SENECA de ira

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

SENECA de ira

Beitragvon Sokrates Palaios » Mo 16. Apr 2007, 21:26

In DE IRA liber II, XXXII,3 empfiehlt Seneca, erlittenes Unrecht nicht zur Kenntnis zu nehmen und keine Rache zu nehmen (magni animi est iniurias despicere...); dann folgt: ille magnus et nobilis qui more magnae ferae latratus minutorum canum securus exaudit.
Das muss etwa so heißen:
"derjenige ist groß und edel, der nach Art eines großen Tieres das Gebell kleiner Hündchen unbekümmert überhört".
Dem Thema nach müsste das eine richtige Übersetzung sein. ABER: Heißt EXAUDIT nicht gerade das Gegenteil von "überhört"?
οἶδα οὐκ εἰδώς
Benutzeravatar
Sokrates Palaios
Censor
 
Beiträge: 714
Registriert: Mi 9. Nov 2005, 16:01
Wohnort: Alte Kurpfalz

Beitragvon Apollonios » Mo 16. Apr 2007, 21:47

Stimmt schon: exaudire heißt "Gehör schenken", "erhören". Ich würde übersetzen: "Derjenige ist ... edel, der das Gekläff kleiner Hündchen furchtlos anhört wie ein großes Tier" - wobei securus eigentlich kein Adverb ist, also die wörtliche Übersetzung etwa "als ein Furchtloser" hieße, aber das klingt im Deutschen blöd.
Ich verstehe den Satz so, daß man Gezeter zwar anhören soll (man kann ja auch kaum anders), aber eben ohne Sorge, und ohne es allzu ernst zu nehmen.
וָאֹמַר מִי־יִתֶּן־לִּי אֵבֶר כַּיּוֹנָה אָעוּפָה וְאֶשְׁכֹּנָה ׃
et dixi quis dabit mihi pinnas columbae ut volem et requiescam
ps. 55,7
Benutzeravatar
Apollonios
Dictator
 
Beiträge: 1395
Registriert: Mi 28. Feb 2007, 18:34
Wohnort: Berolinum

Beitragvon Sokrates Palaios » Di 17. Apr 2007, 13:46

Danke, Apollonios, deine Deutung leuchtet mir ein. Wäre statt EXAUDIT nur AUDIT zu lesen, wäre ich vielleicht selbst darauf gekommen. Bei EXAUDIT fällt mir aber gleich die Kirchengebetsformel ein: domine, exaudi orationem meam, bei der ein Überhören natürlich unerwünscht ist.
Iterum gratias tibi ago, vale!
οἶδα οὐκ εἰδώς
Benutzeravatar
Sokrates Palaios
Censor
 
Beiträge: 714
Registriert: Mi 9. Nov 2005, 16:01
Wohnort: Alte Kurpfalz

Seneca, De ira, Buch 3

Beitragvon consus » Di 17. Apr 2007, 19:24

Sokrates Palaios, amici carissimi, lenkte unsere Aufmerksamkeit wieder auf Senecas Abhandlung De ira. Hier eine kleine Lesefrucht daraus. Der Philosoph erzählt im 3. Buch zur Verdeutlichung dessen, was er sagen will, z. T. unglaublich grausame Geschichten (z.B. in den Kap. 14 und 15). Im Kap. 40 aber lesen wir etwas angenehm Beeindruckendes:

Code: Alles auswählen
Castigare vero irascentem et ultro obirasci incitare est: varie adgredieris blandeque, nisi forte tanta persona eris, ut possis iram comminuere, quemadmodum fecit divus Augustus, cum cenaret apud Vedium Pollionem. Fregerat unus ex servis eius crystallinum; rapi eum Vedius iussit ne vulgari quidem more periturum: murenis obici iubebatur, quas ingentis in piscina continebat. Quis non hoc illum putaret luxuriae causa facere? saevitia erat.  Evasit e manibus puer et confugit ad Caesaris pedes, nihil aliud petiturus, quam ut aliter periret, ne esca fieret. Motus est novitate crudelitatis Caesar et illum quidem mitti, crystallina autem omnia coram se frangi iussit conplerique piscinam. Fuit Caesari sic castigandus amicus; bene usus est viribus suis: 'e convivio rapi homines imperas et novi generis poenis lancinari?  Si calix tuus fractus est, viscera hominis distrahentur? Tantum tibi placebis, ut ibi aliquem duci iubeas, ubi Caesar est?'  Sic cui tantum potentiae est, ut iram ex superiore loco adgredi possit, male tractet, at talem dumtaxat, qualem modo rettuli, feram immanem sanguinariam, quae iam insanabilis est, nisi maius aliquid extimuit.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 14041
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste