fastus = unklassisches Latein??

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: fastus = unklassisches Latein??

Beitragvon Laptop » Do 28. Mai 2020, 05:13

Möchte mich da Medicus domesticus anschließen; in der Schule werden nur minimale Auszüge im Scheckentempo diskutiert, ob man das "lesen" nennen will, lasse ich mal dahingestellt. 10 bis 20 Sätze die Stunde, eher noch weniger. Als außenstehender Beobachter hab ich mal die Zeit gestoppt, und ein Satz wird im Schnitt 3-6 Minuten diskutiert. In dem Tempo kann man sich vorstellen wie weit man kommt. Das ist Realität, auch heute noch. Wenn man in dem Takt den Stoff durchnimmt dann ist der Schwierigkeitsgrad kein Kriterium mehr. Wenn Du 10 Minuten auf einem Stück Holz (Xylivius) herumkaust, dann wird auch das gut weich und verdaulich. Die Vorkenntnisse sind so gering, daß man als Lehrer auch gleich Sanskrit durchnehmen könnte. Ganz im Ernst. Alles wird haarklein auseinandergenommen und erläutert, aber ein Lesefluß stellt sich so nicht ein. Deshalb weigere ich mich von "lesen" zu sprechen. Auf dem Kenntnis-Niveau müßte man das Skript einer Sendung "Teletubbies" ausdrucken, damit ein Flowgefühl aufkommt. :cry:
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5612
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Vorherige

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste