Metamorphose der Niobe

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderator: e-latein: Team

Metamorphose der Niobe

Beitragvon Niobe » Mo 22. Sep 2003, 13:27

bitte korrigieren bzw. kontollieren

Orba resedit,
exanimes inter natos natasque virumque
deriguitque malis. Nullos movet aura capillos.
In vultu color est sine sanguine, lumina maestis
stant immota genis: nihil est in imagine vivum.
Ipsa quoque interius cum duro lingua palato
congelat et venac desistunt posse moveri;

Sie setzte sowohl den verwaisten Sohn als auch die Tochter und den Mann tot zurück, und erstarrte wegen dem Unheil.
Kein Lufthauch bewegte die Haare.
Ihr Gesicht ist bleich, die traurigen Augen stehen unbeweglich oberhalb der Wangen: es war nichts lebendiges im Bild.
duro????
Diese fror auch weiter innen, cum duro lingua palato?
und die Blutgefäße hörten auf sich zu bewegen.
Niobe
 

Beitragvon Platon » Mo 22. Sep 2003, 14:15

Beraubt blieb sie sitzen zwischen leblosen Töchtern, Söhnen und Mann und erstarrte wegen des Unglücks.

"maestis" bezieht sich auf "genis" --> aus traurigen Wangen starren unbewegliche Augen

Auch selbst die Zunge gefriert/erstarrt völlig mit hartem Gaumen und die Adern hören auf schlagen zu können
Zuletzt geändert von Platon am Mo 22. Sep 2003, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Platon
 

Beitragvon romane » Mo 22. Sep 2003, 14:57

kleine Anmerkung:

orba = kinderlos
movet = Präsens wie auch andere Verben

gefriert > eher > erstarrt

moveri ist Inf. Pr. Passiv
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11671
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Niobe » Mo 22. Sep 2003, 19:21

ich weiß, dass die wörter präsens sind, jedoch spricht unser professor immer etwas von einem historischen präsens, und dass muss dann im perfekt übersetzt werden
Niobe
 

Beitragvon romane » Di 23. Sep 2003, 19:00

jaja historisch - hier sehe ich es aber als echtes Präsens -

so wie man Handlungen spannend macht:

Der Mond schien, die Wolken lagen tief, alles schien zu schlafen, da plotzlich kommt die Gestalt auf uns zu... was will sie ? Sie hat ein Buch in der Hand und es ist lateinisch :-D
Die Freiheit ist ein seltsames Wesen - wenn man es gefangen hat, ist es verschwunden

www.mbradtke.de
Benutzeravatar
romane
Pater patriae
 
Beiträge: 11671
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 10:33
Wohnort: Niedersachsen


Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 27 Gäste