Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon Sternenkind » Do 19. Jan 2017, 22:17

Guten Abend,

in einem Lehrbuch fand ich folgenden Satz:

Viam iniit quae eum ad gloriam ducat.

-> Es handelt sich um einen Relativsatz im Konjunktiv.

HS: Perfekt
NS: Präsens

Müsste man nicht, wenn man die Nachzeitigkeit ausdrücken will, den Konjunktiv Imperfekt verwenden?
Oder soll ausgedrückt werden, dass der Weg noch immer dieselbe Eigenschaft besitzt?

Danke im Voraus
Sternenkind
Consul
 
Beiträge: 296
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 19:21

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon Tiberis » Fr 20. Jan 2017, 01:16

wenn wir davon ausgehen, dass es sich hier um einen konsekutivischen relativsatz handelt, dann gilt MBS 465,2 : " auch nach einem nebentempus steht i.d.r. im konsekutivsatz der konjunktiv präsens (..), wenn sich die auswirkung der handlung noch bis in die gegenwart erstreckt (...)
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10752
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon Sternenkind » Sa 21. Jan 2017, 09:01

Vielen Dank.
Sternenkind
Consul
 
Beiträge: 296
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 19:21

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon Zythophilus » Sa 21. Jan 2017, 10:47

Der Konjunktiv des untergeordneten Satzes hängt hier von der Verwendung des Perfekts als echten Perfekts ab, d.h. der begonnene Weg ist noch nicht zu Ende.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15758
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon marcus03 » Sa 21. Jan 2017, 13:34

Zudem gilt, dass konsekut. NS nicht der c.t. unterliegen (absolutes Tempus).

http://www.latein-imperium.de/include.p ... ntentid=68
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8987
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon Medicus domesticus » Sa 21. Jan 2017, 13:48

marcus03 hat geschrieben:Zudem gilt, dass konsekut. NS nicht der c.t. unterliegen (absolutes Tempus).

Generell kann man das so nicht sagen: Konsekutivsätze unterliegen in der Regel schon der Consecutio (BS §465 (1)). § 465 (2) hat Tiberis schon erwähnt. Vgl. auch § 128,1. Im BS ist eigentlich alles genau beschrieben.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon marcus03 » Sa 21. Jan 2017, 14:09

Stimmt. Danke. Ich habe das unglücklich formuliert. Eigentlich wollte ich nur sagen, dass man bei Konsekutivsätzen nicht immer mit einer strengen c.t. rechnen kann. :)
Korrekt wäre gewesen zu sagen: ... dass sie nicht immer der c.t. unterliegen.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8987
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon Zythophilus » Sa 21. Jan 2017, 15:18

Es gibt Konsekutivsätze, die insofern aus dem Rahmen fallen, als sie zwar den Konjunktiv als Modus haben, aber dennoch im Perfekt stehen, also dem Tempus, das auch ein unabhängiger Satz hat.
Der obige Satz unterscheidet sich davon. Da geht es nicht um eine Art unabhängiges Tempus im untergeordneten Satz, sondern um das Tempus im Hauptsatz, das eben nicht das häufiger historische Perfekt ist. "Ich habe mich auf den Weg gemacht." heißt "Ich bin noch auf dem Weg.", entspricht also de facto einem Präsens; nouisse kann man damit gut vergleichen. Die Übersetzung mit Präteritum wäre im konkreten Fall auch falsch.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15758
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon Medicus domesticus » Sa 21. Jan 2017, 15:29

Viam iniit quae eum ad gloriam ducat
Im Prinzip hat er den Weg eingeschlagen, der ihn bis zur Gegenwart oder auch sehr naher Zukunft zum Ruhm führen wird oder als allgemeine Wahrheit.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon marcus03 » Sa 21. Jan 2017, 17:16

Wie sähe es hier aus:

Er betrat einen Weg, der ihn gestern zum Erfolg führte.

Viam iniit,quae eum heri ad successum
a) duceret
b) duxerit
Was ist richtig? Oder geht hier beides?
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8987
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon Medicus domesticus » Sa 21. Jan 2017, 17:30

Hast du dann nicht Vorzeitigkeit im NS?
..., der ihn gestern zum Erfolg geführt hatte. Dann bist du in der Abhängigkeit automatisch im Konj. Plusquamperfekt.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon marcus03 » Sa 21. Jan 2017, 18:17

Medicus domesticus hat geschrieben:Hast du dann nicht Vorzeitigkeit im NS?

Wenn,dann müsste der HS vorzeitig sein. Im Dt. wird das nicht streng gehandhabt wie im Lat., soweit ich weiß.
Daher muss es im Lat. wohl korrekt lauten:
Viam inierat, quae heri ... duceret/duxerit. ??
Das Einschlagen des Weges geht dem Erfolg voraus.

Ich mache es noch etwas eindeutiger im Dt.:
Vor 2 Jahren betrat er/hatte er betreten einen Weg, der gestern ...

Gut, dass du nachgehakt hast. :D Der Fisch stank schon vom Deutschen her.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8987
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon Tiberis » Sa 21. Jan 2017, 23:44

Medicus domesticus hat geschrieben:Hast du dann nicht Vorzeitigkeit im NS?
..., der ihn gestern zum Erfolg geführt hatte. Dann bist du in der Abhängigkeit automatisch im Konj. Plusquamperfekt

der nebensatz kann nicht vorzeitig sein, da der erfolg sich naturgemäß erst nach dem betreten des weges einstellt. :wink:
außer, man wollte sagen: ich betrat einen weg, der mich schon früher einmal zum erfolg geführt hatte.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10752
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon Medicus domesticus » So 22. Jan 2017, 09:34

Tiberis hat geschrieben:außer, man wollte sagen: ich betrat einen weg, der mich schon früher einmal zum erfolg geführt hatte.

So hatte ich das aufgefasst, aber marcus03 hat es ja jetzt beschrieben, wie er es meint.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Frage Zeitenfolge (Konjunktiv)

Beitragvon marcus03 » So 22. Jan 2017, 10:47

marcus03 hat geschrieben:Viam inierat, quae heri ... duceret/duxerit. ??

Vllt. kann noch jemand die Frage beantworten.

Gratias praemitto.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8987
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Nächste

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste