Aeschin. 3,125

Das Forum für professionelle Gräzisten und Studenten der Griechischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Aeschin. 3,125

Beitragvon Luisa » Di 26. Mär 2019, 16:56

Aeschin. 3,125 Tοῦ δόγματος τούτου ἀποδοθέντος ὑφ᾽ ἡμῶν ἐν τῇ βουλῇ καὶ πάλιν ἐν τῇ ἐκκλησίᾳ καὶ τὰς πράξεις ἡμῶν ἀποδεξαμένου τοῦ δήμου καὶ τῆς πόλεως ἁπάσης προαιρουμένης εὐσεβεῖν καὶ Δημοσθένους ὑπὲρ τοῦ μεσεγγυήματος τοῦ ἐξ Ἀμφίσσης ἀντιλέγοντος καὶ ἐμοῦ φανερῶς ἐναντίον ὑμῶν ἐξελέγχοντος, ἐπειδὴ ἐκ τοῦ φανεροῦ τὴν πόλιν ἅνθρωπος οὐκ ἐδύνατο σφῆλαι εἰσελθὼν εἰς τὸ βουλευτήριον καὶ μεταστησάμενος τοὺς ἰδιώτᾱς ἐκφέρεται προβούλευμα εἰς τὴν ἐκκλησίᾱν προσλαβὼν τὴν τοῦ γράψαντος ἀπειρίᾱν.

Nachdem dieser Beschluss von uns im Rat und wieder in der Volksversammlung vorgelegt worden war und das Volk unsere Taten gebilligt hatte und die ganze Stadt es vorzog, fromm zu sein, wobei Demosthenes im Interesse der "Bürgschaft" aus Amphissa widersprach und ich (ihn) in eurer Gegenwart widerlegte, da der Typ offen die Stadt nicht täuschen konnte, nachdem er in das Ratshaus hineinging und die Bürger wegschickte, bringt er den Beschluss vor die Volksversammlung, wobei die Unerfahrenheit des Antragsstellers ausnutzte.
Benutzeravatar
Luisa
Quaestor
 
Beiträge: 57
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:05
Wohnort: Sindelfingen

Zurück zu Griechische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste