Aeschin. 3,64

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Aeschin. 3,64

Beitragvon ThomasVulpius » Do 16. Nov 2017, 12:06

Aeschin. 3,64 Tὰ δὲ μετὰ ταῦτα ἤδη μοι σφόδρα προσέχετε τὸν νοῦν. Ἐπράττετο γὰρ οὐ πρὸς τοὺς ἄλλους πρέσβεις, τοὺς πολλὰ συκοφαντηθέντας ὕστερον ἐκ μεταβολῆς ὑπὸ Δημοσθένους, ἀλλὰ πρὸς Φιλοκράτην καὶ Δημοσθένην, εἰκότως, τοὺς ἅμα μὲν πρεσβεύοντας, ἅμα δὲ τὰ ψηφίσματα γράφοντας, πρῶτον μέν, ὅπως μὴ περιμενεῖτε τοὺς πρέσβεις, οὓς ἦτε ἐκπεπομφότες παρακαλοῦντας ἐπὶ Φίλιππον, ἵνα μὴ μετὰ τῶν Ἑλλήνων, ἀλλ᾽ ἰδίᾳ ποιήσαισθε τὴν εἰρήνην.

Was aber das anbetrifft, was danach kommt, richtet eure Aufmerksamkeit nunmehr sehr auf mich. Es wurde nämlich nicht mit den anderen Gesandten verhandelt, die später aufgrund des Sinneswandels von Demosthenes vielfach verleumdet wurden, sondern mit Philokrates und Demosthenes, freilich, die zugleich zwar Gesandte waren, zugleich aber die Anträge stellten, zuerst zwar, dass ihr nicht die Gesandten erwarten solltet, die ihr ausgeschickt hattet, die (zum Kampf) gegen Philipp ermuntern sollten, damit ihr nicht zusammen mit den Griechen, sondern einen Privatfrieden machet.
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste