Fragen zu Versanalyse "De rerum natura"

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Fragen zu Versanalyse "De rerum natura"

Beitragvon Sternenkind » Mi 3. Mai 2017, 20:22

Guten Abend,

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich die folgenden Verse (V. 84 + 85) aus "De rerum natura" korrekt skandiert habe:
(- : lange Silbe, u = kurze Silbe)

Aulide quo pacto Triviai virginis aram
_ uu / _ _ / _ _ / _ _ / _ u u / _ x

Speziell die Längen/ Kürzen bei Triviai beeiten mir Kopfzerbrechen. "ai" wird aber doch als 1 Silbe gesprochen, oder?

Iphianassai turparunt sanguine foede
_ uu / _ _ / _ _ / .....
Wwerden hier die Vokale bei "Iphiaanassai" getrennt gesprochen? Wie wird "sanguine" korrekt skandiert? san-g-ine?

Danke im Voraus für eure Hilfe. Ich komme da grad wirklich nicht weiter :?

Gruß
Sternenkind
Consul
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 19:21

Re: Fragen zu Versanalyse "De rerum natura"

Beitragvon Zythophilus » Mi 3. Mai 2017, 21:06

Die altertümliche Form hat diese Quantitäten trĭvĭāī
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15218
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Fragen zu Versanalyse "De rerum natura"

Beitragvon Prudentius » Do 4. Mai 2017, 08:19

"Aulide / quo pac / to Trivi / ai / virginis / aram"

Triviai: ◡◡ / — — /

I - phi - a- nas - sa - i

san - gui - ne


(Hier die schönen Symbole zum Abkopieren: —◡◡).

Weiterhin viel Spaß bei den Versen!
:) P.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3308
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste