civitates vs. civitatis

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Re: civitates vs. civitatis

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 23. Mär 2020, 09:46

Zythophilus hat geschrieben:Der Gen. ciuitatium ist doch ohnedies ein alter Hut. Auch wenn diese Form bei Cicero die Normalform darstellt, ist es sicher kein faux pas, ciuitatum zu schreiben. Umgekehrt ist auch für den weniger geübten Lateiner vermutlich sofort ersichtlich, dass es sich um einen Gen.Pl. handeln muss, selbst oder gerade wenn er selber nicht so sicher ist, welche der beiden Möglichkeiten -um oder -ium gerade stimmt.

Georges schreibt:
Der Genet. Plur. gew. civitatium bei Cic.; vgl. Neue-Wagener Formenl.3 Bd. 1. S. 408.*
* https://archive.org/details/formenlehre ... 8/mode/2up

RHH schreiben in §40.1:
civitas, -tatis f die Bürgschaft Gen. Pl. civitatum/-ium
:book:
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6635
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: civitates vs. civitatis

Beitragvon Matthaeus » Mo 23. Mär 2020, 10:57

ille ego qui hat geschrieben:Salvete iterum!

Übrigens war Matthaeus vor vielen Jahren der einzige der hier versammelten sodales, der Lust hatte, mit mir auf Latein zu telefonieren. Damals fing ich selbst erst an, mich im Latine loqui zu versuchen. Ich war Studienanfänger, Matthaeus sogar noch Schüler :-)

Bene valete!


gratam et iucundam illius temporis memoriam retineo! :)
cura deum fuerunt olim regumque poetae
praemiaque antiqui magna tulere chori.

Ov. ars 3, 405-406
Benutzeravatar
Matthaeus
Propraetor
 
Beiträge: 166
Registriert: Di 14. Aug 2007, 21:40
Wohnort: Münster

Re: civitates vs. civitatis

Beitragvon Matthaeus » Mo 23. Mär 2020, 10:58

vgl. Neue-Wagener Formenl.3 Bd. 1. S. 408.*
* https://archive.org/details/formenlehre ... 8/mode/2up


Herzlichen Dank!
cura deum fuerunt olim regumque poetae
praemiaque antiqui magna tulere chori.

Ov. ars 3, 405-406
Benutzeravatar
Matthaeus
Propraetor
 
Beiträge: 166
Registriert: Di 14. Aug 2007, 21:40
Wohnort: Münster

Vorherige

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast