Vergil Aeneis - 4. Buch

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Re: Vergil Aeneis - 4. Buch

Beitragvon marcus03 » Mi 31. Mai 2017, 15:46

Frage:
Kann man hier metrisch eine Entscheidung treffen? Wäre nicht die zweite Silbe kurz zu messen, wenn Inf. Passiv vorliegen würde? :nixweiss:
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6735
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Vergil Aeneis - 4. Buch

Beitragvon Prudentius » Mi 31. Mai 2017, 16:53

Konsequent denken! Das Schema sieht so aus:

(1) neque ... speravi,
(2a) nec praetendi
(2b) aut ... veni,

das zweite Glied der Disjunktion ist wieder zweigeteilt (aut), praetendi wird also als Gegenstück zu veni gebraucht.

"Weder habe ich mich heimlich davonmachen wollen, noch habe ich je behauptet, eine rechtsgültige Ehe geschlossen zu haben (Originalton wie beim Scheidungsanwalt), und ich habe es auch nicht", frei.

praetendere: einen Vorhang vor der Wahrheit aufziehen.

Der finale Infinitiv bei venire ist am bekanntesten bei: " ... et iterum venturus est iudicare vivos et mortuos ...".
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3231
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Vergil Aeneis - 4. Buch

Beitragvon marcus03 » Mi 31. Mai 2017, 17:21

Prudentius hat geschrieben:Der finale Infinitiv bei venire

Den Nobelpreis gibts aber nur für den finalen AcI nach venire. Verleihung ad Kalendas Graecas? ;-)
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6735
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Vergil Aeneis - 4. Buch

Beitragvon Zythophilus » Mi 31. Mai 2017, 20:49

Im Georges gibt es bei venio 4 tatsächlich den Hinweis auf
socios ad senatum questum venisse m. folg. Acc. u. Infin.
, der allerdings keine Cicero-Stelle meint. Der AcI hängt hier freilich nicht von uenisse, sondern vom Supinum questum ab.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15034
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Vorherige

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste