de pane nostrO superstantiali

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

de pane nostrO superstantiali

Beitragvon ille ego qui » Di 5. Dez 2017, 17:13

ILLE omnibus theologis sal.

quis mihi explicabit, quid significet vox "panis superstantialis", quae occurrit in prece sive carmine ad "patrem nostrum" dicto? :-)
außreichend? (super-stans??)
übersubstantiell = spirituell?

valeatis!

:-)
Zuletzt geändert von ille ego qui am Di 5. Dez 2017, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5319
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01


de pane nostra superstantiali

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Di 5. Dez 2017, 22:00

Salve!

In Vicipaedia scriptum est: »Die Vulgata übersetzt dasselbe Wort epiusios unterschiedlich: Lukas 11:3 „Panem nostrum cotidianum da nobis cotidie“, Matthäus 6:11 „Panem nostrum supersubstantialem da nobis cotidie“«. »Dieses Wort, das im Lateinischen sonst nicht vorkommt, ist eine Lehnübersetzung des Hieronymus, der von griechisch ousia = lateinisch substantia ausging und die Präposition epi mit super wiedergab. Als Bedeutung nahm er überirdisch, übernatürlich an.«

»Supersubstantialem« saepior quam »superstantialem« videtur.
Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2784
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: de pane nostrO superstantiali

Beitragvon ille ego qui » Di 5. Dez 2017, 22:38

me pudet, id quod modo animadverti, scripsisse, quasi esset panis feminini generis. en iam emendavi!
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5319
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: de pane nostra superstantiali

Beitragvon ille ego qui » Di 5. Dez 2017, 22:44

utrique vesterum pariter ago gratias, Marce et Cultor! :-)


cultor linguarum antiquarum hat geschrieben:Als Bedeutung nahm er überirdisch, übernatürlich an.«

»Supersubstantialem« saepior quam »superstantialem« videtur.


bene tu quidem mones verbum "supersubstantialis" frequentius videri quam "superstantialis"! sic enim perveni ad lemma Georgesianum, quo res aliter intellegi videtur:

http://www.zeno.org/Georges-1913/A/supe ... upersub%2A

res mihi non certissima videtur ...
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5319
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: de pane nostrO superstantiali

Beitragvon cultor linguarum antiquarum » Di 5. Dez 2017, 22:58

Facere docet philosophia, non dicere.
Πράττειν διδάσκει ἡ φιλοσοφία, οὐδὲ λέγειν.
Benutzeravatar
cultor linguarum antiquarum
Senator
 
Beiträge: 2784
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 18:50

Re: de pane nostrO superstantiali

Beitragvon Prudentius » Mi 6. Dez 2017, 16:33

Hier liegt wohl eine Anspielung an die berühmte platonische Formel "επεκεινα της ουσιας" (Rep. 509b) vor, "jenseits des Seins"; das wird von der Idee des Guten gesagt, die noch fundamentaler als der Seinsbegriff ist.
Man sieht hier, wie von Lukas und Hieronymus eine GroKo von Christentum und Platonismus angestrebt wurde, gegen die sich beide wehrten, die aber beiden zum Überleben verhalf. :)
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3251
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast