Porcus

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Porcus

Beitragvon Zythophilus » Sa 9. Feb 2019, 14:58

Die Ausdrücke porcus und sus scheinen keine Synonyme zu sein, sondern porcus dürfte "Ferkel" bedeuten. Der Artikel macht das zumindest plausibel https://medium.com/in-medias-res/porcus ... 7fRh3DfuEQ
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15316
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Porcus

Beitragvon medicus » Sa 9. Feb 2019, 18:23

Der Georges drückt sich da elegant aus--> ein nicht altes Schwein. ;-)
http://www.zeno.org/Georges-1910/A/Schwein?hl=schwein
medicus
Senator
 
Beiträge: 4072
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Porcus

Beitragvon Prudentius » Sa 9. Feb 2019, 20:37

nicht altes Schwein


Also eine Schweine-Litotes! :D
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3381
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Porcus

Beitragvon Zythophilus » Sa 9. Feb 2019, 21:03

Im Stowasser beschränkt man sich auf "Schwein". War "Ferkel" dem Herrn Georges zu schweinisch?
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15316
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Porcus

Beitragvon romane » Mo 11. Feb 2019, 10:37

porcus, i, m. (griech. porkos, ahd. far[a]h), I) das zahme Schwein, Scriptt. r. r. u.a.: porcus femina, ein Mutterschwein, Cic.: porcus lactens, ein Saugferkel, Varro: Troianus, ein mit anderen Tieren angefülltes Schwein, zum Essen, Macr.: porcos (Ferkel) suos alat scrofa, Varro: villa abundat porco, haedo, agno, Cic. - als Schimpfwort v. einem Schlemmer, Epicuri de grege porcus, Hor.: porcus Umber, Catull. - II) übtr.: A) die weibliche (jungfräuliche) Scham, Varro r. r. 2, 4, 10. - B) (mit u. ohne marinus) das Meerschwein, ein Seefisch, Plin. 32, 19 u. 56 150. - C) porci caput, der Schweinskopf, eine keilförmige Schlachtordnung (cuneus), Amm. 17, 13, 9.
[Lateinisch-deutsches Handwörterbuch: porcus, S. 1. Digitale Bibliothek Band 69: Georges: Lateinisch-deutsches Wörterbuch, S. 43584 (vgl. Georges-LDHW Bd. 2, S. 1785)]
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11661
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste