Porcus

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Porcus

Beitragvon Zythophilus » Sa 9. Feb 2019, 14:58

Die Ausdrücke porcus und sus scheinen keine Synonyme zu sein, sondern porcus dürfte "Ferkel" bedeuten. Der Artikel macht das zumindest plausibel https://medium.com/in-medias-res/porcus ... 7fRh3DfuEQ
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15371
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Porcus

Beitragvon medicus » Sa 9. Feb 2019, 18:23

Der Georges drückt sich da elegant aus--> ein nicht altes Schwein. ;-)
http://www.zeno.org/Georges-1910/A/Schwein?hl=schwein
medicus
Senator
 
Beiträge: 4131
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Porcus

Beitragvon Prudentius » Sa 9. Feb 2019, 20:37

nicht altes Schwein


Also eine Schweine-Litotes! :D
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3425
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Porcus

Beitragvon Zythophilus » Sa 9. Feb 2019, 21:03

Im Stowasser beschränkt man sich auf "Schwein". War "Ferkel" dem Herrn Georges zu schweinisch?
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15371
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Porcus

Beitragvon romane » Mo 11. Feb 2019, 10:37

porcus, i, m. (griech. porkos, ahd. far[a]h), I) das zahme Schwein, Scriptt. r. r. u.a.: porcus femina, ein Mutterschwein, Cic.: porcus lactens, ein Saugferkel, Varro: Troianus, ein mit anderen Tieren angefülltes Schwein, zum Essen, Macr.: porcos (Ferkel) suos alat scrofa, Varro: villa abundat porco, haedo, agno, Cic. - als Schimpfwort v. einem Schlemmer, Epicuri de grege porcus, Hor.: porcus Umber, Catull. - II) übtr.: A) die weibliche (jungfräuliche) Scham, Varro r. r. 2, 4, 10. - B) (mit u. ohne marinus) das Meerschwein, ein Seefisch, Plin. 32, 19 u. 56 150. - C) porci caput, der Schweinskopf, eine keilförmige Schlachtordnung (cuneus), Amm. 17, 13, 9.
[Lateinisch-deutsches Handwörterbuch: porcus, S. 1. Digitale Bibliothek Band 69: Georges: Lateinisch-deutsches Wörterbuch, S. 43584 (vgl. Georges-LDHW Bd. 2, S. 1785)]
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11661
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Porcus

Beitragvon Laptop » Do 14. Mär 2019, 16:23

Ein Punkt ist mir wichtig. Es ist begrüßenswert, dass Kuhner dieses Wort so sorgfältig richtiggestellt hat. Doch wo ist die Sammelstelle für solche Erkenntnisse? Wo sehe ich eine Übersicht aller lexikographischen Neu-Erkenntnisse bzw. Korrekturen zum alten Wörterbuch-Bestand? Und ich meine eine wirkliche Übersicht, nicht verteilt über 10 Schuber aus Jahrgängen. Diese Frage nicht als Kritik an Kuhner. Sondern als Frage an die Organisiertheit der Altphilologie.

Übrigens, so verquast mir Dr. Dödelklein mit seinen ubiquitär erscheinenden gr. Etymologien auch erscheint, in dieser Sache landet er einen Treffer, denn er erkennt porcus als "junges Schwein": Bild
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5353
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Porcus

Beitragvon Laptop » Mi 3. Apr 2019, 00:56

Übrigens, in Anbetracht dessen, daß klassisch zusätzlich zu porcus ziemlich oft auch das Diminuitiv porcellus auftaucht, frage ich mich ob "Ferkel" für porcus wirklich Sinn ergibt, denn ein Ferkel ist ja schon ein Säugling, und eine weitere Verkleinerung ist seltsam. "Junges Schwein", wie Döderlein es angibt, ergibt da schon mehr Sinn. So wäre ein porcus ein junges Schwein, und porcellus dann das ganz junge, also das Ferkel.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5353
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Porcus

Beitragvon cometes » Mi 3. Apr 2019, 12:56

Laptop hat geschrieben:Übrigens, in Anbetracht dessen, daß klassisch zusätzlich zu porcus ziemlich oft auch das Diminuitiv porcellus auftaucht, frage ich mich ob "Ferkel" für porcus wirklich Sinn ergibt, denn ein Ferkel ist ja schon ein Säugling, und eine weitere Verkleinerung ist seltsam. "Junges Schwein", wie Döderlein es angibt, ergibt da schon mehr Sinn. So wäre ein porcus ein junges Schwein, und porcellus dann das ganz junge, also das Ferkel.



Nicht seltsamer als im Deutschen Ferkelchen, Kälbchen und dergleichen. Das Diminutiv hat ja nicht nur die Funktion, das Bezeichnete in seiner physischen Erscheinung als klein zu kennzeichnen, sondern auch eine emotional wertende Seite, die zum Ausdruck bringt, dass man es für niedlich, liebenswert oder harmlos hält.
Benutzeravatar
cometes
Praetor
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 6. Mär 2014, 00:45

Re: Porcus

Beitragvon Zythophilus » Mi 3. Apr 2019, 21:55

Diminutive erfahren ganz ähnlich wie Euphemismen oft eine Entwertung, indem sie zu normalen Alltagsbegriffe werden, in denen bestenfalls noch die Kleinheit zum Ausdruck kommt. Das "Mädchen" ist nicht mehr als Diminutiv präsent. "Weibchen" - hier ist die Grundform überhaupt nur mehr in pejorativer Bedeutung - und "Männchen" bezeichnen i.d.R. die Geschlechter bei Tieren. Im Lateinischen verdrängen die Diminutivformen häufig die Grundformen und werden in die romanischen Sprachen übernommen. Statt uitulus sagt man uitellus, das als "vitello" das normale italienische Wort ist. Auch bei Adjektiven funktioniert das: An "vecchio", "viejo" oder "vieux" erkannt man es zwar nicht auf den ersten Blick, aber dafür ist nicht direkt uetus, sondern uetulus bzw. die sykopierte Form uetlus Grundlage. Der Spanier meint kein niedliches "Messerchen", wenn er "culchillo" sagt, obwohl hier doch die Diminutivform cultellus, nicht culter übernommen worden ist.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15371
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron