Frage zu Vergleich im ACI

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon Sternenkind » Mi 2. Sep 2020, 11:46

Guten Tag,

In einem Übungsbuch bin ich auf folgenden Satz gestoßen:

Nego quemquam miseriorem quam ego sum in hac urbe esse.

Würde das Verb fehlen, würde dann me statt ego stehen?

->Nego quemquam miseriorem quam me in hac urbe esse.

Danke im Voraus :)
Sternenkind
Consul
 
Beiträge: 296
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 19:21

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon marcus03 » Mi 2. Sep 2020, 12:11

Ja.
vgl.:
ignoscunt mihi, revocant in consuetudinem pristinam teque, quod in ea permanseris, sapientiorem quam me dicunt fuisse.

sic habendum est nullam in amicitiis pestem esse maiorem quam adulationem, blanditiam, adsentationem;


PS:
abl. comparationis müsste auch gehen.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon iurisconsultus » Mi 2. Sep 2020, 12:32

Sternenkind hat geschrieben:Nego quemquam miseriorem quam ego sum in hac urbe esse.

Ich bin Hobbylateiner, aber mir kommt der Satz zumindest eigenartig vor. „quam ego sum“ müsste doch in den ACI gezogen werden und folglich lauten „quam me (esse)“, oder? So hab ich das zumindest noch nie gesehen.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Censor
 
Beiträge: 901
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon marcus03 » Mi 2. Sep 2020, 12:52

"quam ego sum" ist ein Komparativsatz, also ein Nebensatz.

https://de.wikipedia.org/wiki/Komparativsatz
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon ille ego qui » Mi 2. Sep 2020, 13:54

Nur ein Mini-Addendum:
Die Kongruenz der beiden Vergleichs"objekte" wird gerne mithilfe einer Ellipse erklärt, in dieser Art:

"Dico me prudentiorem esse quam te (sc. esse dico)."

Dennoch ist es auch eine Option, einen vollständigen (!) Vergleichsnebensatz zu bemühen.
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5850
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon Laptop » Fr 4. Sep 2020, 00:30

Klar, "quam ego sum" ist konstruierbar. Klingt aber dann eben auch etwas konstruiert. Der AcI folgt dem Prinzip der Wort-Sparsamkeit, da ist so ein sperriger Nebensatz mitten im AcI irgendwie seltsam. Nicht falsch, aber seltsam.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5635
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon Sapientius » Fr 4. Sep 2020, 16:50

Nego quemquam miseriorem quam ego sum in hac urbe esse.


Von nego hängt eine indirekte Rede ab, und bei der stehen die NS im Konjunktiv; also müsste es "sim" heißen, kommt mir vor. Der Indikativ ist dann möglich, wenn der NS eben nicht Teil der inirekten Rede ist, als wenn es ein Zusatz des Subjekts von nego ist; das ist es wohl hier nicht.

Würde das Verb fehlen, würde dann me statt ego stehen?


Formuliere lieber: "Würde statt eines Satzes ein Satzteil stehen, würde ...?"

... ist so ein sperriger Nebensatz mitten im AcI irgendwie seltsam.


Laptop, unser Grammatikreglement erlaubt meist Exaktheit.
Sapientius
Propraetor
 
Beiträge: 192
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon marcus03 » Sa 5. Sep 2020, 06:21

Sapientius hat geschrieben:Von nego hängt eine indirekte Rede ab, und bei der stehen die NS im Konjunktiv; also müsste es "sim" heißen, kommt mir vor.

In diesen Fall wohl nicht. Wo soll die indirekte Rede sein?
Die 1. Person spricht über sich selbst.

vgl:
nego esse ista testimonia quae tu
psephismata appellas, sed fremitum egentium et motum
quendam temerarium Graeculae contionis.

ego enim nego quemquam posse iucunde uiuere nisi simul et honeste
uiuit, quod ...

Alterius vero partis nihil amplius dico
quam id quod omnes verebamur, nimis iracundam futuram
fuisse victoriam.

Quem si tu iam forte cognosti, puto me hoc quod facio facere serius.

non enim te puto de lustro, quod iam desperatum est, aut de iudiciis quae lege
Clodia fiunt quaerere.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon ille ego qui » Sa 5. Sep 2020, 07:33

In diesen Fall wohl nicht. Wo soll die indirekte Rede sein?
Die 1. Person spricht über sich selbst.


Verständlicher Einwand, aber im Lateinischen durchaus üblich, wenn man beim Lesen von Texten einmal genauer darauf achtet. Es bleibt weiterhin die Frage, ob der Nebensatz als Teil des Gesagten/Gedachten aufgefasst wird bzw. werden soll.
Ob es allerdings hier unbedingt die "bessere" Variante wäre, will ich nicht entscheiden.
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5850
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon marcus03 » Sa 5. Sep 2020, 08:09

Ich denke, man muss genau hinsehen, was da im AcI steht.
AcI heißt nicht, dass alle Nebensätze automatisch im Konj. stehen müssen.

z.B.
Dixit Romam, quod caput est Italiae, his diebus a visitatoribus vix peti.
Nemo negat Caesarem, qui Idibus Martis occisus est, imperatorem fuisse gravissimum.

haec enim senatus consulta non ignoro ab amicissimis eius cuius <de> honore agitur scribi solere.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon ille ego qui » Sa 5. Sep 2020, 08:32

Ja genau, wie Sapientius und ich ja schon sagten. (Wenn es auch bis zu einem gewissen Grad auch äußerliche Abhängigkeiten geben mag...)

Hier übrigens ein Beleg für einen coniunctivus obliquus ausgehend von einer ersten Person:

Ego enim sic arbitror, Bulbum, quod homo nequam, turpis, improbus, multis flagitiis contaminatus in iudicium sit adductus, idcirco facilius esse damnatum.


(Pro Cluentio)
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5850
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon Medicus domesticus » Sa 5. Sep 2020, 08:38

marcus03 hat geschrieben:AcI heißt nicht, dass alle Nebensätze automatisch im Konj. stehen müssen.

Genau. "quam ego sum" ist als eine Bemerkung,Ergänzung,Tatsache des Autors aufzufassen, die häufig im Indikativ steht.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Augustus
 
Beiträge: 6758
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon marcus03 » Sa 5. Sep 2020, 09:22

Medicus domesticus hat geschrieben:"quam ego sum" ist als eine Bemerkung,Ergänzung,Tatsache des Autors aufzufassen

So kann man das nicht sagen. Es ist ein notwendiger Vergleich(ssatz) nach einen Komparativ, keine
bloße Bemerkung oder Ergänzung.
Es ist auch keine objektive Tatsache, sondern ein subjektive, also eine Tatsache für den über sich selbst
redenden Autor. Objektiv kann es weitaus unglücklichere Menschen geben, wobei
zu definieren wäre, was unter objektiv größtem Unglück zu verstehen ist.
Im griechischem Pessimismus scheint die Geburt an sich schon das größte Unglück für den Menschen
zu sein.
vgl.:
http://www.topowiki.de/wiki/Subjektive_Tatsache
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon marcus03 » Sa 5. Sep 2020, 09:22

Medicus domesticus hat geschrieben:"quam ego sum" ist als eine Bemerkung,Ergänzung,Tatsache des Autors aufzufassen

So kann man das nicht sagen. Es ist ein notwendiger Vergleich(ssatz) nach einen Komparativ, keine
bloße Bemerkung oder Ergänzung.
Es ist auch keine objektive Tatsache, sondern ein subjektive, also eine Tatsache für den über sich selbst
redenden Autor. Objektiv kann es weitaus unglücklichere Menschen geben, wobei
zu definieren wäre, was unter objektiv größtem Unglück zu verstehen ist.
Im griechischem Pessimismus scheint die Geburt an sich schon das größte Unglück für den Menschen
zu sein.
vgl.:
http://www.topowiki.de/wiki/Subjektive_Tatsache
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9007
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Frage zu Vergleich im ACI

Beitragvon ille ego qui » Sa 5. Sep 2020, 09:34

Mit dem Indikativ fällt der Nebensatz aus dem, was zitiert wird, heraus. Dass ein Autor/Sprecher sich selbst "zitiert", indem er den Konjunktiv der indirekten Rede verwendet, ist im Lateinischen - wie gesagt - üblicher als im (heutigen) Deutschen. Es fällt außerordentlich schwer, dies über das hinaus, was MD bereits versucht hat, noch genauer semantisch zu bestimmen.
All das sollte aber vielleicht am besten an echten Beispielen diskutiert werden.

Valete!
post coitum omne animal triste est praeter mulierem gallumque
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 5850
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Nächste

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste