Max

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Max

Beitragvon marcus03 » Mi 5. Jan 2022, 07:26

Heute las ich Folgendes:

Der Name Maximilian kommt aus dem Lateinischen und geht auf den Namen Maximilianus, einer nicht vollständig geklärten Erweiterung von Maximus in der Bedeutung „der Größte“, zurück.


Hat jemand vlt. eine andere Erklärung für die Bildung als folgende:
https://de.wiktionary.org/wiki/Maximilian
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9865
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Max

Beitragvon iurisconsultus » Mi 5. Jan 2022, 16:01

Meyers Großes Konversationslexikon (6. Auflage, 1905–1909) vertritt dazu auch mur, was schon bei Wiki steht:
Maximilĭan, männl. Vorname, zusammengezogen aus Maximus Aemilianus.

Ich denke, mehr Etymologien wird es nicht geben. :lol:
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Dictator
 
Beiträge: 1044
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Max

Beitragvon Tiberis » Mi 5. Jan 2022, 16:41

iurisconsultus hat geschrieben:Maximilĭan, männl. Vorname, zusammengezogen aus Maximus Aemilianus.

gerade dieser Erklärungsversuch erscheint mir am wenigsten glaubwürdig. Gibt es denn irgendein weiteres Beispiel einer derartigen Kontraktion zweier Cognomina?
Ich halte eine Herleitung von Maximinus über Maximinianus (unter Annahme einer Dissimilation zu Maximilianus) für am ehesten plausibel, aber natürlich bewegen wir uns hier im Bereich der Spekulation...
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11238
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Max

Beitragvon Sapientius » Do 6. Jan 2022, 09:00

Vllt. hat man Aemilianus als Aemi-lianus statt als Aemil-ianus gelesen, und schon hat man Maximi-lianus.

Mit dem Suffix -ianus hat man bei Adoptionen das abgelegte Nomen gentile versehen; so wurde aus C. Octavius der etwas prominentere C. Caesar Octavianus.
Sapientius
Proconsul
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Max

Beitragvon Zythophilus » Fr 7. Jan 2022, 08:15

Laut Wikipedia handelt es sich um eine "nicht vollständig geklärte Erweiterung von Maximus", wobei die Seite, auf die man sich dabei beruft, nichts über die Herkunft aussagt. https://web.archive.org/web/20111216045 ... df/Max.pdf
Einen Namen, der zu einer Form mit -ianus gewordenes nomen gentile darstellt, bekommen ursprünglich Adoptierte als Zusatz zum neuen Namen dazu, so hieß der Augustus eben C. Iulius Caesar Octavianus, was ihm freilich nicht sehr zugesagt haben dürfte. Entspannter scheint es bei Scipio Aemilianus gewesen zu sein, der aus der gens Aemilia von Scipio adoptiert worden war.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15973
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Max

Beitragvon Tiberis » Fr 7. Jan 2022, 14:27

Sapientius hat geschrieben:Vllt. hat man Aemilianus als Aemi-lianus statt als Aemil-ianus gelesen, und schon hat man Maximi-lianus.

Sapientius beliebt zu scherzen. :D
Sapientius hat geschrieben:Mit dem Suffix -ianus hat man bei Adoptionen das abgelegte Nomen gentile versehen

ja, aber das Suffix -ianus muss deshalb noch lange nicht auf eine Adoption hinweisen. Es bezeichnet ganz allgemein eine Zugehörigkeit (zu einer gens). Ein Beispiel:
T. Flavius Vespasianus (also Kaiser Vespasian) > nomen gentile naturgemäß jenes des Vaters (T. Flavius Sabinus), cognomen hingegen bezieht sich auf die gens der Mutter (Vespasia Polla).
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11238
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste