Quid novi?

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Re: Quid novi?

Beitragvon Tiberis » Mi 15. Nov 2017, 23:57

es würde mich aber wundern, wenn du einen Beleg dafür fändest, optime Christiane.
à propos wundern: quid mirum, si ist gängiger Sprachgebrauch. quid miri ,si hingegen ist mir noch nie begegnet. ;-)
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9692
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Quid novi?

Beitragvon Prudentius » Do 16. Nov 2017, 10:51

"Etwas Neues" = aliquid novi oder aliquod novum, das sollten wir besonders für Sternenkinder als grobe Richtlinie ausgeben; Abweichungen mag es geben, die Römer sind ja nicht mit der Grammatik unter dem Arm herumgelaufen.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3251
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Quid novi?

Beitragvon marcus03 » Do 16. Nov 2017, 11:47

Prudentius hat geschrieben:die Römer sind ja nicht mit der Grammatik unter dem Arm herumgelaufen.

Auch Cicero könnte wohl noch eine ganze Menge aus dem NEUEM MENGE lernen und würde über manches Detail "erSCHAUdERn. Man muss schon (Burg)hart im Nehmen sein, wenn's ans grammatisch Eingemachte geht. ;-)
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6788
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Quid novi?

Beitragvon ille ego qui » Fr 17. Nov 2017, 00:11

Tiberis hat geschrieben:es würde mich aber wundern, wenn du einen Beleg dafür fändest, optime Christiane.
à propos wundern: quid mirum, si ist gängiger Sprachgebrauch. quid miri ,si hingegen ist mir noch nie begegnet. ;-)


Zählt Tertullian? ;-)

Quid novi, si aliqua disciplina de magistro cognomentum sectatoribus suis inducit?


(Liber Apologeticus 3,6)

http://www.tertullian.org/latin/apologeticus.htm

:D
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5319
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Quid novi?

Beitragvon ille ego qui » Fr 17. Nov 2017, 00:13

Immerhin findet man bei Petrarca und Konsorten sogar "Quid miri, si" :D :roll:
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5319
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Quid novi?

Beitragvon Tiberis » Fr 17. Nov 2017, 02:23

ille ego qui hat geschrieben:Zählt Tertullian? Quid novi, si aliqua disciplina de magistro cognomentum sectatoribus suis inducit?(Liber Apologeticus 3,6)


naja, obwohl er sich nicht so ganz an den Menge hält, muss ich ihn als Beleg wohl gelten lassen.. :D
im Latein ist es halt offenbar so wie im Fußball : alles ist möglich. :lol:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9692
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Quid novi?

Beitragvon Zythophilus » Fr 17. Nov 2017, 07:51

Wir stellen also fest, dass es neben quid noui und quid mirum durchaus auch quid nouum und quid miri gibt. Dennoch sind die erst genannten signifikant häufiger, sodass ich annehme, dass sie für einen Römer aus welchem Grund auch immer besser klangen.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15106
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Quid novi?

Beitragvon ille ego qui » Fr 17. Nov 2017, 08:08

Tiberis hat geschrieben:
ille ego qui hat geschrieben:Zählt Tertullian? Quid novi, si aliqua disciplina de magistro cognomentum sectatoribus suis inducit?(Liber Apologeticus 3,6)


naja, obwohl er sich nicht so ganz an den Menge hält, muss ich ihn als Beleg wohl gelten lassen.. :D
im Latein ist es halt offenbar so wie im Fußball : alles ist möglich. :lol:


:D
Da ist was dran.
Ich habe nicht ganz verstanden, gegen welche Menge - Regel verstoßen wird. Oder meintest du das nicht so wörtlich?

Valete!
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5319
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Quid novi?

Beitragvon ThomasVulpius » Fr 17. Nov 2017, 11:28

Apud mē nihil novī! Vīvō et ita vīvam ut vīxī, multīs ac firmīs muscārum *drosophilārum cōpiīs obsessus, ut culīnam meam intrāre nōn possim.
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Re: Quid novi?

Beitragvon ThomasVulpius » Fr 17. Nov 2017, 11:32

ille ego qui hat geschrieben:
Tiberis hat geschrieben:
ille ego qui hat geschrieben:Zählt Tertullian? Quid novi, si aliqua disciplina de magistro cognomentum sectatoribus suis inducit?(Liber Apologeticus 3,6)


naja, obwohl er sich nicht so ganz an den Menge hält, muss ich ihn als Beleg wohl gelten lassen.. :D
im Latein ist es halt offenbar so wie im Fußball : alles ist möglich. :lol:


:D
Da ist was dran.
Ich habe nicht ganz verstanden, gegen welche Menge - Regel verstoßen wird. Oder meintest du das nicht so wörtlich?

Valete!


Soweit meine Kenntnisse als Hauptschüler und dummer AfD-Wähler ausreichen - einem Beamten wie "ille" kann ich natürlich nicht das Wasser reichen -, muss es nach MBS heißen: "si qua disciplina".
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Re: Quid novi?

Beitragvon marcus03 » Fr 17. Nov 2017, 11:48

Sogar bei Cicero kommt "si aliqu..." vor:
http://latin.packhum.org/concordance?q= ... +%5BCic%5D
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6788
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Quid novi?

Beitragvon ThomasVulpius » Fr 17. Nov 2017, 11:50

marcus03 hat geschrieben:Sogar bei Cicero kommt "si aliqu..." vor:
http://latin.packhum.org/concordance?q= ... +%5BCic%5D


Ich gebe mich geschlagen. :shock:
Benutzeravatar
ThomasVulpius
Senator
 
Beiträge: 3550
Registriert: So 30. Mai 2010, 23:33
Wohnort: Witten

Re: Quid novi?

Beitragvon ille ego qui » Sa 18. Nov 2017, 14:29

Laut meinem Stillehrer ist das ali- dann betont, etwa: "auch nur irgend..."
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5319
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Quid novi?

Beitragvon Prudentius » Sa 18. Nov 2017, 17:06

Wir geraten mit der lebendigen Sprache unausweichlich in die Grenzbereiche der Grammatik, wo die klaren Konturen verschwimmen, die Grammatikreglementierung ist ja nur auf das Nötigste beschränkt, es muss nur so etwas einfaches gesichert werden wie "Miles pugnat" und "Agricola agros colit", damit Verständigung ermöglicht wird; also das Schema "S - P - O", und die beiden Bindekräfte "Kongruenz" von S zu P und "Kasusrektion" von P zu S, O; und ein bisschen was dazu :) .

Je weiter die Grammatik verfeinert wird, um so dicker werden die Grammatiken und verzetteln sich im Detail, im "klein-klein". Und umgekehrt, die lebendige Sprechsituation lässt sich nie vollständig auf die wenigen grammatischen Schemata reduzieren: "Individuum ineffabile" heißt es seit altersher.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3251
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Vorherige

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste