Senecae Epistola Moralis LXX

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon mystica » Do 28. Okt 2021, 08:59

Salvete optimi sodales!
Vos rogo ut id legatis, quod scripsi, et emendetis.
Maximas gratias vobis praemitto!

Valete! Vestra amica et studiosa, Mystica ;-)

[19] Huius unius rei usum qui exigat dies veniet.


Den Gebrauch dieser einzigen Sache verlangt der Tag, der kommen wird.
Non est quod existimes magnis tantum viris hoc robur fuisse quo servitutis humanae claustra perrumperent; non est quod iudices hoc fieri nisi a Catone non posse, qui quam ferro non emiserat animam manu extraxit:


Es ist nicht, weil Du meinst, dass nur große Männer diese Stärke hätten, mit der sie die Schranken der menschlichen Knechtschaft durchbrachen; es ist nicht, weil Du urteilst, dass dies nicht geschehen könne, außer bei Cato, der die Lebenskraft nicht mit dem Schwert herausgestoßen hatte, sondern mit seinen Händen herauszog: (d.h. indem er mit eigenen Händen seine Wunde weit aufriss und seine Gedärme herausholte).

vilissimae sortis homines ingenti impetu in tutum evaserunt, cumque e commodo mori non licuisset nec ad arbitrium suum instrumenta mortis eligere, obvia quaeque rapuerunt et quae natura non erant noxia vi sua tela fecerunt.


Die Menschen niedersten Standes sind mit großem Antrieb in Sicherheit entronnen, und wenn es aus einer Annehmlichkeit zu sterben nicht erlaubt war, nach eigener Meinung sein Mittel des Todes auszuwählen, ergriffen sie das Nächstliegende, das sich ihnen bot und was (in seiner) Beschaffenheit nicht von Schaden war, machten sie sich mit ihrer Kraft zu Waffen.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1491
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon marcus03 » Do 28. Okt 2021, 09:40

Huius unius rei usum qui exigat dies veniet.
Der Tag wird kommen, der die Anwendung dieser einzigen Sache/Sachverhaltes fordert.

Non est quod existimes magnis tantum viris hoc robur fuisse quo servitutis humanae claustra perrumperent; non est quod iudices hoc fieri nisi a Catone non posse, qui quam ferro non emiserat animam manu extraxit:
Es gibt keinen Grund, dass du glaubst, nur bedeutende Männer hätten diese Kraft besessen,
mit der sie die Ketten der menschlichen Sklaverei sprengten; es gibt keinen Grund, anzunehmen,
diese könne nur von einem Cato durchgeführt werden, der seine Seele, die er mit dem Schwert nicht freigelassen hatte, mit der Hand/eigenhändig herausriss.


vilissimae sortis homines ingenti impetu in tutum evaserunt, cumque e commodo mori non licuisset nec ad arbitrium suum instrumenta mortis eligere, obvia quaeque rapuerunt et quae natura non erant noxia vi sua tela fecerunt.
Menschen aus der Unterschicht entkamen mit ungeheuerer Motivation in die Sicherheit und rissen,weil
sienicht bei günstiger Gelegenheit hatten sterben und nach eigenem Gutdünken die Mittel zum Tod wählen dürfen, alles, was sich ihnen bot, an sich und machten das, was von Natur aus unschädlich war, gewaltsam zu Waffen.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9709
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon mystica » Fr 29. Okt 2021, 11:37

Mystica Marco carissimo amico et optimo magistro salutem plurimam dicit.

Maximas gratias ago pro interpretatione bona, quae mihi magno usui est.

Tu es optimus! :-D

Cura ut valeas! Tua amica et studiosa, Mystica :wink:
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1491
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon mystica » Fr 29. Okt 2021, 11:41

Salvete optimi sodales!
Vos rogo ut id legatis, quod scripsi, et emendetis.
Maximas gratias vobis praemitto!

Valete! Vestra amica et studiosa, Mystica ;-)

[20] Nuper in ludo bestiariorum unus e Germanis, cum ad matutina spectacula pararetur, secessit ad exonerandum corpus - nullum aliud illi dabatur sine custode secretum;


Neulich bei einem Schauspiel der Tierkämpfer entfernte sich einer von den Germanen, als man sich zum Morgenschauspiel vorbereitete, um den Körper zu erleichtern - kein anderer stiller Ort (Toilette) wurde ihm ohne einen Wächter gewährt.

ibi lignum id quod ad emundanda obscena adhaerente spongia positum est totum in gulam farsit et interclusis faucibus spiritum elisit.


Dort stieß er sich das Holz, das um schmutzige (Körperteile) zu reinigen auf einem hängenden Schwamm aufgestellt wurde, in die ganze Kehle und durch den versperrten Rachen nahm es den Atmen.

Hoc fuit morti contumeliam facere.


Dies zu tun, ist eine Schmach für seinen Tod gewesen.

Ita prorsus, parum munde et parum decenter: quid est stultius quam fastidiose mori?


So weiter, zu wenig sauber und zu wenig schicklich: was ist törichter als mäkelnd zu sterben?
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1491
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon medicus » Fr 29. Okt 2021, 17:07

mystica hat geschrieben:ibi lignum id quod ad emundanda obscena adhaerente spongia positum est totum in gulam farsit et interclusis faucibus spiritum elisit.
Dort stieß er sich das Holz, das um schmutzige (Körperteile) zu reinigen auf einem hängenden Schwamm aufgestellt wurde, in die ganze Kehle und durch den versperrten Rachen nahm es den Atmen.

Ein Holz auf einem hängenden Schwamm aufzustellen, bedarf es wohl größter Geschicklichkeit. Ich kann mir das nicht vorstellen und schlage vor:
Den Stock, der zum Reinigen von Schmutz bereitliegt und an einem Schwamm befestigt ist, stieß er dort als Ganzes in seine Kehle, und indem der Rachen versperrt war, schürte er seinem Atem den Weg zu.
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5876
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon Tiberis » Fr 29. Okt 2021, 17:54

medicus hat geschrieben:Den Stock, der zum Reinigen von Schmutz bereitliegt und an einem Schwamm befestigt ist, stieß er dort als Ganzes in seine Kehle, und indem der Rachen versperrt war, schürte er seinem Atem den Weg zu.


ad emundanda obscaena > zur Reinigung des Hintern (bzw. der "Schamteile")
adhaerente spongia > an den ein Schwamm angehängt ist
farsit > stopfte er
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11152
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon medicus » Fr 29. Okt 2021, 18:33

Si tacuissem, ruber factus non essem. :cry:
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5876
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon mystica » So 31. Okt 2021, 09:38

Salvete Medice et Tiberis, mi cari amici et doctissimi viri!

Maximas gratias vobis ago pro auxilio, quod mihi magno usui est. :-D

Vos estis optimi! Pergite!

Valete! Vestra amica et studiosa, Mystica :wink:
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1491
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon mystica » So 31. Okt 2021, 09:55

Salvete optimi sodales!
Vos rogo ut id legatis, quod scripsi, et emendetis.
Maximas gratias vobis praemitto!

Valete! Vestra amica et studiosa, Mystica ;-)

[21] O virum fortem, o dignum, cui fati daretur electio!


O tapferer Mann, o würdiger, dem die Wahl seines Schicksals gewährt (gegeben) wurde!

Quam fortiter ille gladio usus esset, quam animose in profundam se altitudinem maris aut abscisae rupis immisisset!


Wie tapfer hätte er/jener Gebrauch von seinem Schwert gemacht, wie mutig/beherzt hätte er sich in die unermessliche Tiefe des Meeres oder eines steilen Felsens/Schlucht hinabgestürzt!

Undique destitutus invenit quemadmodum et mortem sibi deberet et telum, ut scias ad moriendum nihil aliud in mora esse quam velle.


Von allen Seiten verlassen, fand er, wie (auf welche Weise) er sich sowohl den Tod (die Todesart) als auch eine Waffe auswählt, damit Du wissen sollst, dass beim Sterben nichts anderes in Verzug sei, als zu wollen.

Existimetur de facto hominis acerrimi ut cuique visum erit, dum hoc constet, praeferendam esse spurcissimam mortem servituti mundissimae.


Man urteile über die Tat eines tatkräftigen Menschen, wie es jedem scheinen mag, solange dies feststeht, dass der anstößigste/schändlichste Tod der anständigsten (reinsten) Knechtschaft vorzuziehen sei.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1491
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon marcus03 » So 31. Okt 2021, 10:42

1. ... der sich sein Schicksal aussuchen kann/darf.

2. ... oder sich in eine steil abfallende Schlucht ...

3. Ringsum verlassen fand er eine Möglichkeit, wie er sowohl dem Tod seinen Tribut zollen als auch
an eine Waffe gelangen konnte, sodass du (nun) weißt, dass nichts anderes beim Sterben noch fehlt
als der Wille (dazu).

4. ... wie es jedem richtig erscheint/ wie er meint, solange nur (für ihn) feststeht, dass eine äußerst
schmutzige/schmuddelige Todesart Vorrang hat vor einer blitzsauberen/"astreinen Knechtschaft/Unfreiheit.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9709
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon medicus » So 31. Okt 2021, 11:19

Vorschlag:
ad4) ...dass der schmutzigste Tod der saubersten Knechtschaft vorzuziehen ist.
medicus
Augustus
 
Beiträge: 5876
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon Tiberis » So 31. Okt 2021, 17:16

mystica hat geschrieben:O virum fortem, o dignum, cui fati daretur electio!


O tapferer Mann, o würdiger, dem die Wahl seines Schicksals gewährt (gegeben) wurde!

> Was für ein tapferer Mann! Wie sehr war er es wert (=hat er es verdient), dass ihm die Wahl seines Schicksals ermöglicht wurde!
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11152
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon mystica » Mo 1. Nov 2021, 08:35

Salvete Marce, Medice et Tiberis, mi cari amici et doctissimi viri!

Maximas gratias vobis ago pro auxilio, quod mihi magno usui est. :)

Vos estis optimi!

Valete! Vestra amica et studiosa, Mystica :wink:
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1491
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon mystica » Mo 1. Nov 2021, 08:39

[22] Quoniam coepi sordidis exemplis uti, perseverabo; plus enim a se quisque exiget, si viderit hanc rem etiam a contemptissimis posse contemni.


Denn ich habe begonnen, abstoßende (verächtliche/schmutzige) Beispiele zu verwenden, so werde ich fortfahren, denn mehr wird jeder von sich verlangen, wenn er sieht (erkennt), dass diese Sache auch von den Verachtesten verachtet werden kann.

Catones Scipionesque et alios quos audire cum admiratione consuevimus supra imitationem positos putamus: iam ego istam virtutem habere tam multa exempla in ludo bestiario quam in ducibus belli civilis ostendam.


Wir haben uns gewöhnt, die Catos, Scipios und andere, mit Bewunderung zu hören; wir meinen, dass sie außerhalb der (über die) Nachfolge gestellt wurden: ich werde jetzt aufzeigen, dass diese Tapferkeit/Tugend so viele Beispiele beim Tierkampf als/wie (auch bei) den Heerführern/Feldherren des Bürgerkriegs hat.
"Cum quo enim Deus est, nunquam minus solus est, quam cum solus est. Tunc enim libere fruitur gaudio suo, tunc ipse suus est sibi, ad fruendum Deo in se, et se in Deo". (Beatus Abbas Bernardus Claraevallensis)
Benutzeravatar
mystica
Dictator
 
Beiträge: 1491
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Senecae Epistola Moralis LXX

Beitragvon marcus03 » Mo 1. Nov 2021, 09:12

22] Quoniam coepi sordidis exemplis uti, perseverabo; plus enim a se quisque exiget, si viderit hanc rem etiam a contemptissimis posse contemni.

Da ich begonnen habe,schmutzige/ ordinäre Beispiele zu verwenden, fahre damit ich fort; denn mehr wird jeder von sich verlangen/ sich zutrauen, wenn er sieht (erkennt), dass diese Sache auch von den Verachtesten/Menschen aus niedrigsten Verhältnissen mit Gleichgültigkeit behandelt werden kann.

Catones Scipionesque et alios quos audire cum admiratione consuevimus supra imitationem positos putamus: iam ego istam virtutem habere tam multa exempla in ludo bestiario quam in ducibus belli civilis ostendam.
Wir glauben, dass sich Leute wie Cato, Scipio und andere, denen wir gewöhnlich voll Bewunderung zuhören, außerhalb einer Nachahmungsmöglichkeit befinden (= dass wir sie nicht nachahmen können).
ich werde darlegen, dass es gerade für diese Tugend/Tapferkeit bei Tierschauspielen genauso viele
Beispiele gibt wie unter Führungsgestalten im Bürgerkrieg.
marcus03
Dominus
 
Beiträge: 9709
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

VorherigeNächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste