PFA von Pseudo(?)-Deponentien

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderator: e-latein: Team

Re: PFA von Pseudo(?)-Deponentien

Beitragvon marcus03 » Do 13. Aug 2020, 11:59

Nicht, wenn man es der Sicht von Pompejus sieht bzw. sich in diesen hineinversetzt.
Der Sprecher gibt m.E dessen Sicht wieder.
(Irrealis der Gegenwart)
-urum fuisse wird verwendet beim Irreaiis der Gegenwart und Vergangenheit im Rahmen eines AcI.

Man könnte auch übersetzen: dass er sich freuen würde, wenn er wüsste
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8817
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: PFA von Pseudo(?)-Deponentien

Beitragvon ille ego qui » Do 13. Aug 2020, 12:06

Kann tatsächlich gut sein (mit einer gewissen Anstrengung). Tatsächlich kommt es wohl häufiger vor, dass man über Tote (?) im Irrealis im Konj. Imp. spricht (in der Oratio recta). Diesen Konjunktiv Imperfekt habe ich freilich auch schon häufiger für einen Pot. der Verg. gehalten.
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5804
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: PFA von Pseudo(?)-Deponentien

Beitragvon marcus03 » Do 13. Aug 2020, 12:17

vgl:
B) Potentialer Fall (Möglichkeit)

1. Gegenwart

Si id dicat, erret

Wenn er das sagen sollte, dürfte er wohl irren.

Puto, si id dicat, eum errare / erraturum esse

Putabam, si id diceret, eum errare / erraturum esse



Si fugiatis, vos persequantur

Wenn ihr (wohl) flieht, verfolgten sie euch (wohl)

Nach der Zeitenfolge:

Dicit, si fugiatis, eos vos persecuturos esse

Dicit, si fugiatis, fore, ut vos persequantur

Dixit, si fugeretis, eos vos persecuturos esse

Dixit, si fugeretis, fore, ut vos persequerentur

2. Vergangenheit

Si id dixerit, erraverit

Wenn er das gesagt haben sollte, dürfte er wohl geirrt haben.

Puto, si id dixerit, eum erraturum fuisse

Putabam, si id dixisset, eum erraturum fuisse
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 8817
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: PFA von Pseudo(?)-Deponentien

Beitragvon ille ego qui » Do 13. Aug 2020, 13:07

Gratias tibi ago, Marce! Glücklich bin damit allerdings nicht, muss ich bekennen.

Das ist doch wieder diese Seite mit ganz vielen problematischen Beispielen, die du da ohne Quellenangabe (na na ;-) ) zitierst.
Nach den gängingen und großen Grammatiken ist PFA+"futurum fuisse" auf den Irrealis beschränkt. Jenen zufolge wird - soweit ich sehe - der abhängige Potentialis in der Apotasis entweder gar nicht ausgedrückt (oder allenfalls mit putare o.Ä. umschrieben).
Noch fragwürdiger: Soll hier etwa ein Konjunktiv Perfekt einen Potentialis der Vergangenheit bezeichnen? Das ist gegen alle offiziellen Regeln. Man mag hier ganz vereinzelt Ausnahmen finden, nach-antik und evtl. auch antik, aber in ein Regelsystem gehört das m.E. nicht.
Ich würde diese Seite an deiner Stelle fürderhin mit noch größerer Vorsicht genießen ;-)

Valeas.
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5804
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Vorherige

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste