Aeschin. 3,43

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Aeschin. 3,43

Beitragvon ThomasVulpius » Do 26. Okt 2017, 14:33

Aeschin. 3,43 Ἐκ δὲ τούτου τοῦ τρόπου συνέβαινε τοὺς μὲν θεατὰς καὶ τοὺς χορηγοὺς καὶ τοὺς ἀγωνιστὰς ἐνοχλεῖσθαι, τοὺς δὲ ἀνακηρυττομένους ἐν τῷ θεάτρῳ μείζοσι τῑμαῖς τῑμᾶσθαι τῶν ὑπὸ τοῦ δήμου στεφανουμένων. Τοῖς μὲν γὰρ ἀπεδέδεικτο τόπος ἡ ἐκκλησίᾱ, ἐν ᾗ χρῆν στεφανοῦσθαι, καὶ ἀπείρητο ἄλλοθι μηδαμοῦ κηρύττεσθαι· οἱ δὲ ἀνηγορεύοντο ἐναντίον ἁπάντων τῶν Ἑλλήνων. Kἀκεῖνοι μὲν μετὰ ψηφίσματος, πείσαντες ὑμᾶς, οὗτοι δ᾽ ἄνευ ψηφίσματος.

Auf diese Art und Weise ergab sich, dass die Zuschauer zwar und die Chorführer und die Schauspieler genervt wurden, dass aber die, die in dem Theater öffentlich verkündet wurden, mit größeren Ehren geehrt wurden als die, die vom Volk bekränzt wurden. Den einen zwar hatte die Volksversammlung einen Platz zugewiesen, an dem man notwendigerweise bekränzt wurde, und es war verboten, dass an irgendeinem anderen Platz eine öffentliche Verkündigung (durch einen Herold) stattfinde; die anderen aber wurden öffentlich verkündet in Gegenwart aller Griechen. Und jene zwar mit einer Abstimmung, nachdem sie euch überredet hatten, diese aber ohne Abstimmung.
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste