Lebendiges Latein - Latinitium.

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon ille ego qui » Do 2. Jan 2020, 14:03

Vellem tuus fuissem discipulus, o Longipedissime! :-)
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5850
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon medicus » Do 2. Jan 2020, 14:29

Longipes hat geschrieben: Trampolinpark

--> hortus saltatoriorum
:wink:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5241
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon Tiberis » Do 2. Jan 2020, 15:55

mystica hat geschrieben:Heute sind viele SchülerInnen und StudentInnen sehr besorgt wegen des globalen Klimawandels. Die Enzyklika "Laudato si" des Papstes Franziskus ist aktuell und geht auf die Problematik des Klimawandels ein. Es gibt wohl zurzeit keinen aktuelleren lateinischen Text, der eigentlich im Lateinunterricht Pflichtlektüre sein sollte.

Abgesehen davon, dass ich überhaupt nichts davon halte, dass die derzeit grassierende Klimahysterie auch noch im Lateinunterricht Einzug hält, bin ich der Meinung, dass diese Enzyklika (wie auch alle anderen) schon aufgrund ihrer fürchterlichen und teilweise kaum verständlichen Sprache (Caesar & Co. würden sich im Grabe umdrehen) keine geeignete Lektüre für Lateinschüler ist. Manche Formulierungen sind derart unlateinisch und sperrig, dass man meinen könnte, eine Art Google-Übersetzung vor sich zu haben. Wie Schüler mit einem solchen Text (ohne massive Hilfe des Lehrers) zu Rande kommen sollen, ist mir schleierhaft.
Dazu ein - willkürlich gewähltes - Beispiel:
17. Considerationes theologicae vel philosophicae de condicione humani generis et mundi haberi possunt sicut nuntium repetitum et vacuum, si non iterantur, initio sumpto a comparatione cum circumstantiis(1) aetatis nostrae, in hoc quod nondum pro historia(2) humani generis editum est. Quam ob rem, antequam agnoscamus quomodo fides novas rationes et postulata coram mundo afferat(3) cuius nos sumus participes, constituimus breviter id considerare quod communi domui nostrae evenit.
1) warum nicht "rebus" ? aber immerhin ist "circumstantiis" noch verständlich :roll:
2) ??
3) ??
(2) und (3) -ich gebe es offen zu - verstehe ich nicht. Aber vielleicht sind ja die Schüler, denen du sowas als Einstiegslektüre zumutest, klüger als ich ?
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10758
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon marcus03 » Do 2. Jan 2020, 16:06

- 8 - ERSTES KAPITELWAS UNSEREM HAUS WIDERFÄHRT 17. Die theologischen oder philosophischen Reflexionen über die Situation der Menschheit und der Welt können wie eine repetitive und abstrakte Botschaft klingen, wenn sie nicht von einer Gegenüberstellung mit dem aktuellen Kontexther neu vorgebracht werden, im Blick auf das, was dieser an noch nie Dagewesenem für die Geschichte der Menschheit enthält. Darum schlage ich vor, dass wir, bevor wir erkennen, wie der Glaube angesichts der Welt, zu der wir gehören, neue Beweggründe und Erfordernisse beisteuert, kurz bei einer Betrachtung dessen verweilen, was unserem gemeinsamen Haus widerfährt.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon marcus03 » Do 2. Jan 2020, 16:15

PS:
Obscure/more Heraclitiano loqui theologorum est. ;-)
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon Medicus domesticus » Do 2. Jan 2020, 17:07

Oje! Kirchliche Texte reißen Latein jetzt nicht unbedingt raus!
Eine CENA Trimalchionis war da wenigstens als Lektüre lustig. Auch nicht immer einfach und nichts für Anfänger.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon medicus » Do 2. Jan 2020, 17:15

Quid de fabulis Phaedri? :D
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5241
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon mystica » Do 2. Jan 2020, 18:15

medicus hat geschrieben:Quid de fabulis Phaedri? :D


Salve optime Medice, mi amice carissime!

Libros Phaedri Fabularum Aesopiarum valde diligo! :-D

Discipulis hi libri legendi sunt. Nam hae sunt fabulae sapientiae!

Bild

Vale! Mystica ;-)
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 861
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon Prudentius » Do 2. Jan 2020, 20:16

Mit "Dark Ages" meine ich jene Periode ...


Der Terminus "aetas obscura" wurde wohl von Petrarca aufgebracht, aus der Euphorie des frühen Rinascimento heraus. Aber die Gegenbewegung ließ nicht auf sich warten, es war vor allem die Romantik, die eine andere Sicht förderte, die Burgen und Dome gehören zu den wertvollsten Kulturgütern.

Inzwischen ist es ja mit unserer traditionellen Epocheneinteilung von Antike - Mittelalter - Neuzeit vorbei, es gibt jetzt nur noch Moderne und Vormoderne, da wird unsere Antike eingeebnet und fällt unter das Negativum Vor-.
Prudentius
Senator
 
Beiträge: 3579
Registriert: Di 24. Mai 2011, 17:01

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon Tiberis » Do 2. Jan 2020, 21:30

marcus03 hat geschrieben:- 8 - ERSTES KAPITELWAS UNSEREM HAUS WIDERFÄHRT 17. Die theologischen oder philosophischen Reflexionen über die Situation der Menschheit und der Welt können wie eine repetitive und abstrakte Botschaft klingen, wenn sie nicht von einer Gegenüberstellung mit dem aktuellen Kontexther neu vorgebracht werden, im Blick auf das, was dieser an noch nie Dagewesenem für die Geschichte der Menschheit enthält. Darum schlage ich vor, dass wir, bevor wir erkennen, wie der Glaube angesichts der Welt, zu der wir gehören, neue Beweggründe und Erfordernisse beisteuert, kurz bei einer Betrachtung dessen verweilen, was unserem gemeinsamen Haus widerfährt.


bene Theodisce reddidisti, gratulor! :D
Aber Spaß beiseite. In Wahrheit bestätigt diese deutsche Version , jedenfalls in den unterstrichenen Passagen, meine oben geäußerte Kritik. Zum Verständnis dieses neo-kirchenlateinischen Elaborats sind Grammatik und Stilistik des klassischen Lateins tatsächlich das größte Hindernis. :hairy:
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10758
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon Tiberis » Fr 3. Jan 2020, 02:20

Mystica hat geschrieben:Der Konformitätsdruck kapitalistischer Gesellschaften erzeugt eine Nivellierung der Bildung, die gerade die geisteswissenschaftlichen Fächer bedroht, die einem existenziellen Legitimationsdruck ausgesetzt sind, den sie nur überstehen werden, wenn sie sich als systemkonform generieren und affirmativ auf das kapitalistische System einwirken.

Gut gebrüllt, Löwin! :D Nur, die Realität ist eine andere. Im 19.Jh. herrschte bekanntlich auch schon das kapitalistische System,unter dem deshalb weder die Geisteswissenschaften im allgemeinen noch die klassische Philologie im besonderen zu leiden hatten. Genau umgekehrt war deren Lage in den sogenannten sozialistischen Staaten: Dort wurden vor allem die Naturwissenschaften forciert, während die alten Sprachen eher ein Kümmerdasein fristeten.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10758
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon Willimox » Fr 3. Jan 2020, 11:25

Die Netflix-Produktion "Die zwei Päpste" finde ich - nach zweimaligem Ansehen und partieller, oberflächlicher Sichtung der Quellen - bei aller sich andeutenden Hagiographie und Kontrastdramatik sehr anregend und irgendwann auch differenziert.

Ungewöhnlich gutes Script von Anthony McCarten, scheint mir.

Begegnung Ratzinger - Bergoglio im Garten von Castell Gandolfo

RATZINGER:
Ultima qua convénimus occasione, Latine locuti sumus
BERGOGLIO:
Conventus brevissimus erat. Obsecro, non Latine. Numquam studiosus fui ut tu, Sancte Pater.
Ratzinger humorously agrees to slip into English. He displays his sense of humour about the irritable cardinals.
RATZINGER:
Latin is useful. Especially when I have to announce bad news to Cardinals. Only 20% become angry as only 20% know what I have said.

I’m sorry to have kept you waiting. I know you value punctuality.

https://pmcdeadline2.files.wordpress.co ... script.pdf


https://www.netflix.com/de/title/80174451
"alis nil gravius" (Nycticorax)
Benutzeravatar
Willimox
Dictator
 
Beiträge: 2439
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon mystica » Fr 3. Jan 2020, 11:44

Tiberis hat geschrieben: Aber Spaß beiseite. In Wahrheit bestätigt diese deutsche Version , jedenfalls in den unterstrichenen Passagen, meine oben geäußerte Kritik. Zum Verständnis dieses neo-kirchenlateinischen Elaborats sind Grammatik und Stilistik des klassischen Lateins tatsächlich das größte Hindernis. :hairy:


Salve optime Tiberis, mi amice carissime!
Crede mihi, optime Tiberis, epistolam encyclicam papalem, quae "Laudato si", sine dubio recte Latine scriptam esse. Nam pontifex maximus Franciscus pp. ipse dixit nihil obstare! Numquam enim cathedra Petri errare potest! Quod Deus prohibeat! Sanctus Spiritus enim docet ecclesiam Catholicam Latine loqui ut angeli in caelo. :D

Bild

Sed Cicero, Ovid et Vergilius tantummodum voce humana Latine locuti sunt! Beati autem sunt clerici et fideles Sanctae Apostolicae Catholicae Eccelesiae, qui ut Angeli in caelo Latine loquuntur! Deo gratias!

Tua amica et studiosa, Mystica ;-)
Zuletzt geändert von mystica am Fr 3. Jan 2020, 14:53, insgesamt 2-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 861
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon mystica » Fr 3. Jan 2020, 12:00

Tiberis hat geschrieben: Gut gebrüllt, Löwin! :D Nur, die Realität ist eine andere. Im 19.Jh. herrschte bekanntlich auch schon das kapitalistische System,unter dem deshalb weder die Geisteswissenschaften im allgemeinen noch die klassische Philologie im besonderen zu leiden hatten. Genau umgekehrt war deren Lage in den sogenannten sozialistischen Staaten: Dort wurden vor allem die Naturwissenschaften forciert, während die alten Sprachen eher ein Kümmerdasein fristeten.


Salve optime Tiberis, mi amice carissime!

Recte dixisti! Sed cogites me de re philologiae vel studiis litterum antiquarum nostris temporibus scripsisse!

Cura ut valeas ! Tua amica et studiosa! Mystica ;-)
Zuletzt geändert von mystica am Fr 3. Jan 2020, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Censor
 
Beiträge: 861
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Lebendiges Latein - Latinitium.

Beitragvon Tiberis » Fr 3. Jan 2020, 14:16

mystica hat geschrieben:Beati autem sunt clerici et fideles Sanctae Apostolicae Catholicae Eccelesiae, qui ut Angeli in caelo Latine loquuntur!

Loqui Latine pessime angeli in caelo
videntur Illi, si loquuntur ut papa
Franciscus atque ecclesiae suae membra.
:D
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 10758
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

VorherigeNächste

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron