμους. “Νόμοι”

Und wenn sie etwas solches finden, dann befiehlt er (sc. der Gesetzgeber), dass sie es auf Holztäfelchen aufschreiben und vor den namensgebenden Archonten ausstellen sollen, dass aber die Prytanen eine Volksversammlung einberufen sollen, nachdem sie darauf schrieben "für die Gesetzgeber", der Vorsteher aber der Vorsitzenden soll eine Auswahl machen, die einen von den Gesetzen aufzuheben, die anderen aber zu belassen, damit ein einziges Gesetz sei und nicht mehrere über jede Sache. Und ließ mir die Gesetze vor! "Gesetze"
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3470
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast