Aeschin 3,112

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Aeschin 3,112

Beitragvon Luisa » Sa 16. Feb 2019, 14:21

Aeschin. 3,112 Ὅτι δ᾽ ἀληθῆ λέγω, ἀνάγνωθι τὴν τοῦ θεοῦ μαντείᾱν. Ἀκούσατε τῆς ἀρᾶς. Ἀναμνήσθητε τῶν ὅρκων, οὓς ὑμῶν οἱ πρόγονοι μετὰ τῶν Ἀμφικτυόνων συνώμοσαν.

μαντεία
οὐ πρὶν τῆσδε πόληος ἐρείψετε πύργον ἑλόντες,
πρίν γε θεοῦ τεμένει κυανώπιδος Ἀμφιτρίτης
κῦμα ποτικλύζῃ κελαδοῦν ἱεραῖσιν ἐπ᾽ ἀκταῖς.

Dass ich aber Wahres sage, lies das Orakel des Gottes vor! Hört den Fluch! Erinnert euch an die Eide, die eure Vorfahren zusammen mit den Amphiktyonen [Name eines Städtebundes] schworen.

Orakel
Nicht eher werdet ihr den Turm dieser Stadt einreißen, nachdem ihr sie einnahmt,
bevor auf den heiligen Vorgebirgen die tönende Welle gegen den heiligen Bezirk der Göttin, der dunkeläugigen Amphitrite, auftrifft.
Benutzeravatar
Luisa
Quaestor
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:05
Wohnort: Sindelfingen

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron