Konjunktivgebrauch bei Hygin?

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Konjunktivgebrauch bei Hygin?

Beitragvon Catilina coniuratus » Mi 6. Dez 2017, 19:25

Es geht um folgende Textstelle bei Hygin;

(sc. Pater Thesei) praedixit ei, ut, si vctor (sc. Theseus) reverteretur, vela candida in nave haberet.

Kann mal jemand bitte die Konjunktivfunktionen/ den Gebrauch des Konjunktivs erklären? Übersetzen würde man doch wohl wie folgt: "Er schrieb ihm vor, dass, wenn er siegreich sein sollte, weiße Segel auf dem Schiff setzen solle."

Ist das in der si-Periode ein hypothetischer Fall, also Irrealis. Aber geht das? Konjunktiv Imperfekt bezogen auf die Vergangenheit?

Kann man den Konjunktiv bei "haberet" zudem als Iussiv verstehen?

Oder ist es einfach simpler: oratio obliqua

Vielen Dank für eure Hilfe!
Ceterum contendo Carthaginem esse delendam.
Benutzeravatar
Catilina coniuratus
Consul
 
Beiträge: 343
Registriert: Fr 15. Aug 2008, 12:12
Wohnort: LEER

Re: Konjunktivgebrauch bei Hygin?

Beitragvon marcus03 » Mi 6. Dez 2017, 19:53

Iussive gibt es nicht in abhängigen Sätzen.
UT leitet einen Begehrsatz ein.

Catilina coniuratus hat geschrieben:Ist das in der si-Periode ein hypothetischer Fall, also Irrealis.

Ja.
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Konjunktivgebrauch bei Hygin?

Beitragvon Stomachatus » Mi 6. Dez 2017, 20:16

Das ist kein irrealis.

Wenn es Dir hilft, ersetze "si" mit "cum" und die consecutio wird verständlich.

Wenn Dir "ut" Schwierigkeiten macht, denk daran, dass "dico ut" = "impero ut" ist.
Stomachatus
Consul
 
Beiträge: 258
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:36

Re: Konjunktivgebrauch bei Hygin?

Beitragvon marcus03 » Mi 6. Dez 2017, 20:38

Stomachatus hat geschrieben:Das ist kein irrealis.


Warum nicht? Begründung? :?
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Konjunktivgebrauch bei Hygin?

Beitragvon Tiberis » Do 7. Dez 2017, 02:38

Ich sehe da auch keinen Irrealis. Unabhängig würde der Satz ja lauten: si victor reverteris, vela candida habe !
der Konj. reverteretur ist eine schlichte Modusattraktion, vgl. MBS 456,2a
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Dominus
 
Beiträge: 9747
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Konjunktivgebrauch bei Hygin?

Beitragvon Catilina coniuratus » Do 7. Dez 2017, 09:06

Über die Modusattraktion hatte ich auch noch nachgedacht, aber wohl nicht ausgereift genug. Sie erscheint doch sehr plausibel mit Hinblick auf die von Tiberis vorgenommene Umformung.
Ceterum contendo Carthaginem esse delendam.
Benutzeravatar
Catilina coniuratus
Consul
 
Beiträge: 343
Registriert: Fr 15. Aug 2008, 12:12
Wohnort: LEER

Re: Konjunktivgebrauch bei Hygin?

Beitragvon marcus03 » Do 7. Dez 2017, 09:45

Ich verstehe immer noch nicht, was gegen den Irrealis in der Abhängigkeit spricht:

falls er zurückkehren würde

Die Rückkehr kann doch auch als eher unwahrscheinlich dargestellt werden. War sie das nicht gerade in diesem Fall? :?
marcus03
Augustus
 
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Konjunktivgebrauch bei Hygin?

Beitragvon Prudentius » Do 7. Dez 2017, 10:46

Nein, Marce, der Irrealis bezeichnet nicht das Unwahrscheinliche oder Unmögliche, sondern das Falsche; formallogisch gesagt, die Teilsätze haben die Wahrheitswerte ff., Bsp. "Wenn 5 gerade wäre, wäre 6 ungerade." Die schwankenden Wahrheitswerte gibt es nur bei Potentialis und Indefinitus.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3285
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste