Re: Fehler im Rubenbauer

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: Fehler im Rubenbauer

Beitragvon marcus03 » Di 15. Nov 2022, 18:57

Guten Tag,

ich dachte mir, es wäre hilfreich, alle Fehler im Rubenbauer "Lateinische Grammatik" einmal zu sammeln.

Gemeint sind sowohl Tippfehler, als auch viel mehr inhaltliche Fehler (fehlerhafte Längen und Kürzen etc.) bzw. auch falsche Verweise.

Ich kann mich erinnern, schon einiges gefunden zu haben, finde die Notizen aber nicht mehr 8)

Ich beginne:

1)
Fehlerart: Tippfehler
Auflage: 12 (1995)
Seite: 108, § 96
Infinitiv Perfekt von "esse" wird als fui-is-se gelistet: es muss "fu-is-se" heißen


von romane » Fr 25. Jan 2013, 10:57
den gab es auch schon 1977



von ille ego qui » Fr 25. Jan 2013, 12:13
fass ohne boden, wie mir scheint ;)


von Prudentius » Sa 26. Jan 2013, 08:06
Warum sollte man nur in den Details nach Fehlern suchen?


von romane » Sa 26. Jan 2013, 08:52
sucht man die wirklich oder findet man diese eher zufällig?


on guenterus » Sa 26. Jan 2013, 20:58
zufällig natürlich- und wenn man einen gefunden hat, kann man ihn für sich verbessern!
einen text mit fehlersuche zu lesen, würde mir jede freude an dieser schönen Sprache nehmen!
in den grammatikbüchern ist es wohl sinnvoll darauf zu achten.
G.




on Prudentius » So 27. Jan 2013, 10:03
Hallo romane,

ich behaupte ja gar nichts, stelle nur eine Frage, ich habe den Rubenbauer nicht, weiß aber, wer er war und was seine Verdienste sind, ich möchte ihm keinen Fehler ankreiden, wohl aber ganz pauschal einen Mangel festhalten: er trägt ein überholtes logisches Gerüst an die lateinische Sprache heran, das Buch ist vor annähernd 90 Jahren entstanden, man konnte damals so schreiben, man brauchte nicht über den Zaun zu schauen, heute gibt es "Errungenschaften", wenn man sie schätzt, fällt es schwer, sozusagen einen Schritt zurückzutreten. Ich finde es komisch, wenn einer anfängt, ein fehlendes oder überzähliges i zu konstatieren, aber die übergeordneten Fragen gar nicht zum Bewusstsein kommen.

Ich weiß auch, dass wir die L-Grammatik nicht umkrempeln können, das können wir uns bei unserer prekären Lage gar nicht leisten, aber eine größere Offenheit, Aufgeschlossenheit bei den Wissenden wäre wünschenswert,

lgr. Euer P. :)



[/quote]
@Prudentius:
Warum fußen denn alle Stilübungskurse zu Beginn auf RHH??? - Warum darf ich in diesem Thread nicht offensichtliche Fehler sammeln? - Es wird mit diesem Buch gelernt, man muss nicht immer das Ganze kritisieren...


von Medicus domesticus » So 27. Jan 2013, 14:14

Oedipus hat geschrieben:
Das ist in diesem Forum aber anscheinend nicht möglich...


Doch das ist hier schon möglich, Ödipus.. :-D Ich mache mit (ich habe die 12. Auflage 1995), wenn es meine Zeit erlaubt. Ich habe schon bei den Hellas-Fehlern hier mitgemacht und auch bei Fehlern im brandneuen griechischen Lehrbuch Xenia in altgriechisch.xobor.de ...Die Verlage sind froh, wenn ihnen Fehler mitgeteilt werden.
Wenn ich im Verlauf etwas bemerke, werde ich es posten.
Gruß, Medicus.



2)

RHH (1995, 12. korr. Auflage)

§ 99 (S. 110)
affere statt afferre

https://imgur.com/EWqAszQ


PS:
Auf Wunsch hierher verschoben.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 10676
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste