Kollektiver Singular+constructio ad sensum

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Kollektiver Singular+constructio ad sensum

Beitragvon marcus03 » Mo 3. Jul 2017, 15:01

Es geht um folgenden Satz:

Hoc fit maxime, cum femina marem requirens libidine impatientius accenduntur.
Quelle:
https://books.google.de/books?id=rxqPO4 ... ur&f=false

Ich kann mir den Plural accenduntur nur so erklären wie im Threadtitel erwähnt. Ist das korrekt?
Gibt es sowas im Lat.? Belegstellen?
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6735
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Kollektiver Singular+constructio ad sensum

Beitragvon consus » Mo 3. Jul 2017, 15:44

Der Numerus des Prädikats kann auch m. E. auf diese Weise erklärt werden: femina (in der Sprache gewisser Philosophen des 19.Jh.) = "das Weib" = die weibliche Natur = alle weiblichen Wesen (vgl. im Deutschen: der Feind griff im Morgengrauen an = die Feinde ...). So kann u. a. nach iuventus das Prädikat im Plural erscheinen. Cf. Leumann-Hofmann-Szantyr. Angesichts des hier vorliegenden Lateins des 13. Jh. kann man vielleicht auch von einer „lässigeren“ Ausdrucksweise reden.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 13399
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Kollektiver Singular+constructio ad sensum

Beitragvon Prudentius » Mo 3. Jul 2017, 16:24

Singular und Plural sind nicht nur Numeri, sondern haben auch einen deutlichen logischen Unterschied: der Singular ist begrifflich-abstrakt, etwas Gedachtes, eine "Klasse", eine Stelle in der Begriffspyramide, eine Verzweigung im "Baum": "animal"/.../.../mus/.../femina/marem requirens.

Der Plural dagegen ist konkret, mures, das sind die, die die Öffentlichkeit meiden und die wir geräuschlos herumhuschen sehen.

Singular: geschlossene Datei, Plural: geöffnete Datei.

Das leuchtet hier ein: "femina marem requirens" umschreibt begrifflich eine Gruppe von Tieren; "libidine ... accenduntur" geht ins Augenfällige, Konkrete.

Ich würde also sagen, das ist lebendige Sprache, der Wechsel von der einen zur anderen Ebene.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast