De re publica I,43 (66)"sibi"

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

De re publica I,43 (66)"sibi"

Beitragvon Sinatra » Mo 29. Mär 2021, 10:52

Salvete!

Bei folgendem Auszug verwirrt mich die Verwendung des Reflexivpronomens "sibi":

Cum" enim inquit "inexplebiles populi fauces exaruerunt libertatis siti, malisque usus ille ministris non modice temperatam sed nimis meracam libertatem sitiens hausit, tum magistratus et principes, nisi valde lenes et remissi sint et large sibi libertatem ministrent, insequitur insimulat arguit, (...)

Das Subjekt des regierenden Verbes ministrent sind ja die Magistraten und führenden Männer (magistratus et principes), sibi steht aber für das Volk, denen die Freiheit von eben den Männern gegeben wird, dann müßte doch ei stehen oder?
Oder kann man es so verstehen, daß die Männer sich selbst die Freiheit geben?
Sinatra
Aedilis
 
Beiträge: 99
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:55

Re: De re publica I,43 (66)"sibi"

Beitragvon marcus03 » Mo 29. Mär 2021, 11:21

„Wenn nämlich die unersättlichen Kehlen eines Volkes vom Durst nach Freiheit ausgetrocknet sind, jenes sich dabei schlechter Gehilfen bedient und die Freiheit nicht in maßvoller Mischung, sondern völlig ungemischt in seinem Durst getrunken hat, dann verfolgt, verdächtigt und klagt es die Behörden und Regenten an, wenn sie nicht sehr mild und nachgiebig sein (sollten) und ihm
reichlich Freiheit einschenken sollten, und ...“


sibi bezieht sich auf das Subjekt des übergeordnetens Satz, also populus. Daher ist sibi völlig korrekt.
Es wird aus der Perspektive des populus bescbrieben, auf das sich sibi rückbezieht.

https://www.latein-grammatik.at/Reflexi ... s_Reflexiv
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9288
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: De re publica I,43 (66)"sibi"

Beitragvon Sinatra » Mo 29. Mär 2021, 11:41

Vielen Dank, war so in etwa meine Vermutung, also indirekte Reflexivität, aber gut es bestätigt zu bekommen.
Sinatra
Aedilis
 
Beiträge: 99
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:55


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste